TSV Griedel kommt zu einem überzeugenden Auswärtssieg in Heuchelheim

TSV Griedel ist bei der TSF Heuchelheim zu Gast
05.11.2021
Griedeler E-Jugend mit einem gelungenen Saisonstart
08.11.2021

TSV Griedel kommt zu einem überzeugenden Auswärtssieg in Heuchelheim

Constantin Jantos war mit acht Toren der erfolgreichste Werfer des TSV Griedel.

Am 2. Spieltag in der HH-Landesliga zeigte der TSV Griedel ein überzeugendes Auswärtsspiel bei der TSF Heuchelheim und setzt sich mit 31:24 (15:9) Toren durch. Der TSF Heuchelheim gelang es im gesamten Spielverlauf nicht einmal in Führung zu gehen. Der TSV Griedel drückte dem Spiel, spätestens nach dem 4:4 (9. Min.), seinen Stempel auf und kam zu einem, auch in dieser Höhe, verdienten Sieg. Bis zur Pause hatte der TSV Griedel sich schon auf 15:9 abgesetzt. Nach der Halbzeit baute die Griedeler Mannschaft sofort ihren Vorsprung auf 19:11 (34. Min.) aus. Angesichts des deutlichen Vorsprungs ließ in den nächsten neun Minuten die Konzentration bei Griedel nach und Heuchelheim verkürzte auf 21:18 (43. Min.). Danach fand der TSV Griedel zu seinem Spiel zurück und setzte sich bis zum 29:19 (53. Min.) durch einen 8-1 Lauf wieder deutlich ab. Das Spiel war entschieden und die Mannschaft feierte den 31:24 Sieg in Heuchelheim und den gelungenen Saisonstart.

Nach dem Spiel hatten beide Trainer durchaus unterschiedliche Meinungen. Ein enttäuschter Heuchelheimer Trainer Claus Well sagte: „Für die Jungs tut mir dieses Ergebnis wahnsinnig Leid. Es war ein Spiel, in dem uns jegliches Glück fehlte. Wenn wir hier mit zwei, drei Toren verlieren, ist das okay. So hoch aber ist es unverdient“. Der Griedeler Trainer Dirk Schwellnus dagegen zeigte sich erfreut von der Leistung seines Teams. „Meine Mannschaft hat unsere taktischen Maßnahmen perfekt umgesetzt und dem Heuchelheimer Angriff die Möglichkeiten genommen. Wir sind zu einem verdienten Sieg gekommen und haben damit einen Auftakt nach Maß in der Handball-Landesliga Mitte hingelegt.

Auf der Griedeler Ausfallliste standen neben den Langzeitverletzten Marco Pajung, Jannik Kuhl, Artan Nuradini, auch Sandro Krüger und Tobias Marx. Die Mannschaft wünscht allen eine schnelle Genesung, besonders bei Tobias Marx, der im Krankenhaus liegt, sind die Gedanken und die besten Wünsche. Torwart Jan Heller und Kreisläufer Sebastian Dietz rückten in den Kader und fügten sich nahtlos ein.

In den ersten Minuten des Spieles legte der TSV Griedel vor und Heuchelheim glich postwendend aus. Lukas Kipp und Thomas Graßl trafen zum 2:1. Constantin Jantos war mit drei Toren in Folge zum 5:4 erfolgreich. Marvin Grieb und Sascha Siek erhöhten auf 7:4 (13. Min.). Nach dem Treffer von Constantin Jantos zum 8:6 konnte Heuchelheim noch einmal zum 8:8 (19. Min.) durch den wurfgewaltigen Heuchelheimer Linkshänder Lukas Foos ausgleichen. Der Griedeler Trainer Dirk Schwellnus nahm eine Auszeit und mahnte seine Mannschaft die Spielhandlungen zu Ende zu spielen und die Chancen besser zu nutzen. Die Griedeler Mannschaft setzte die Vorgaben um. Pascal Ohrisch-Then und Thomas Graßl trafen zum 10:8. Nach dem 10:9 hatte der TSV Griedel einen 5-0 Lauf bis zur Halbzeit. Die Tore gingen auf das Konto von Marvin Grieb (2), Lukas Kipp, Nils Siek und Sebastian Dietz. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Marvin Grieb mit einem fulminanten Kracher aus großer Entfernung zum 15:9 Halbzeitstand.

In den ersten Minuten nach der Pause erhöhten Constantin Jantos, Marvin Grieb, Nils Siek und Lukas Kipp auf 19:11. Vielleicht ging die Konzentration durch den frühen hohen Vorsprung in den nächsten Minuten etwas verloren. Nach dem 20:12 (35. Min.) durch Nils Siek konnte Heuchelheim durch einen 4-0 Lauf auf 20:16 verkürzen. Griedel nahm eine Auszeit. Constantin Jantos markierte das 21:16. Heuchelheim konnte noch einmal auf 21:18 verkürzen. Danach führte der TSV Griedel die Entscheidung herbei. Nils Siek und Lukas Kipp trafen zum 23:18. Die Griedeler Youngster Wanja Köhler und Henri Köhler erhöhten auf 25:18. Spätestens nach den Toren von Sebastian Dietz (2) auf Vorbereitung von Romeo Rejab, Constantin Jantos und Wanja Köhler zum 29:19 (53. Min.) war das Spiel entschieden. Mit einem Kracher aus dem Rückraum war Romeo Rejab zum 30:22 erfolgreich. Den Griedeler Schlusspunkt setzte Mannschaftskapitän Constantin Jantos zum 31:22. Heuchelheim erzielte noch zwei Tore zum 31:24 Endstand.

Am nächsten Wochenende ist der TSV Griedel spielfrei und empfängt am 20. November 2021 um 20.00 Uhr den TV Hüttenberg II.

TSF Heuchelheim: Sascha Winter und Lars-Erik Maurer im Tor, Lukas Foos (7), Niko Hoffmann (1), Björn, Hofmann (1), Max Kruse, Henry Rinn (3), Daniel Schmidt (1), Moritz Bender, David Kröck (1), Felix Brühl (5/1), Lukas Kunz (1), Dennis Weber (4/2) und Abbas Kaplan

TSV Griedel: Hendrik Krüger und Jan Heller im Tor, Sascha Siek (1), Marvin Grieb (4), Pascal Ohrisch-Then (1), Nils Siek (4), Lukas Kipp (4), Sebastian Dietz (3), Constantin Jantos (8/2), Wanja Köhler (2), Dimitri Brunz, Henri Vogel (1), Thomas Graßl (2) und Romeo Rejab (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Simon Hoffelner (HSG Oberhessen) und Vinzenz Krell (HSG Kinzigtal); Zeitstrafen: 2:4; TSF Heuchelheim: Björn Hofmann;TSV Griedel: Pascal Ohrisch-Then, Nils Siek; Siebenmeter: 2/2 – 4/3; rote Karte: Björn Hofmann, Disqualifikation. 29.01 Min.; Zuschauer: 100.