Griedeler Damen nahmen schwere Auswärtshürde bei der HSG Herborn/Seelbach

TSV Griedel spielt in Werdorf gegen die HSG Dilltal
05.04.2013
TSV Griedel siegt bei der HSG Dilltal mit 36:31 Toren
07.04.2013
TSV Griedel spielt in Werdorf gegen die HSG Dilltal
05.04.2013
TSV Griedel siegt bei der HSG Dilltal mit 36:31 Toren
07.04.2013

Griedeler Damen nahmen schwere Auswärtshürde bei der HSG Herborn/Seelbach

In einer spannenden Begegnung der Bezirksoberliga setzten sich die Damen I des TSV Griedel mit 24:19 (9:10) bei der HSG Herborn/Seelbach durch.

 

Die Griedeler Mädels kamen sehr schwer ins Spiel und leisteten sich in der Anfangsphase sehr viele technische Fehler. So konnten sie beim 2:1 und 4:3 nur 2x in der 1. Halbzeit die Führung übernehmen, liefen aber anschließend permanent einem 1 bis 2 Tore Rückstand hinterher. Nach Zwischenständen von 5:7 und 7:9 ging man letztlich mit 9:10 in die Halbzeitpause.

Dies änderte sich auch Anfang der 2. Halbzeit wenig. Viele Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und in der Abwehr fand man kein adäquates Mittel gegen die schnell vorgetragenen Angriffe der HSG Herborn/Seelbach. So war es auch völlig verdient, dass sich die Bärenstädterinnen über ein 9:11 gar mit 11:14 und 13:16 (43. Spielminute) vom TSV Griedel absetzten. Durch einen 7-Meter verkürzten die Griedeler Damen auf 14:16 und nachdem Jasmin Scheffer eine ihrer zahlreichen Paraden (insgesamt waren es am Ende des Spiels 25!) im Tor des TSV Griedel zeigte, schickte Madeléne Dietz mit einem sauber geworfenen Tempogegenstoß Lena Wawrzinek “auf die Reise”. Trotz Bedrängnis schloss diese zum 15:16 ab und die Abwehrspielerin der HSG Herborn/Seelbach konnte in dieser Situation mit einer 2-Minuten-Strafe sehr zufrieden sein.

Dies war sicherlich der Wendepunkt im Spiel. Die Griedelerinnen nutzten nun die kurze numerische Überlegenheit und spielten jetzt eine sehr starke Abwehr, fanden aber auch in der Folgezeit endlich zu ihrer gewohnten Leistung im Angriff. So konnte man mit einem 5:0-Lauf den Spielstand auf 18:16 drehen. Über die Spielstände 18:17 und 19:18 setzten sich die Griedeler Mädels schließlich auf 24:18 deutlich ab. Quasi mit dem Schlusspfiff konnte die HSG Herborn/Seelbach mit dem 24:19 noch etwas Ergebniskosmetik betreiben.

TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Diana Zehhuroglu im Tor; Len Schneider (1), Lena Wawrzinek (3), Gianna Görlach (2), Mona Krausgrill (2), Katarina Dietz, Luisa Pausch (1), Madeléne Dietz (4), Verena Bauerbach (1), und Nina Luh (10/5)

HSG Herborn/Seelbach: Yvonne Sonnenberg und Sabine Debus im Tor; Janina Große, Lea Dietz (1), Sarina Würz (5), Sabrina Kurtz, Cornelia Nießmann (1), Diana Stürmer (2), Lisa Birkenstock (2), Manuela Dietrich (2), Rebecca Grisar, Stefanie Rücker (6) und Yvonne Grisar