TSV Griedel empfängt in der Landesliga den TuS Holzheim

Jüngstes U13 Team aus Griedel erringt siebten Platz bei der Deutschen Meisterschaft.
30.05.2022
Floorball-Jugend des TSV Griedel räumt in dieser Saison die Titel ab
09.06.2022

TSV Griedel empfängt in der Landesliga den TuS Holzheim

Zum letzten Heimspiel in der HH-Landesliga-Saison empfängt der TSV Griedel den TuS Holzheim. Anpfiff ist am Samstag um 18.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Erst Ende April verlor der TSV Griedel in Holzheim mit 30:24, obwohl der TSV im Spielverlauf schon mit fünf Toren geführt hatte. Unter dem Strich zeigte das Spiel aber, dass die Griedeler Mannschaft bei voller Konzentration mithalten kann. Es wird sich zeigen, wie die Mannschaft die dreiwöchige Spielpause verkraftet hat. Die Spielplangestaltung war für alle Mannschaften in dieser Saison eine große Herausforderung.

Die Holzheimer Mannschaft vom Trainerteam Christian Bittkau und Dominik Jung spielt seit Jahren zusammen und wurde vor der Saison durch Ben Fischer, Leonhard Klein, Felix Chodykin, Fin Langenau, Paul Ohl, Lukas Fischer, Marcel Schyga und Oliver Binder aus der eigenen Jugend verstärkt. Der 19- jährige Spielmacher Paul Ohl aus der „Ohl-Dynastie“ des TuS Holzheim, Großvater und Vater spielten schon auf dieser Position, ist der Top-Torjäger des Vereins. Nach der Saison wird Paul Ohl zum VfL Gummersbach wechseln. Neben dem Tempospiel über die Außenspieler und die 2. Welle ist ein Hauptmerkmal des Holzheimer Spiels, die Einbeziehung der Kreisläufer. Im Spiel vor fünf Wochen bekam die Griedeler Abwehr den Rechtsaußen Dominik Lazzaro, der auch am Kreis bärenstark ist, nicht in den Griff. Im Rückraum stehen Trainer Christian Bittkau neben Paul Ohl mit Nils Wolfram und Robert Dettling, der lange verletzt war, erfahrene Spieler zur Verfügung. Der TuS Holzheim ist auf den Außenpositionen mit David Schwarz, Felix Chodykin, Maximilian Schenk und Elias Ohl überdurchschnittlich besetzt und sehr torgefährlich. Am Kreis ist Laurin Moos zu beachten. Alles in allem ist der TuS Holzheim von allen Positionen torgefährlich, das zeigt auch die Torschützenliste. Zehn Spieler des TuS Holzheim befinden sich unter den besten 50 Torschützen der Landesliga Mitte 2.

Der TSV Griedel erreichte im Heimspiel vor drei Wochen ein Unentschieden gegen die HSG EppLa. An dieses Spiel möchte die Griedeler Mannschaft anknüpfen und ihren treuen Fans einen positiven Abschuss in heimischer Sporthalle bieten. Dafür muss die Griedeler Mannschaft an ihre Leistungsgrenze gehen und spielerisch zulegen. Die Rückwärtsbewegung der Griedeler Mannschaft wird ein entscheidender Punkt sein, damit der TuS Holzheim seine Tempogegenstöße nicht laufen kann und auch keinen Erfolg über die 2. Welle hat. Im Angriff muss der TSV Griedel die Effizienz deutlich steigern. Zu viele Chancen werden leichtfertig vergeben. Die Angriffe dürfen nicht überhastet und unvorbereitet abgeschlossen werden, sondern die taktischen Vorgaben müssen umgesetzt werden. Alles in allem kann ein Erfolg nur über das Team erreicht werden. Die Griedeler Mannschaft würde sich über viele Zuschauer im letzten Heimspiel der Saison freuen, damit noch einmal der Funke von den Fans auf den Zuschauerrängen auf das Spielfeld überspringt.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek, Jannik Kuhl, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Thomas Graßl und Romeo Rejab

TuS Holzheim: Alexander Linke und Ben Fischer im Tor, Simon Giebenhain, Robert Dettling, Sebastian Sonntag, Marcel Schyga, Paul Ohl, Moritz Lotz, Nils Wolfgram, Oliver Binder, Laurin Moos, Dominik Lazzaro, Maximilian Schenk, Felix Chodykin, Moritz Schneider, Fin Langenau, Lukas Fischer, David Schwarz und Elias Ohl.