TSV Griedel gewinnt bei der HSG Lollar/Ruttershausen

TSV Griedel spielt in der HH-Landesliga bei der HSG Lollar/Ruttershausen
17.12.2021
TSV Griedel II geht als Tabellenführer ohne Punktverlust in die Winterpause
22.12.2021

TSV Griedel gewinnt bei der HSG Lollar/Ruttershausen

Thomas Graßl war mit neun Toren bei der HSG Lollar/Ruttershausen erfolgreich (Bild von Wolfgang Pachner).

Der TSV Griedel siegt in der HH-Landesliga gegen die HSG Lollar/Ruttershausen mit 33:29 (16:13) Toren und kam zu einem erwarteten Erfolg. Von Anfang an bestimmte der TSV Griedel das Spiel und kam zu einem nie gefährdeten Sieg, der auch höher hätte ausfallen können. Die Griedeler Mannschaft begann sehr konzentriert und wollte die schwachen Leistungen bei den Heimspielen vergessen machen. Zum Teil gelang das Vorhaben, nur hätte die Mannschaft das Spiel in Lollar früher entscheiden müssen. Die Abwehr um Tobias Marx vor dem starken Marco Pajung im Tor arbeitete in der 1. Halbzeit engagiert und konzentriert. Im Angriff wurde deutlich, über welche Möglichkeiten der TSV Griedel verfügt, wenn alle Chancen genutzt werden. Trainer Dirk Schwellnus lobte die Gesamtleistung seiner Mannschaft und sprach ein Sonderlob für Thomas Graßl, der sein starkes Spiel mit neun Toren krönte und Sascha Siek, der sehr zuverlässig bei der Chancenverwertung war, aus. Mit diesem Pflichtsieg hielt der TSV Griedel den 3. Platz mit 6:4 Punkten in der Tabelle, der ausreicht, um sich für die Meisterrunde zu qualifizieren.

Thomas Graßl und Sascha Siek brachten den TSV Griedel mit 2:0 in Führung. Pascal Ohrisch-Then vom Kreis und Constantin Jantos erzielten die Tore zum 4:2 (8. Min.). Thomas Graßl und Sandro Krüger erhöhten auf 6:3. In der nächsten Szene schaltete Marco Pajung am schnellstens und setzte seinen Linksaußen Sascha Siek ein, der mit Tempogegenstoß zum 7:4 abschloss. Nach dem 7:5 erhöhte Sascha Siek mit einem Doppelschlag auf 9:5. In der Folgezeit konnte der TSV Griedel den Vorsprung ausbauen. Sascha Siek, Sebastian Dietz und Constantin Jantos erhöhten auf 12:6 (23. Min.). Die HSG Lollar/Ruttershausen nahm eine Auszeit und dadurch kam der Griedeler Spielfluss zum Erliegen. Nach dem 12:8 konnte Thomas Graßl noch das 13:8 erzielen, bevor die HSG Lollar/Ruttershausen auf 13:10 (26. Min.) verkürzte. Sascha und Nils Siek konnten den Vorsprung wieder auf 15:10 erhöhen, aber die HSG Lollar/Ruttershausen blieb dran und traf zum 15:12. Nach dem 16:12 durch Pascal Ohrisch-Then traf die HSG Lollar/Ruttershausen noch zum 16:13 und blieb in Schlagdistanz.

Die zweite Halbzeit verlief über weite Strecken ähnlich, wie die erste Spielhälfte. Der TSV Griedel schaffte es sich immer wieder abzusetzen, aber konnte den „berühmten Sack“ nicht zu machen. Nach dem 16:14 erhöhten Sascha Siek, Sandro Krüger, Lukas Kipp, Thomas Graßl und Pascal Ohrisch-Then auf 21:15 (35. Min.). Auch beim 23:17 durch Tore von Sascha Siek und Sandro Krüger hatte der Vorsprung noch bestand, aber die HSG Lollar/Ruttershausen gab nicht auf und verkürzte auf 23:20 (42. Min.). Thomas Graßl drehte jetzt auf und baute den Vorsprung mit einem Hattrick zum 26:21 wieder aus. Lukas Kipp erhöhte 27:21. Thomas Graßl traf zum 28:22 und bereitete die nächsten zwei Tor von Jannik Kuhl mit überlegten Pässen nach Rechtsaußen hervorragend vor. Mannschaftskapitän Constantin Jantos erzielte das 31:25 (52. Min.) und Thomas Graßl war zum 32:26 erfolgreich. Linkshänder Domenic Graf, der die Frauen II des TSV Griedel trainiert, konnte mit einem Doppelschlag noch einmal auf 32:28 verkürzen. Nach dem 32:29 setzte Lukas Kipp den Schlusspunkt in diesem Spiel zum 33:29 Endstand.

Die Griedeler Mannschaft geht jetzt in die Weihnachtspause, aber schon am 08.01.2022 um 19.45 Uhr spielt der TSV Griedel bei der HSG Linden in der Sporthalle Lützellinden.

HSG Lollar/Ruttershausen: Aristotelis Moutopoulos und Martin Sänger im Tor, Jan Reuschling (7/5), Lorenz Lindenthal, Marlon Los Santos (5), Robin Zapf (1), Noel Sharif-Pour, Simon Breser (3), Domenic Graf (6), Christian Weidner (3), Jan-Henrik Engel (1) und Luka Omicevic.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek (8), Jannik Kuhl (2), Sebastian Dietz (1), Pascal Ohrisch-Then (3), Nils Siek (1), Lukas Kipp (3), Sandro Krüger (3), Constantin Jantos (3), Thoms Grassl (9), Henri Vogel und Romeo Rejab.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Markus Feldmann (Eintracht Frankfurt) und Finn Jansen (TV Trebur); Zeitstrafen: 4:4; HSG Lollar/Ruttershausen: Marlon Los Santos, Lorenz Lindenthal; TSV Griedel: Sebastian Dietz, Sandro Krüger; Siebenmeter: 6/5 – 1/0; rote Karte: keine ; Zuschauer: 100.