Der TSV Griedel bezwingt zum Auftakt der Landesliga die TSG Eddersheim

Zum Start in die Landesliga empfängt Aufsteiger Griedel die TSG Eddersheim
13.09.2013
Damen 2 verlieren gegen Dutenhofen/Münchholzhausen 2
15.09.2013

Der TSV Griedel bezwingt zum Auftakt der Landesliga die TSG Eddersheim

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel setzte sich der gastgebende TSV Griedel letztlich glücklich, aber nicht unverdient mit 31:30 (18:14) durch. Die Anfangsphase war durch Abtasten beider Mannschaften geprägt, wobei der Gastverein den deutlich besseren Start erwischte und sich in sehr souveräner Weise auf 5:9 (10.) absetzte. Bis dato war die Abwehr des TSV Griedel zu behutsam und ließ die starken Schützen der TSG Eddersheim allmählich heiß laufen. Just in diesem Moment nahm die Griedeler Aufsteigermannschaft, die bis auf Linkshänder Frederic Noll und Torwart Björn Finholdt komplett war, den Kampf in der spielhöheren Klasse an und kämpfte sich Tor um Tor heran.

 

Die Abwehr zeigte deutlich mehr Engagement als zu Beginn und erkämpfte sich Schritt für Schritt mehr Bälle, die im Angriff kompromisslos verwertet wurden.

Spätestens nach dem Anschlusstreffer (8:9) durch Michel Stolte war die Partie wieder offen und von nun an war in der Butzbacher Sporthalle ein offener Schlagabtausch zu bewundern. Die Eddersheimer, die zu Beginn des Spiels hoch motiviert und willensstark auftraten, schienen in dieser Phase durch die Stärke des Aufsteigers und dessen Kampfeslust zurückgedrängt.

Während sich die Gäste in doppelter Unterzahl durch Zeitstrafen befanden, kämpfte das Team von Trainer Ergün Sahin weiter um die Wende. Während doppelter Überzahl verwandelte Ziad Rejab sicher zwei Siebenmeter in Folge (10:11), aber weiterhin rannte Griedel einem Rückstand hinterher.

Die Wende folgte in der zwanzigsten Minute als wieder Ziad Rejab und Simon Lingenberg die Treffer zum 12:12 Unentschieden erzielten und erneut Ziad Rejab einen Strafwurf sicher versenkte.

Die Eddersheimer, denen in dieser Phase das Fehlen von Goalgetter Pappisch deutlich anzumerken war, verloren nun allmählich den Anschluss zu einer stark auftrumpfenden Griedeler Mannschaft. In der Abwehr wurde kompromisslos gefightet und der Angriff bot klar heraus gespielte Konzeptionen mit starkem Torabschluss. Somit setzte sich die Mannschaft aus dem Butzbacher Vorort in den letzten fünf Minuten bis zur Halbzeitpause auf 18:14 ab.

Die zweite Halbzeit begann konzentriert und es war möglich den Gegner weiter auf Abstand zu halten (23:20; 40. Minute), doch dann brach der gastgebende TSV etwas unter der Last von mehreren unnötigen Zeitstrafen zusammen und ermöglichte der TSG Eddersheim wieder zu ihrem Spielkonzept zurückzufinden. Außerdem ließ man dem gegnerischen Torhüter durch überhastete und unkonzentrierte Abschlüsse ins Spiel kommen. Dadurch erkämpfte sich das Gästeteam innerhalb von zehn Minuten Anschluss, Ausgleich und Führung (24:25; 50.Minute), was die Spannung in der Butzbacher Sporthalle hochkochen ließ.

Von nun an entwickelte sich das Spiel zu einem echten Krimi, der bis zum Ende offen bleiben sollte. Den Treffer zum Ausgleich in der fünfzigsten Spielminute erzielte Marvin Grieb. Auch beim 26:26 durch Daniel Müller waren beide Teams weiterhin gleichauf.

Einen unglaublichen Motivationsschub verpasste Björn Scheurich seiner Mannschaft durch den Treffer zum 27:26, den er nach einer Parade des gegnerischen Torhüters direkt aus der Luft fischte und in Kempa-Manier unglaublich verwandelte.

Spätestens jetzt war der Mannschaft und den Zuschauern klar, dass dieses Spiel nur über solche kämpferischen Aktionen zu gewinnen ist. Bis zur 59. Minute behielt Griedel leicht die Oberhand und konnte den Ein-Tore-Vorsprung halten. Als dann Ziad Rejab den viel umjubelten Treffer zum 31:29 erzielte und nur noch dreißig Sekunden zu spielen waren, konnte man auf Griedeler Seite bereits eine gewisse Abgezocktheit erkennen. Der Anschlusstreffer zum 31:30 wurde zwar noch zugelassen, doch die letzten sieben Sekunden wurden souverän heruntergespielt, was den ersten Sieg im ersten Spiel perfekt machte.

Hervorzuheben ist hierbei der große Kampf der Gastgeber, mit dem sie sich letztlich selbst belohnt haben.

Am kommenden Wochenende bestreitet die Mannschaft von Ergün Sahin dann ihr erstes Auswärtsspiel bei der HSG Wetzlar U23 am Samstag, den 21.09.2013 um 19.30 Uhr.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Lars Hilbert im Tor, Ziad Rejab (9/6), Daniel Müller (4), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (3), Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb (4), Michel Stolte (2), Simon Lingenberg (2), Lukas Kipp (2), Leo Görlach (1) und Max Schepp (2)

TSG Eddersheim: Jobst Scheffer und Robin Jaskosch im Tor, Matthias Pohle (9/1), Sebastian Frank (2), Niklas Becker (1), Lukas Maus (4), Andreas Pohle (3), Daniel Sternberger, David Assmann (1), Christian Solbach (1) und Pascal Rammert (9/2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Lars Kimpel (TV Aßlar) und Marc Weiner (TV Aßlar); Zeitstrafen: 14:10; TSV Griedel: Timm Weiß/zwei, Simon Lingeberg/zwei, Leo Görlach, Ziad Rejab, Michel Stolte; TSG Eddersheim: David Assman/zwei, Christian Solbach, Andreas Pohle, Niklas Becker; rote Karte: Keine ; Siebenmeter: 6/6 – 6/3; Zuschauer: 200