TSV Griedel hat die HSG EppLa in der Butzbacher Sporthalle zu Gast

Frauen I des TSV Griedel erkämpfen sich zwei wichtige Punkte in der HH-Landesliga
09.05.2022
Hendrik Engel wechselt zum TSV Griedel
13.05.2022

TSV Griedel hat die HSG EppLa in der Butzbacher Sporthalle zu Gast

Am heutigen Samstag empfängt der TSV Griedel am 4. Spieltag der Aufstiegsrunde in der HH-Landesliga die HSG EppLa. Anpfiff ist um 18.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Die HSG EppLa ist ein Zusammenschluss der Vereine TGS Langenhain und TSG Eppstein, die beide in der, wegen der Pandemie, abgebrochenen Spielrunde in der HH-Landesliga spielten. Die HSG EppLa belegte dank der Quotientenregel den 3. Platz in der Landesliga Mitte 2 und schaffte den Sprung in die Aufstiegsrunde.

Die Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Eppstein und Langenhain startete mit zwei achtbaren Niederlagen gegen Hüttenberg und Lumdatal. Jetzt kommt es zum Vergleich der beiden Drittplatzierten der Hinrunde. Die HSG EppLa konnte die zwei Abgänge durch Max Kroth (TuS Dotzheim) und Lennart Großkopf (A-Jugend der HSG Wetzlar) kompensieren. Trainer Thomas Gölzenleuchter von der HSG EppLa ist es gelungen aus beiden Mannschaften der Stammvereine ein schlagkräftiges Team zu formen. Im Rückraum der HSG EppLa sind die erfolgreichsten Torschützen Theo Roos (39 Tore), Johannes Ginter (25 Tore) und Frederic Bocklet (24 Tore). Am Kreis ist Daniel Schmidt zu beachten und auf den Außenpositionen zeigen Lukas Daudert (29 Tore) und Tobias Henritzi (10) ihre Stärken. Für beide Mannschaften wird es das Ziel sein den ersten Sieg in der Aufstiegsrunde einzufahren.

Der TSV Griedel konnte in den letzten beiden Auswärtsspielen einen Aufwärtstrend erkennen lassen und will diesen Weg auch im Heimspiel fortsetzen. Trainer Dirk Schwellnus konnte unter der Woche im Training auf seinen kompletten Kader, bis auf die verletzten Spieler, zurückgreifen. In den letzten Spielen trat die Griedeler Mannschaft wieder disziplinierter auf, was die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel sein muss. Im Angriff muss aber an der Effektivität gearbeitet werden, die vielen vergebenen Siebenmeter und das Auslassen von freien Chancen sprechen eine deutliche Sprache. Auf der Leistungsebene Landesliga werden diese Schwächen bestraft. In das schnelle Spiel nach vorne, muss wieder mehr Sicherheit kommen, in der Abwehr sollte sich die Mannschaft für ihre engagierte Arbeit belohnen und sich nicht durch Fehler herunterziehen lassen. Die Griedeler Mannschaft hat sich zum Ziel gesetzt, nach dem verlorenen Heimspiel gegen Wiesbaden, ihren Fans ein anderes Gesicht zu zeigen. Gegen die HSG EppLa soll der erste Sieg eingefahren werden.

Das Spiel gegen die HSG EppLa wird wieder von dem TSV-Life-Stream-Team bei Youtube unter der Leitung von Moderator Lars Moscherosch übertragen. Nach der langen Pandemie Pause ist der Sektstand, der vom Weingut Schulz und der Zurich Versicherung gesponsert wird, wieder geöffnet.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek, Jannik Kuhl, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Thomas Graßl, Henri Vogel und Romeo Rejab

HSG EppLa: Stefan Biermann, Fabian Ladwig und Niklas Angnes im Tor, Robin Delfs, Frederic Bocklet, Theo Roos, Max Kroth, Lennart Großkopf, Adrian Steinmeier, Simon Steinert, Johannes Ginter, Daniel Henrich, Daniel Schmidt, Yannick Dörhöfer,
Alexander Bender, Tobias Henritzi, Lukas Daudert und Lukas Erdmann.