TSV Griedel startet die Saison in der Landesliga gegen den Meisterschaftsfavoriten

Saisonstart der weiblichen E-Jugend von Griedel und Mörlen
21.09.2018
Floorball Griedel startet erfolgreich in die Saison
21.09.2018
Saisonstart der weiblichen E-Jugend von Griedel und Mörlen
21.09.2018
Floorball Griedel startet erfolgreich in die Saison
21.09.2018

TSV Griedel startet die Saison in der Landesliga gegen den Meisterschaftsfavoriten

Der TSV Griedel empfängt zum ersten Saisonspiel am Samstagabend die MSG Linden. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Nach dem der TSV Griedel auf Wunsch des TUS Holzheim das Spiel am letzten Wochenende zum Saisonstart verlegt hatte, beginnt die Landesligasaison für den heimischen Vertreter heute Abend.

Gegen den Vizemeister der letzten Saison kommt natürlich ein Schwergewicht in die Butzbacher Sporthalle, der nach dem Sieg zum Saisonstart einen weiteren Erfolg verbuchen möchte. Das Saisonziel der MSG Linden ist die Spitzengruppe der Landesliga, wie in jedem Jahr. In diesem Jahr gibt es in der Landesliga keine “Übermannschaft”, wie z.B. Dotzheim in der letzten Saison. Nach Aussage von Mario Weber möchte die MSG Linden den nächsten Schritt machen. Aus diesem Grund kann die MSG Linden, nach den tollen Platzierungen, der große Sprung in die Oberliga gelingen. Die Neuzugänge Jannis Wrackmeyer (A-Jugend TV Hüttenberg), die Torhüter Jens Schindowski (TSV Griedel) und Finn Weber (A-Jugend HSG Wetzlar) können die Abgänge von Torwart Nils Kaiser und Simon Semmelroth kompensieren. Jannis Wrackmeyer bringt mit 2.03 Meter Gardemaß als linker Rückraumspieler mit und genoss beim TV Hüttenberg eine vorzügliche Ausbildung. Trotz des jungen Alters verfügt Wrackmeyer über ein starkes Entscheidungsverhalten und kann mit seiner Wurfkraft für die einfachen Tore aus der Distanz sorgen. Conrad Melle übernimmt die Stelle des Co-Trainers von Alexander Agel. Grundlage für die Erfolge der MSG Linden in den letzten Jahren ist die bärenstarke Abwehrarbeit um Tobias Mühlhans, Tim Jung und Jan Nober vor Torwart Michael Rocksien, der viele Jahre in der Bundesliga. Trainer Mario Weber kann auf eine eingespielte und erfahrene Mannschaft zurückgreifen. Leistungsträger sind Mannschaftskapitän Jan Nober  mit seiner vorbildlichen Einstellung, Lukas Loh, Chris Grundmann, Lukas Walter und Jens Berger im Rückraum, am Kreis Tobias Mühlhans und im rechten Rückraum  Sören Deimer, sowie die torgefährlichen Außenspieler Jannik Andermann, Julian Weber und Malte Höhn.

Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften liegt in der Abwehr, die MSG Linden stellt seit Jahren die beste Abwehr der Landesliga, der TSV Griedel kann zwar bei den erzielten Toren mithalten, aber die Abwehrarbeit ist deutlich schwächer.  Das Griedeler Trainerteam Dirk Schwellnus und Artis Jansons kann bis auf Artan Nuradini auf den kompletten Kader zurückgreifen. Die Mannschaft und der Verein wünschen Artan Nuradini, der sich wieder auf sein Niveau heran gekämpft hatte, nach seiner neuerlichen, schweren Verletzung alles Gute. Jegliche Unterstützung wird Artan Nuradini bekommen, der bei unserem Mannschaftsarzt Dr. Pörschke in hervorragenden Händen ist. Der TSV Griedel muss im Angriff ein hohes Spieltempo vorlegen und in der Abwehr engagiert spielen. Das werden die Voraussetzungen sein, um am Samstag eine Chance zu haben. Gegen die starke Lindener Abwehr muss die Mannschaft im Positionsangriff die Übersicht und Ruhe behalten und nicht überhastet abschließen, sondern die Spielkonzeptionen abrufen, damit die schnellen Außenspieler der MSG Linden keine einfachen Tore erzielen können. Die Griedeler Mannschaft darf nicht zaudernd in das Spiel gehen, sondern muss mit Mut die Aufgabe angehen und befreit aufspielen. Der TSV Griedel kann gegen den Favoriten aus Linden nur positiv überraschen. Die richtige Einstellung der Mannschaft und die Umsetzung der Vorgaben des Trainerteams im spieltaktischen Bereich sind die Voraussetzungen für eine Außenseiterchance gegen die MSG Linden. Mit der Unterstützung der treuen Griedeler Fans wird die Mannschaft alles daran setzen mit einem positiven Erlebnis in die Landesliga zu starten.

Am Samstag um 17.30 Uhr starten die Frauen des TSV Griedel ebenfalls in die Landesligasaison. Auf die Zuschauer wartet ein langer Handballabend. Die Mannschaften bereiten seit Wochen den ersten Spieltag vor. In Griedel wurde an jeden Haushalt ein Flyer verteilt, mit dem man freien Eintritt in die Sporthalle hat. In der Sporthalle gibt es gezapftes Bier, den Sektstand der Zurich Versicherung und auch Grillspezialitäten werden angeboten.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Steffen Roth und Lars Hilbert im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Constantin Jantos, Steffen Strasheim und Jan Schepp

MSG Linden: Michael Rocksien, Jens Schindowski und Finn Weber im Tor,  Julian Weber, Jens Berger, Tarek Müller, Tim-Florian Jung, Chris Grundmann, Lukas Loh, Lukas Walter, Jannis Wrackmeyer, Tobias Mühlhans, Sören Deimer, Jan Nober, Malte Höhn, Jannik Andermann und Moritz Rühl