TSV Griedel ist durch seine Jugendarbeit auf die Zukunft vorbereitet

Griedel/Oppershofen scheitert in der Qualifikation zur Oberliga
08.05.2012
TSV Griedel setzt mit starker Saison ein vielversprechendes Zeichen für die Zukunft
14.05.2012

TSV Griedel ist durch seine Jugendarbeit auf die Zukunft vorbereitet

Ralf Krüger wurde zum Ehrenvorstandsmitglied gewählt / Klaus Müller neuer Jugendwart des TSV Griedel


Die 113. Jahreshauptversammlung des TSV 1899 Griedel wurde vom 1. Vorsitzenden, Rainer Hachenburger, am Freitagabend im Griedeler Bürgerhaus mit der Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder eröffnet. Ein besonderer Gruß ging an die Ehrenvorstandsmitglieder Georg Bauer, Heinz Reichert, Reiner Buss, Walter Kaus, Günther Wrona und Helmut Kopf, an den Vereinsringvorsitzenden Roland-Jörg Frisch, den Ortsbeiratsvorsitzenden Holger Görlach, den Vorsitzenden des  Handballbezirkes Gießen, Tobias Weyrauch, sowie an die Vertreter der Griedeler Ortsvereine und der örtlichen Presse. Die Versammlung gedachte der verstorbenen Vereinsmitglieder in 2011, Margarethe Delor, Hedwig Insel, Willi Lang, Rainer Fett, Alwin Schwarz (Ehrenvorstand), Karl-Heinz Faber (Ehrenvorsitzender) und Reimund Reuhl (aktiver Schiedsrichter), sowie der Verstorbenen der vergangenen Jahre.

Der Vorsitzende berichtete eingangs davon, dass elf Vorstandssitzungen abgehalten wurden und dass mehrere Jahreshauptversammlungen anderer Ortsvereine besucht wurden. Hachenburger führte aus, dass der TSV Griedel, wie in jedem Jahr, im Griedeler Vereinsleben sehr engagiert war. Man nahm am Ortspokalschießen des Schützenvereins, dem Boccia-Turnier des Gesangsvereins und am Grillfest der Feuerwehr teil. Mitgeholfen wurde auch bei der Organisation und Ausführung des Griedeler Erntedankfestes. Er berichtet weiter, dass ein Schwerpunkt der Vorstandsarbeit in der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen liegt. Vereinseigene Höhepunkte waren das -an zwei Wochenenden im Juni auf dem Bolzplatz ausgetragene- Handballturnier, das hervorragend organisierte Entenrennen des Handballfördervereins (auf deren Einnahmen der TSV Griedel angewiesen ist) und die Teilnahme an den Weihnachtsmärkten in Griedel und Butzbach. In diesem Zusammenhang bedankt er sich auch bei allen Helfern. Der Vorsitzende erläutert, dass der TSV Griedel für seine erfolgreiche und intensive Jugendarbeit mit zwei Preisen geehrt wurde (Jugendförderpreis, Preis Europa-Union). Dann geht er darauf ein, dass sich die Finanzierung eines gemeinnützigen Vereins immer schwieriger gestaltet. Er beschreibt, dass ein Verein allein von den Mitgliedsbeiträgen nicht überleben kann. Er weist in diesem Zusammenhang auf die Wichtigkeit von zusätzlichen Einnahmen durch Sponsoren, Zuschüsse, Spenden, Werbeplanen in der Sporthalle, Verkauf bei Veranstaltungen und Heimspielen sowie dem Programmheft hin. In einer persönlichen Einschätzung stellt Hachenburger -vor dem Hintergrund, dass die Stadt/der Kreis aufgrund leerer Kassen immer mehr Aufgaben auf die Vereine übertragen wird- eindringlich dar, dass zukünftig nur die Vereine gut aufgestellt sein werden, denen es gelingt, möglichst viele Mitglieder für ein ehrenamtliches Engagement zu aktivieren. Sodann appelliert er an die Anwesenden, den TSV Griedel weiterhin tatkräftig mit ehrenamtlichem Engagement zu unterstützen. Der Vorsitzende führt weiter aus, dass der TSV Griedel einen aktuellen Mitgliederstand (31.12.2011) von 713 Mitgliedern hat.

 Für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden:

(25 Jahre) Ernst Würl, Karin Reuhl und Jürgen Kaiser

(30 Jahre) Jochen Schepp

(35 Jahre und zum Ehrenmitglied ernannt) Reinhold Strauch, Hedwig Strasheim und Kurt Fehlau.

(40 Jahre) Harald Dreut, Thomas Hlawiczka, Manfred Krüger, Tortsen Mattheiß, Eckart Stowasser, Jürgen Wrona, Erich Schepp und Alois Himer.

(50 Jahre) Günter Grieb und Helmut Kopf.

(60 Jahre) Hannelore Schmidt.

(65 Jahre) Walter Kaus, Horst Schmidt, Gerhard Strasheim II und Helmut Strasheim.

 

Zum Ehrenmitglied wurden ernannt:

 

Erich Schreiber, Günter Wrona, Berti Ruppel, Dieter Strasheim, Otfried Schwarz, Dieter Kopf und Jürgen Dietz.

 

Die Abteilungsleiterin Turnen, Rebecca Ladner, trägt in ihrem Bericht vor, dass sich die Turnabteilung im Jahr 2011 über einen guten Zuspruch erfreuen durfte. Neue Mitglieder aus anderen Orten konnten oftmals aufgrund angebotener Sportangebote gewonnen werden. Dies sei vor allem der Verdienst der Übungsleiterinnen, die sich ständig um ein abwechslungsreiches Stundenprogramm bemühen. Im letzten Jahr wurden zwei Rücken-Fit-Kurse angeboten. Bei den Blockangeboten haben auch Nichtmitglieder die Möglichkeit, durch Zahlen einer höheren Kursgebühr, teilzunehmen. Da sich viele Teilnehmer nicht mehr an einen Vereinsbeitrag binden wollen, stellt dies eine gelungene Alternative dar. Das Kursangebot „Zumba“ konnte mehr als 50 Teilnehmer begrüßen. Mittlerweile wurde bereits der Folgekurs gestartet. Sie führt fort, dass der TSV Griedel auch in anderen Bereichen mit der Zeit geht. Hinsichtlich des demographischen Wandels und bestehender Nachfrage wird eine Senioren-Sitzgymnastik angeboten. Hierbei sind Interessierte willkommen, die sich für die alltäglichen Aufgaben in Haus und Garten fit halten möchten. Im Kinderbereich wurde 2011 einiges geboten. Neben den wöchentlichen Turnstunden und einem zusätzlichen Ferienprogramm wurde ein Wellnesstag für Kinder organisiert. Auch nahm man am Weihnachtsmarkt des Vereinsrings mit einem Kinderprogramm teil, bei dem T-Shirts bemalt und gemeinsam gebastelt wurden. Auch hatten die Superzwerge einen Auftritt. Seit dem vergangenen Jahr wird die Kooperation mit dem Kindergarten fortgeführt. Ihr besonderer Dank gilt hierbei Betina Adami. Die „Magic Colours“ repräsentierten den TSV Griedel bei Auftritten wie dem ‚Feuerwerk der Turnkunst‘ oder anderen großen Veranstaltungen. Als Ausblick auf das Jahr 2012 wird in Kürze ein „Drums alive-Kurs“ gestartet. Zudem ist ein Ausflug mit den TSV-Kindern zum hessischen Landesturnfest in Friedberg geplant. Danach erfolgt die Teilnahme am Gau-Kinder-Turnfest des Sportvereins Nieder-Mörlen. Für die Sommerferien ist ein vielseitiges Programm mit unterschiedlichsten Aktivitäten vorgesehen, zudem werden drei Infotage „Gesundheitsbewusstes Essen & Fitness“ angeboten. Die Beteiligung am Griedeler Weihnachtsmarkt mit einem Kinderangebot ist ebenfalls geplant. Am Ende des Berichtes erklärt die Abteilungsleiterin Turnen, dass sie nach zehn Jahren Vorstandsarbeit zukünftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird und bedankt sich für die gute Zusammenarbeit in den Jahren bei den Übungsleiterinnen und den Vorstandskollegen.

Die Showtanzgruppe Magic-Colours des TSV Griedel wurde, für ihre herausragenden Leistungen der letzten Jahre, unter anderem erhielt Magic Colours wiederholt die Auszeichnung „Showgruppe des Jahres“ vom HTV, geehrt.

 

Jugendleiterin Elke Glück hatte viel Positives aus der Jugendabteilung zu berichten. Der TSV Griedel startete in die Saison 2011/2012 mit 13 teilnehmenden Mannschaften. Davon waren fünf Teams im weiblichen, sieben Teams im männlichen und ein Team im gemischten Bereich gemeldet. Insgesamt wurden im Jugendbereich zwei Meisterschaften und ebenfalls 2 Vizemeisterschaften  errungen. Die weibliche A-Jugend des TSV Griedel stellte in der Saison 2011/12 zwei Mannschaften und wurde von Horst Michler, Uwe Wolf, Monika Strasheim und Jochen Dietz trainiert. Hierbei erreichte die A-1-Mannschaft zum dritten Mal in Folge – die BOL-Meisterschaft. Die A-2-Mannschaft trat im Bezirk B an und belegte den 3. Platz. Die weibliche B-Jugend, die von Lena Klein und Kim Winkes trainiert wurde, trat im Bezirk A an und sicherte sich die Meisterschaft mit einem Punktestand von 34:2 Punkten. Elke Glück führt weiter aus, dass die weibliche C-Jugend im Bezirk A im letzten Punktspiel die Vizemeisterschaft errang. Die männliche A-Jugend des TSV wurden in der Saison 2011/12 von Marc Schmitt trainiert, Michel Stolte war als Co-Trainer und Redelf Schomaker als Betreuer des Teams tätig. Die Mannschaft erreichte in der Bezirksoberliga den 3. Platz. Die männliche B-Jugend trat mit zwei Teams an, die beide von Marc Schmitt und Burkhard Strasheim trainiert wurden. Die B-1-Mannschaft wurde in der BOL Vizemeister, die B-2-Mannschaft trat in der Bezirksliga B Süd an und sicherte sich den 3. Platz. In der männlichen C-Jugend wurde eine Spielgemeinschaft mit dem WSV Oppershofen gemacht, das Team wurde von Dirk Boller (TSV) und David Siegel (WSV) trainiert und Ralf Krüger betreut. Gemeldet war die Mannschaft im Bezirk B Süd und belegte dort den 7. Platz. Auch die männliche D-Jugend machte in der Saison 2011/12 eine Spielgemeinschaft mit dem WSV Oppershofen. Trainiert von Michael Zehner konnte das D-1-Team in der Bezirksoberliga den 3. Platz sichern. Die D-2-Mannschaft erreichte in der Bezirksliga B – Mitte den 6. Platz. Die von Lars Hilbert und Jörg Stangl trainierte männliche E-1-Mannschaft trat in der Bezirksliga A – Süd an und erzielte den 5. Platz. Das gemischte E-Jugendteam von Monika Strasheim, Sascha Huber und Christoph Steiner musste viel Lehrgeld zahlen, war aber mit großer Freude bei den Spielen und den Aktivitäten rund um den Handball dabei. Zum Schluss berichtete Elke Glück von der Jugendvollversammlung des TSV Griedel, wo Elke Glück wieder zur Jugendleiterin gewählt wurde. Ihr Stellvertreter ist in der kommenden Amtszeit Frederic Noll.

Die Jugendsprecherin ist für die kommenden zwei Jahre Julia Hofmann, ihre Stellvertreterin ist Viktoria Weiß. Als Kassiererin wurde Laura Kopf wiedergewählt und auch Alina Zöppig gehört weiterhin als Beisitzerin zum sechsköpfigen Vorstandsteam. Der Jungendvorstand des TSV Griedel ist das Sprachrohr der Kinder und Jugendlichen im Verein und organisierte selbstverantwortlich im vergangenen Jahr das Vereinsturnier und weitere Aktivitäten.

 

In Abwesenheit der Frauenwartin trägt Elke Glück deren Bericht vor. Hierin teilt Birgit Grotegut mit, dass sie nach nunmehr 6-jähriger Amtszeit für die nächste Wahlperiode nicht mehr für die Vorstandsarbeit zur Verfügung stehen wird. Sie führt aus, dass die Frauen mit zwei ganz klaren Zielen in die Saison 2011/2012 gestartet sind. Zum einen sollte die 2. Frauenmannschaft die Qualifikation für die eingleisige Bezirksliga B realisieren, zum anderen sollte mit der 1. Frauenmannschaft ein Spitzenplatz erreicht werden. Sie resümiert, dass die vorgegebenen Ziele erreicht wurden. Für die 2. Frauenmannschaft gestaltete sich die Suche nach einem Trainer als schwierig. Mit Christopher Kopf wurde schließlich ein geeigneter Übungsleiter gefunden, der sich aber beruflich bedingt, teilweise nur eingeschränkt um Training und Spiel kümmern konnte. Domimik Lhotak konnte als zusätzlicher Trainer für die Frauen 2 gewonnen werden. Die Frauenwartin bedankt sich an dieser Stelle bei Domimik Lhotak und Christopher Kopf, sowie allen Spielerinnen, die zur Qualifikation für die eingleisige Bezirksliga B beigetragen haben. Die 1. Frauenmannschaft, mit einem Spielerkader von immerhin 16 Spielerinnen, ging unter dem Trainer Burkhard Dilges, dem Torwarttrainer Andreas Pfaff und Carsten Grotegut, der als Betreuer bzw. Co-Trainer zur Seite steht, in die 4. Spielzeit in der Bezirksliga A. Nach einer sehr starken Saison mit nur einer Niederlage holte sich das Team die Meisterschaft und spielt in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga. Ihr Dank gilt dem Trainerteam und der jungen engagierten Mannschaft. Ausblickend auf die neue Saison 2012/2013 teilt Sie mit, dass Frank Staudinger direkt nach den Osterferien die weibliche A-Jugend und die 2. Frauenmannschaft als Trainer übernommen hat. In diesem Zusammenhang wünscht sie ihm und seinen Mannschaften viel Spaß und Erfolg für die kommende Saison.

 

Der Männerwart, Jürgen Weiß, zieht nach nunmehr zweijähriger Tätigkeit in seinem Amt eine positive Bilanz. Durch die nunmehr zwei Jahrzehnte geführte intensive Jugendarbeit wurde eine breite Basis im Aktiven-Bereich geschaffen. Der TSV Griedel kann dadurch die Zukunft als selbstständiger Verein gestalten. Auch wird in den nächsten Jahren für die jungen Spieler ein sehr gutes und intaktes Umfeld zur Verfügung gestellt, damit sich die Spieler weiterentwickeln und ihre sportlichen Ziele erreichen können. Das Highlight im Jahr 2011 war der Aufstieg der Männer II in die eingleisige Bezirksliga B. Die 3. Mannschaft blickt auf eine starke Saison2011-2012 zurück. Ein Dank dafür geht an die Verantwortlichen Stefan Kopf, Andreas Schepp und Heinz Bender, die in den meisten Spielen auf einen kompletten Kader zurückgreifen konnten. Zum Abschluss belegte das Team den 3. Platz in der Bezirksliga D. In der nächsten Saison wird sich der Kader der 3. Mannschaft durch die jungen Spieler oder die älteren Spieler aus der 2. Mannschaft weiter vergrößern. Die 2. Mannschaft kann nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse B eine ausgeglichene Saison vorzeigen. Hierbei trifft der TSV Griedel auf 14 Mannschaften, darunter immerhin fünf erste Mannschaften. Das bedeutete für Trainer Holger Weisel bereits in der Vorbereitung eine deutliche Steigerung des Trainingsumfangs. Die Mannschaft zog hervorragend mit und die Spieler haben sich, auch als Mannschaft, weiterentwickelt.  Der Männerwart dankt den Trainern Holger Weisel und Rolf Weckmann, der seit Dezember das Trainerteam verstärkt, sowie dem Betreuer Steffen Strasheim. Jürgen Weiß bilanziert weiter, dass die 1. Mannschaft eine sehr starke Saison gespielt hat. Die Mannschaft wurde Vizemeister in der Bezirksoberliga. Im Vorfeld der Saison hat die Mannschaft  ein umfangreiches Vorbereitungsprogramm im Sommer 2011 absolviert, u. a. mit Laufeinheiten (Klaus-Jörg Kopf) im Griedeler Wald und einem dreitägigen Trainingslager in Kirchhain. Während der Saison wurde dreimal wöchentlich mit der jungen Mannschaft trainiert, um eine kontinuierlich Weiterentwicklung zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang weist er auch auf die Wichtigkeit der medizinischen Betreuung für die Mannschaft hin. Sein Dank gilt hierbei Lena Riedel (Physiotherapeutin der 1. Mannschaft), Dr. Poerschke in Gießen und Andreas Casties, der in der Krankengymnastikpraxis von Fabacsovics in Butzbach, die Mannschaft betreut. Die Mannschaft, so Weiß, die sich in dieser Saison von Anfang an in der Spitzengruppe behaupten konnte, wird auch in der kommenden Saison von Trainer Michael Zehner trainiert. Außerdem ist mit Ziad Rejab seit Dezember 2011 ein Sportsmann mit großer Erfahrung aus dem Profibereich dazubekommen. Die jungen Spieler können von ihm, genau wie von Artis Jansons und Uwe Bonn, viel im sportlichen und menschlichen Bereich lernen. Seinen Dank richtet Jürgen Weiß an den Trainer Michael Zehner, Betreuer Uwe Horst und Lauftrainer Klaus-Jörg Kopf für die sehr gute Zusammenarbeit rundum die 1. Mannschaft. Der Männerwart erläutert, dass aktuell sieben Spieler aus der A-Jugend in den aktiven Bereich wechseln und dies auch in den nächsten Jahren konstant bleiben wird. Aus diesem Grund wird seit letztem Jahr an einer neuen Konzeption für die Aktiven gearbeitet. Seine Aufgabe sei es, in Zusammenarbeit mit den Trainern, dem Handball beim TSV Griedel ein Gesicht zu geben. Die Ausbildung der jungen Spieler ist daher noch weiter zu verbessern. Der Übergang von der Jugend zu den Aktiven muss daher besser begleitet und vorbereitet werden. Die jungen Spieler müssen hierbei erkennen, dass dem TSV Griedel die Ausbildung aller Spieler wichtig ist. Voraussetzung dafür ist, Trainer zu finden, die bereit sind die A-Jugend und die 2. Mannschaft im weiblichen wie männlichen Bereich zu trainieren. Mit Rolf Weckmann konnte ein erfahrener A-Lizenz Inhaber für die Aufgabe gewonnen werden. Seit Dezember arbeitet er im Team mit Holger Weisel bei der 2. Mannschaft und im Februar hat er auch die Aufgaben bei der männlichen A-Jugend übernommen. Nach demselben Anforderungsprofil konnte auch Frank Staudinger, der in der Saison 2010-2011 die weibliche A-Jugend des TSV Griedel zur Meisterschaft in der Bezirksoberliga führte, für die Aufgabe begeistert werden. Er wird die zukünftige A-Jugend und die Frauen II trainieren. Der TSV Griedel stellt somit den Rahmen zur Verfügung, damit die Trainer im Teamwork den Verein nach vorne bringen können. In seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Handballfördervereins bedankte sich der Männerwart bei dem Business Club, dem Freundeskreis Handball und allen anderen Sponsoren für die sehr gute Zusammenarbeit im letzten Jahr. Bei dem Umfang und der Größe, die der TSV Griedel mittlerweile angenommen hat, hätten wir ohne unsere Sponsoren keinen Handlungsspielraum und was noch schlimmer wäre, keine Möglichkeit den Verein weiter zu entwickeln. Aus diesem Grund ist es auch sehr wichtig, dass wir Alle das wissen und die betreffenden Firmen bei unseren Einkäufen berücksichtigen. Sponsoring soll ein „geben und nehmen“ sein, ein Geschäft für beide Partner. Zum Schluss seiner Ausführungen bedankt sich Weiß bei allen, die im TSV Griedel ehrenamtlich tätig sind.

Im Anschluss der Ausführungen der Fachwarte wurden noch verschieden Ehrungen vorgenommen:

Aus den Händen des Vorsitzenden des Handballbezirkes Gießen, Tobias Weyrauch erhielten Thomas Weppler, Kai Fischer, Dominik Lhotak, Jörg Ladner und Sascha Schilar die Aktivennadel in Bronze (10 Jahre) und Michael Zehner, die Aktivennadel in Silber (25 Jahre). Die erfolgreichen Jugendmannschaften der abgelaufenen Saison, die weibliche A und B-Jugend für die Meisterschaft, sowie die männliche B-Jugend I und weibliche C-Jugend für die Vizemeisterschaft, erhielten T-Shirts und weitere platzierte Mannschaften bekamen Urkunden.

 

In Abwesenheit des Kassierers bilanziert Ralf Krüger mit einem detaillierten Kassenbericht. Dem Kassierer, Marcus Heller, wurde eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Dem Antrag der Kassenprüferin, Carola Huber, auf Entlastung des Vorstandes entspricht die Versammlung einstimmig. Zu neuen Kassenprüfern wurden Horst Weppler und Helmut Kopf gewählt.

 

Zum nächsten Tagesordnungspunkt: Neuwahlen, wurde der Vorsitzende des Vereinsrings Griedel, Roland Frisch, zum Wahlleiter gewählt. In seiner Ansprache dankt er dem TSV Griedel für das Engagement in der Vereinsgemeinschaft und im Ort. Die Neuwahlen ergaben folgende Zusammensetzung des neuen Vorstandes des TSV Griedel:

 

1.        Vorsitzender: Rainer Hachenburger, stellv. Vorsitzender (sportlicher Bereich): Redelf Schomaker, stellv. Vorsitzender (wirtschaftlicher. Bereich): Marcus Heller, 1. Schatzmeisterin: Julia Hachenburger, 2. Schatzmeister: Jürgen Strasheim, Schriftführer: Thomas Urban, Wart für allgemeine Öffentlichkeitsarbeit: Timm Weiß,

Männerwart Handball: Jürgen Weiß, Frauenwart Handball: Carsten Grotegut, Jugendwart Handball: Klaus Müller, Abteilungsleiterin Turnen: Sandra Schulz, Fachwartin Gesundheitssport: Britta Hachenburger, Jugendleiterin: Elke Glück, Jugendsprecherin: Julia Hoffmann, Beisitzer: Christopher Kopf, Beisitzer: Heinz Bender, Beisitzer: Andreas Schepp, Beisitzerin: Jasmin Scheffer, Beisitzer: Stefan Kopf

 

Der 1. Vorsitzende des TSV Griedel dankte den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern: Ralf Krüger für 15 Jahre Vorstandsarbeit, Rebecca Ladner für 10 Jahre, Birgit Grotegut für 6 Jahre und Anna-Lena Haub für 2 Jahre und überreichte Präsente. Als Anerkennung für seine Verdienste um den TSV Griedel wählte die Versammlung Ralf Krüger in den Ehrenvorstand des TSV Griedel.

Der Vorstand des TSV Griedel legt der Versammlung zwei Anträge zur Abstimmung vor:

 

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für aktive Turner (über 18 Jahre) soll ab 2013 auf 45,00 EUR reduzieret werden. und es wird beantragt, den jährlichen Mitgliedsbeitrag für Schüler und Studenten (über 18 Jahre) ab 2013 auf Antrag und unter Vorlage geeigneter Nachweise auf 45,00 EUR zu reduzieren. Beiden Anträgen stimmt die Versammlung zu.

 

Zum Schluss der 113. Jahreshauptversammlung dankt der Ortsvorsteher Holger Görlach dem TSV Griedel für das Engagement  in Griedel und wünscht dem Verein weiterhin alles Gute. Der Vorsitzende, Rainer Hachenburger, dankt den Mitgliedern für das zahlreiche Erscheinen und sieht den TSV Griedel auf einem sehr guten Weg in die Zukunft.