TSV Griedel empfängt den Meister der HH-Bezirksoberliga

Der TSV Griedel III siegt beim Tabellenzweiten in Rosbach
03.05.2012
TSV Griedel siegt gegen den Meister und wird Vizemeister
06.05.2012

TSV Griedel empfängt den Meister der HH-Bezirksoberliga

Der Meister kommt. Am letzten Spieltag der Saison 2011-2012 empfängt der TSV Griedel in der HH-Bezirksoberliga den Meister und Aufsteiger in die Landesliga, die HSG Langgöns/Dornholzhausen. Anpfiff ist heute Abend um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Zum Saisonabschluss werden Entenaktien für das 7. Griedeler Entenrennen am 19.08.2012 am Sektstand der Zurich Bezirksdirektion aus Friedberg in der Sporthalle angeboten. Zu Gast in der Butzbacher Sporthalle wird auch der Vorsitzende des Handballbezirkes Gießen, Tobias Weyrauch, sein, um die Meisterehrung der HSG Langgöns/Dornholzhausen vorzunehmen.

Die HSG Langgöns/Dornholzhausen wurde von den Experten, vor der Saison, beste Chancen auf  die Meisterschaft eingeräumt und diese Erwartungen konnte die Mannschaft voll und ganz erfüllen. Trainer Marius Naidin, der über zehn Jahre sehr erfolgreich in Wettenberg gearbeitet hat, brachte schon in seinem zweiten Trainerjahr den Erfolg nach Langgöns. Mit der HSG Langgöns/Dornholzhausen holte die konstanteste Mannschaft die Meisterschaft. Nur zu Saisonbeginn mit 9:7 Punkten kam das Team, besonders zu Hause mit drei Niederlagen aus den ersten vier Heimspielen, schwer aus den Startlöchern. Danach folgte eine Serie bis heute mit 29:5 Punkten und die HSG holte damit bereits am 24. Spieltag die Meisterschaft nach Langgöns.  Die Weisheit: „Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“ trifft auf die HSG Langgöns/Dornholzhausen zu. Mit Abstand stellt die  HSG Langgöns/Dornholzhausen die beste Abwehr in der Bezirksoberliga. Ein weiterer Grund für den Erfolg ist die Tatsache, dass Trainer Marius Naidin auf ein eingespieltes und in der Breite gut besetztes Team zurückgreifen kann. Mit Robin Jännicke, der aus der A-Jugend des TV Hüttenberg kam, holte sich die HSG Langgöns/Dornholzhausen vor der Saison einen absoluten Goalgetter, der bis zum 24. Spieltag schon 149 Tore erzielt hatte und sich leider vor zwei Spieltagen eine schwere Verletzung zugezogen hat. Weitere Leistungsträger im Team sind Jens Müller (103 Tore), Thomas Rompf (95 Tore) und Nico Funk (90 Tore). Zudem spielt mit Rene Funke (65 Tore) einer der stärksten Spielmacher der Bezirksoberliga in Langgöns, der seine starken Rückraumschützen hervorragend in Szene setzen kann. Die Griedeler Mannschaft hat sich in den letzten Wochen durch 14:2 Punkte auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet und will die Position auch gegen den Meister verteidigen. Das Ziel der Griedeler Mannschaft und Trainer Michael Zehner ist, die Saison mit der Vizemeisterschaft abzuschließen. Die gute Stimmung im Team wurde unter der Woche durch die schwere Verletzung von Artan Nuradini getrübt, der sich einen doppelten Bandscheibenvorfall zugezogen hat. Die Mannschaft und das Betreuerteam werden Artan in den nächsten Wochen und Monaten jegliche Unterstützung bei seinem Heilungsprozess zukommen lassen. Marvin Grieb, der beim Auswärtssieg in Rechtenbach aus beruflichen Gründen pausieren musste, steht Trainer Michael Zehner wieder zur Verfügung. Die Hauptaufgabe der Griedeler Mannschaft wird sein, durch eine engagierte Abwehrarbeit den starken Langgönser Rückraum nicht in das Spiel kommen zu lassen und durch konzentriertes Rückzugsverhalten das bevorzugt schnelle Spiel von Trainer Naidin zu unterbinden. Bereits um 17.30 Uhr treffen am Samstag die Frauen I des TSV Griedel im Endspiel um die Meisterschaft in der Bezirksliga A auf den TSV Klein-Linden. Der Sieger in diesem Spiel steigt in die Bezirksoberliga auf. Beide Griedeler Mannschaften würden sich zum Saisonabschluss noch einmal eine gut gefüllte Butzbacher Sporthalle wünschen mit einer lautstarken Unterstützung von den Rängen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Tobias Kresse im Tor, Ziad Rejab, Artis Jansons, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Jan Leister, Marvin Grieb und Michel Stolte

HSG Langgöns/Dornholzhausen: Markus Schmidt und Sebastian Schmidt im Tor, Niklas Brückel, Michael Möbus, Nils Laudt, Yannick Metzger, René Gath, Nicolas Funk, René Funke, Christopher  Jänicke,  Thomas Rompf, Florian  Beppler, Markus Schwalb, Jens Müller und Christoph Rehorn.