TSV Griedel siegte gegen den TV Wetzlar

23.10.2021
Constantin Jantos und Sandro Krüger haben die Fragen der Presse zur Saison 2021-2022 beantwortet:
28.10.2021

Sascha Siek war mit 11 Toren gegen Wetzlar erfolgreich.

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart gewann der TSV Griedel gegen den Bezirksoberligisten aus Wetzlar mit 37:32 (20:14) Toren. Der TSV Griedel ist dem TV Wetzlar sehr dankbar, dass er, nach der kurzfristigen Absage der HSG Wettertal am Samstagmorgen, eingesprungen ist, damit der TSV Griedel eine Woche bevor es um Punkte geht noch einmal testen konnte. Trainer Dirk Schwellnus war mit der Angriffsleistung seiner Mannschaft zufrieden, die Abwehrleistung muss sich nach seiner Meinung noch steigern. Die Griedeler Flügelzange mit Sascha Siek und Sandro Krüger, die zusammen 20 Tore erzielten, verdienten sich ein Sonderlob. Aus Verletzungsgründen standen der Griedeler Mannschaft einige Spieler nicht zur Verfügung.

Nach einem ausgeglichenen Spielbeginn bis zum 7:7 (11. Min.) konnte sich der TSV Griedel auf 12:8 (16. Min.) absetzen. Wetzlar nahm eine Auszeit, aber Griedel konnte sich weiter auf 16:10 (23. Min.) absetzen. Mit seinem neunten Treffer zum 20:14 beendete Sascha Siek die erste Halbzeit.

In der zweiten Spielhälfte blieb der TSV Griedel am Drücker. Die erste zehn Tore Führung gelang Abwehrorganisator Tobias Marx beim 26:16 (39. Min.). Mannschaftskapitän Constantin Jantos erzielte das 28:19 und beim 32:21 durch Nils Siek war der größte Vorsprung in diesem Spiel. Danach gelang dem TV Wetzlar ein 5-0 Lauf zum 32:26 (52. Min.). Der TSV Griedel nahm eine Auszeit und sprach die Konzentration für die letzten Minuten an. Das zeigte auch zuerst Wirkung. Die Youngster Dimitri Brunz und Romeo Rejab waren zum 34:26 erfolgreich. Bis zum 37:28 (57. Min.) durch Tobias Marx baute der TSV Griedel wieder den Vorsprung aus. Durch mangelnde Konzentration vergab der TSV Griedel in den letzten Minuten ein besseres Ergebnis. Wetzlar gab nie auf und konnte durch einen 4-0 Lauf zum 37:32 Endergebnis verkürzen.

Beide Trainer waren sich einig, dass das Vorbereitungsspiel noch einmal wichtige Erkenntnisse brachte. Nach dem Spiel war die Griedeler Mannschaft nach langer Corona Pause endlich wieder einmal zu Gast im Vereinslokal „Zur Friedenslinde“. Am nächsten Samstag um 20.00 Uhr starten die Männer I des TSV Griedel in die Saison der Landesliga Mitte gegen die HSG Linden in der Butzbacher Sporthalle.

TSV Griedel: Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx (2), Sascha Siek (11/3), Marvin Grieb (3), Nils Siek (3), Lukas Kipp (1), Sandro Krüger (9), Constantin Jantos (3), Dimitri Brunz (3) und Romeo Rejab (2)

TV Wetzlar: Mario Boelke und Sebastian Becker im Tor, Timon Bepperlig (5/3), Felix Breitfelder (1), Moritz Jung (4), Alexander Breining (3), Max Breitfelder (1), Sven Adams (2), Mirco Stanzel (2), Maximilian Menger (7), Michael Schetzkens (2) und Johannes Schetzkens (5)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Burkhard Strasheim (TSV Griedel); Zeitstrafen: 2/-, TSV Griedel: Tobias Marx; Siebenmeter: TSV : 3/3; TV: 5/4; Zuschauer: 50