TSV Griedel empfängt in der HH-Landesliga die HSG Lumdatal

Griedeler B-Jugend spielt Unentschieden in der HH-Bezirksoberliga
07.12.2021
TSV Griedel zeigt eine enttäuschende Leistung gegen die HSG Lumdatal
12.12.2021

TSV Griedel empfängt in der HH-Landesliga die HSG Lumdatal

Am Samstagabend hat der TSV Griedel in der HH-Landesliga die HSG Lumdatal zu Gast. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Aktuell belegt die HSG Lumdatal verlustpunktfrei zusammen mit dem TV Hüttenberg II den 1. Platz in der Tabelle der HH-Landesliga. Die HSG Lumdatal war schon in der abgebrochenen Saison 2019-2021 die zweite Kraft in der HH-Landesliga hinter dem Aufsteiger aus Petterweil.

Die Verantwortlichen um Trainer Eike Schuchmann haben ihren Kader seitdem noch einmal deutlich verstärkt. Mit Nils Kaiser kam ein Torwart vom Oberligisten Kleenheim/Langgöns, der auch auf Erfahrung aus der 3. Liga bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen verweisen kann, zur HSG Lumdatal. Linkshänder Jan Philipp Schmitz kann von dem TSV Langgöns und ist eine feste Größe auf Rechtsaußen. Von der HSG Lollar/Ruttershausen wechselte Kreisläufer Jan Vogel, der auch in der Jugend des TSV Griedel gespielt hat, zur HSG Lumdatal. Der wurfgewaltige und spielstarke Rückraum-Linkshänder Jonas Schuster spielte zuletzt bei der HSG Marburg/Cappel, war aber auch schon bei HSG Pohlheim in der Oberliga tätig und verstärkt den Rückraum noch einmal deutlich. Kreisläufer Leon Ziegler hat den Sprung aus der zweiten Mannschaft der HSG Lumdatal in den Kader der ersten Mannschaft geschafft. Alles in allem hat sich die HSG Lumdatal auf wichtigen Positionen hervorragend verstärkt.

Trainer Eike Schuhmann verfügt über einen wurfgewaltigen Rückraum, das sieht man auch an der Verteilung der Tore in den bisherigen Spielen. Angeführt von Marcel Köhler (16 Tore), der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld, ist der großgewachsene Maximilian Kühn (12 Tore), Linkshänder Jonas Schuster (15 Tore), Jonas Schlapp (11 Tore) und Lorenz Heß (12 Tore) sehr torgefährliche Shooter. Weitere Leistungsträger im Rückraum sind Tim Marondel und Moritz-Luca Rein. Auf den Außenpositionen spielen mit Michael Kern und Jan Philipp Schmitz erfahrene und torgefährliche Spieler. In den letzten drei Wochen hatte der TSV Griedel kein Spiel, einmal war die Mannschaft spielfrei und am letzten Wochenende musste die HSG Hungen/Lich das Spiel wegen einem Corona-Fall absagen. Das ist natürlich keine optimale Vorbereitung, aber was war anderes in dieser Corona-Situation zu erwarten. Im letzten Spiel gegen den TV Hüttenberg II zeigte der TSV Griedel eine enttäuschende Leistung, die Griedeler Mannschaft hat sich deshalb Wiedergutmachung vorgenommen.

Auf den TSV Griedel wird aber eine schwere Aufgabe zukommen, da die HSG Lumdatal nach Auffassung von Trainer Dirk Schwellnus stärker einzuschätzen ist, wie der TV Hüttenberg II und der Top-Favorit auf den ersten Platz ist. Die Griedeler Abwehr um den Mittelblock muss gegen den wurfgewaltigen Rückraum der HSG Lumdatal agieren und im Verbund zusammen arbeiten. Im Angriff verfügt der TSV Griedel über erfolgreiche Konzeptionen, die das Team abrufen kann. Eine der Stärken des TSV Griedel ist der ausgeglichene Kader und wenn die Mannschaft das auf die Spielfläche bringt, kann sie auch gegen die HSG Lumdatal bestehen. Um 17.30 Uhr spielen die Frauen I in der HH-Landesliga gegen die HSG Wettenberg II.

Im Folgenden wichtige Informationen für die Zuschauer in Corona-Zeiten: Im Spiel gegen die HSG Lumdatal wird der TSV Griedel, wie schon seit Saisonbeginn, nach der 2G Regel verfahren. Das heißt jetzt allerdings, dass die Zuschauerzahl mit 100 Personen in der Sporthalle begrenzt ist. Wer früh kommt wird einen Platz mit Abstand und Maske sicher haben. Die Dauerkarteninhaber werden bevorzugt behandelt und können sich am Samstag bis 14.00 Uhr unter mail: jweiss98@aol.com anmelden. Damit niemand das Spiel verpassen muss, können die Fans von der HSG Lumdatal und des TSV Griedel das Spiel auch unter: https://youtu.be/KTK6j5U3ipI sehen. Unser Live Streaming Team ist wieder mit Moderator Lars Moscherosch in bester HD-Qualität im Einsatz.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek, Jannik Kuhl, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Pascal Ohrisch-Then, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Thomas Grassl, Romeo Rejab, Dimitri Brunz und Henri Vogel

HSG Lumdatal:  Julian Schneider, Pascal Solbach und Nils Kaiser im Tor, Marcel Köhler, Maximilian Kühn, Tim Marondel, Jonas Schlapp, Moritz-Luca Rein, Jonas Schuster, Sascha Haack, Leon Ziegler, Janek Henke, Jan Philipp Schmitz, Jan Vogel, Michael Kern, Lorenz Heß, Philipp Simon Stein und Alexander von Bierbrauer zu Brennstein.