TSV Griedel verliert in der HH-Landesliga deutlich in Lollar

TSV Griedel trifft in einem weiteren Auswärtsspiel auf die HSG Lollar/Ruttershausen
16.02.2018
Griedeler B-Jugend siegt gegen die JSG Kirchhain/Neustadt
19.02.2018

TSV Griedel verliert in der HH-Landesliga deutlich in Lollar

Marvin Grieb war mit sechs Toren erfolgreich

Am Samstagabend musste der TSV Griedel in der HH-Landesliga eine deutliche 33:25 (18:12) Niederlage gegen die HSG Lollar/Ruttershausen hinnehmen. Der TSV Griedel konnte an die starke Leistung beim Sieg in Langgöns nicht anknüpfen. Nur in den ersten Minuten des Spiels konnte der TSV Griedel auf Augenhöhe agieren. Nach dem 8:8 (14. Min.) konnte sich die HSG Lollar/Ruttershausen schon in der ersten Halbzeit kontinuierlich absetzen. Im Angriff verfiel der TSV Griedel wieder in alte Verhaltensmuster, zu wenig Konzeption, dafür zu viele unvorbereitete Abschlüsse. Die schwache Griedeler Angriffsleistung spielte der HSG Lollar/Ruttershausen in die Karten. Immer wieder liefen die Björn Spieß und Co erfolgreiche Tempogegenstöße. Erleichtert durch die mangelnde Rückwärtsbewegung des TSV Griedel. Die Griedeler Abwehr bekam zu keinem Zeitpunkt das Angriffsspiel der HSG Lollar/Ruttershausen in den Griff. Am Ende war die Niederlage verdient, die Griedeler Leistungsschwankungen sind momentan zu groß, um kontinuierlich in der Landesliga zu punkten.

Nach dem 1:0 der HSG Lollar/Ruttershausen, gehörten die nächsten Minuten dem TSV Griedel. Marvin Grieb (2), Lukas Kipp und Sascha Siek brachten ihre Farben mit 1:4 (5. Min.) in Führung. Mit zwei Toren verkürzte Björn Spieß auf 3:4. Frederic Noll markierte von Rechtsaußen das 3:5 und Constantin Jantos verwandelte einen Siebenmeter zum 4:6. Auch beim 5:7 (11. Min.) durch Frederic Noll führte der TSV Griedel noch mit zwei Toren. Danach drehte Björn Spieß im Alleingang das Spiel. Ein Treffer von Linksaußen und zwei Tempogegenstöße brachten die HSG Lollar/Ruttershausen beim 8:7 wieder in Führung. Constantin Jantos gelang der letzte Ausgleich zum 8:8 für den TSV Griedel in diesem Spiel. Drei Tore in Folge bedeuteten das 11:8 für die HSG Lollar/Ruttershausen. Nils und Sascha Siek trafen zum 12:10. Nach dem 14:10 schafften Constantin Jantos mit einem Siebenmeter und Frederic Noll von Rechtsaußen noch einmal beim 14:12 (23. Min.) den Anschluss. Die letzten Minuten bis zum Halbzeitpfiff gehörten aber der HSG Lollar/Ruttershausen, dem TSV Griedel gelang fast acht Minuten lang kein Tor mehr. Die HSG Lollar/Ruttershausen konnte sich bis zur Pause auf 18:12 absetzen.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erzielte Marvin Grieb das 18:13 und Tobias Marx das 20:14. Mit dem 22:14 (38. Min.) durch Sven Pausch war schon eine Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Zwar konnten Marvin Grieb, Constantin Jantos und Sandro Krüger noch einmal auf 22:17 verkürzen, aber danach setzte sich die HSG Lollar/Ruttershausen spielentscheidend auf 26:17 (48. Min.) ab. Sascha Siek und Sandro Krüger trafen zum 27:19. Mit weiteren drei Toren in Folge hatte die HSG Lollar/Ruttershausen beim 30:19 (54. Min.) den größten Vorsprung herausgespielt. Zweimal Marvin Grieb und Sascha Siek erzielten die Tore zum 32:22 Zwischenstand. Nach dem 33:22 konnte der TSV Griedel durch Treffer von Tobias Marx, Sebastian Dietz und Sandro Krüger zum 33:25 Endstand noch Ergebniskosmetik betreiben.

Bis zum nächsten Spiel am Samstag, den 24.02.2018 um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle gegen den TV Breckenheim, muss es dem Trainerteam gelingen, wieder eine Einheit auf das Spielfeld zu bringen, wo die individuellen Stärken für die Mannschaftsleistung genutzt werden.

 

HSG Lollar/Ruttershausen: Julian Anthes und Jan-Henrik Bukschat im Tor, Björn Spieß (10), Dominik Jung (2/1), Nico Piazzolla (1), Sven Pausch (1), Patrick Heil (3), Christian Ziehm (3), Peter Kludt (2), Tom Grote (1), Mischa Schneider (3), Domenic Graf (6) und Conrad Melle (1)

TSV Griedel: Jens Schindowski und Lars Hilbert im Tor, Timm Weiß, Tobias Marx (2), Sascha Siek (4), Marvin Grieb (6), Artan Nuradini, Frederic Noll (3), Simon Lingenberg, Nils Siek (1), Lukas Kipp (1), Sandro Krüger (3), Sebastian Dietz (1) und Constantin Jantos (4/2)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Matti Mäkitalo (HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten) und Marcus Schäfer (HSG VfR/Eintracht Wiesbaden); Zeitstrafen: 6:8 Min.; HSG Lollar/Ruttershausen: Micha Schneider, Patrick Heil, Nico Piazolla; TSV Griedel: Marvin Grieb/zwei, Nils Siek/zwei; rote Karte: Nico Piazolla Disqualifikation 51.45 Min.; Siebenmeter: 1/1 – 3/2; Zuschauer: 120