TSV Griedel muss eine weitere Niederlage gegen die MSG Linden hinnehmen

Theresa Wicke sichert mit 12 Toren den Sieg des TSV Griedel
17.03.2015
Griedels Damen holen glückliches 16:16 bei der SG Nied
23.03.2015

TSV Griedel muss eine weitere Niederlage gegen die MSG Linden hinnehmen

Am Samstagabend verlor der TSV Griedel das Heimspiel in der HH-Landesliga gegen die MSG Linden mit 20:29 (9:15) Toren. Gegen den Tabellendritten der Landesliga zeigte der TSV Griedel, trotz der Niederlage, Engagement und Willen ein akzeptables Ergebnis zu erzielen. Leider unterlaufen zu viele leichte Fehler und auch die Chancenverwertung steht der Mannschaft im Wege, um Selbstvertrauen aufzubauen, damit das Team wieder an sich glaubt. Besonders im Rückraum wurde zu ideenlos agiert, um die Lindener Abwehr unter Druck zu setzen, damit auch die Außen- und Kreisspieler ins Spiel kommen können. Durch die mangelnde Konzentration in wenigen Minuten, macht sich die Mannschaft immer wieder ein besseres Ergebnis zu Nichte. Die MSG Linden spielte routiniert und clever und nutzte die Griedeler Fehler zu leichten Toren und kam zu einem verdienten Sieg in der Butzbacher Sporthalle. Daniel Müller brachte seine Farben mit 1:0 in Führung. Sandro Krüger und Sebastian Krüger erzielten die Griedeler Tore zum 3:4 (12. Min.). Drei Tore in Folge durch Luis Kaiser bis zum 6:9 hielten Griedel im Spiel. Sandro Krüger war für das 7:10 (20. Min.) verantwortlich. Bis dahin konnten die Griedeler Anhänger mit dem Spiel gegen die Topmannschaft aus Linden zufrieden sein. In der Abwehr zeigte die Mannschaft die richtige Einstellung und kämpfte um jeden Ball. Wie in den letzten Spielen auch, nahm sich dann die Mannschaft wieder eine Auszeit und durch Fehler machte man den Gegner stark. Mit einem 5-0 Lauf erhöhte Linden in wenigen Minuten auf 15:7. Bis zum Halbzeitpfiff verkürzten Constantin Jantos und Lukas Kipp auf 15:9. Nach der Pause verwandelte Lukas Kipp einen Siebenmeter zum 10:15 und Sebastian Eichler markierte das 11:16. Nach dem Lindener Zwischenspurt auf 19:11 war das Spiel spätestens entschieden. Daniel Müller erzielte das 12:19. Nach weiteren drei Toren in Folge zum 22:12 sah es nach einer weiteren Kanterniederlage aus. Aber die Mannschaft setzte sich zur Wehr und wollte sich nicht kampflos ergeben. Lukas Kipp, Sebastian Eichler und Simon Lingenberg trafen zum 15:23. Bis zum 17:25 Zwischenstand erzielten die Griedeler Tore Lukas Kipp und Constantin Jantos. Bis zum Endstand von 20:29 gingen die Tore des TSV Griedel auf das Konto von Lukas Kipp, Daniel Müller und Constantin Jantos. Nach den Leistungen der letzten Wochen zeigte die Griedeler Mannschaft mehr Engagement und Willen und sollte das auch in den nächsten Spielen bestätigen. Gelegenheit bietet sich am nächsten Samstag um 19.00 Uhr als Gast bei der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II.


TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (3), Timm Weiß, Michel Stolte, Simon Lingenberg (1), Sebastian Eichler (2), Jonas Hafer, Lukas Kipp (5/2), Luis Kaiser (3/1), Sebastian Dietz (1), Sandro Krüger (2) und Constantin Jantos (3)


MSG Linden:  Michael Rocksien und Nils Kaiser im Tor, Jan Nober (2), Jonas Weigelt (7/5), Lukas Walter (1), Sören Deimer (1), Eike Schuchmann (3), Jörg Meilinger, Tim Jung (1), Tobias Mühlhans (3), Jannik Andermann (4), Jens Berger (2), Tim Weber und Niklas Rüdesheim (5).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Ralph Ockert-Zuber (HSG Mörlen) und Torsten Schleiden (FTG Frankfurt); Zeitstrafen: 10:6 Min.; TSV Griedel: Sebastian Dietz/zwei, Simon Lingenberg, Lukas Kipp, Constantin Jantos; MSG Linden: Tobias Mühlhans, Jörg Meilinger, Eike Schuchmann; rote Karte: keine; Siebenmeter: 6/3 – 5/5; Zuschauer: 150