Griedeler A-Jugend siegt im Stadtderby

Griedeler B-Jugend rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor
07.11.2017
Frauen des TSV Griedel erkämpfen Sieg für ihren Trainer
07.11.2017

Griedeler A-Jugend siegt im Stadtderby

In der HH-Bezirksoberliga traf die männliche A-Jugend des TSV Griedel auf den bisherigen Tabellenführer die HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach/Kleenheim/Langgöns. Der TSV Griedel setzte sich in einem spannenden Derby gegen die Spielgemeinschaft mit 24:22 (12:11) durch. Trainer Sascha Präger musste auf seine Leistungsträger Daniel Dumschat und Robin Schmitt verzichten, die ihre Mannschaft aber lautstark unterstützten. Die Voraussetzung für den TSV Griedel hätten besser sein können, aber in einem Derby gegen die Nachbarvereine entscheiden am Ende die Tugenden Wille, Kampf und Teamgeist. Voll besetzte Ränge, mit fiebernde Zuschauer und motivierte Akteure sind die gewünschten Zutaten für einen gelungenen Handballsonntag. All das war vorhanden beim Spitzenspiel zwischen den Nachbarvereinen. Die Teams waren auf beiden Seiten, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff, hoch konzentriert, denn es war Ehrensache, das Spiel für sich zu entscheiden. Griedel ging in den ersten Minuten mit zwei Toren in Vorsprung. Danach gaben sich die jungen Handballer nichts und die HSG konnte durch einige gekonnte Würfe aus dem Rückraum an den Gastgebern vorbeiziehen. Nach 20 Minuten führten die Gäste mit drei Toren und die Griedeler begannen das Tempo anzuziehen. Die Aufholjagd begann und wurde zur Pause erfolgreich mit 12:11 abgeschlossen. In dieser Phase erhielt Nick Diehl, der Spielmacher der HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach/Kleenheim/Langgöns eine rote Karte. Die Spielgemeinschaft musste sich neu orientieren, was den Spielern auch nach einigen Minuten gelang, sodass der Spielstand nach 45 Minuten wieder ausgeglichen war. Bemerkenswert in dieser Phase, dass beide Mannschaften weiterhin Kampfgeist und Siegeswillen bewiesen. Wie zwei aufbäumende Bären lieferten sie den Zuschauern einen Handballkrimi bis in die letzten Minuten. Hier konnten sich die Gastgeber jedoch mit den stärkeren Nerven und der besseren Kondition durchsetzen und in der letzten Minute den anfänglichen Vorsprung mit zwei Toren festigen. Ein Match von zwei jungen Handballmannschaften auf Augenhöhe, bei dem die Torwarte auf beiden Seiten zum Erfolg ihrer Feldspieler beitrugen. Das nächste Spiel der Griedeler A-Jugend ist am Sonntag, den 19.11.2017 um 11.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle gegen die JSGmA Stockhausen/Aßlar/Burgsolms.

TSV Griedel: Hendrik Krüger und Patrick Schmeling im Tor, Dimitri Brunz, Fabio Ewald, Fynn Knobloch, Henri Vogel, Oscar Krzeczek, Patrick Peppler, Jan Schepp und Martin Schmidt.