TSV Griedel spielt in der HH-Landesliga gegen die HSG Lollar/Ruttershausen

U15 des TSV Griedel wird ungeschlagen Hessenmeister
16.02.2022
TSV Griedel verpflichtet Trainer Henning See für die Landesliga-Frauen
18.02.2022

TSV Griedel spielt in der HH-Landesliga gegen die HSG Lollar/Ruttershausen

Am 12. Spieltag der HH-Landesliga empfangen die Männer des TSV Griedel die HSG Lollar/Ruttershausen. Anpfiff ist heute Abend um 20.00 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Am letzten Spieltag der Hinrunde, bevor es nach Ostern in der Meister- und Abstiegsrunde weitergespielt wird, trifft der Tabellendritte aus Griedel auf den Tabellenletzten aus Lollar/Ruttershausen. Aktuell verfügt die HSG Lollar/Ruttershausen über 2:16 Punkte bei noch zwei Nachholspielen. Nach der blamablen Vorstellung des TSV Griedel am letzten Wochenende bei der HSG Lumdatal, möchte sich der TSV Griedel natürlich mit einem Erfolg in die Meisterrunde verabschieden.

Der Kader der HSG Lollar/Ruttershausen hat sich in den letzten zwei Jahren stark verändert. Viele Leistungsträger haben den Verein aus unterschiedlichen Gründen verlassen. Die Verantwortlichen der HSG Lollar/Ruttershausen um Trainer Dino Dragicevic haben ihre Philosophie geändert. Statt gestandene Spieler zu holen, werden junge, entwicklungsfähige Spieler verpflichtet. Jannis Brennecker und Maximilian Regin kamen von der HSG Marburg/Cappel. Mit Aristotelis Moutopoulos wechselte ein Oberligaerfahrener Torwart von der HSG Pohlheim nach Lollar. Robin Zapf, der von der SG Rechtenbach verpflichtet wurde, schlug toll ein und ist nach Los Santos der zweitbeste Werfer der HSG Lollar/Ruttershausen mit 30 Toren. Im linken Rückraum spielt der abwehrstarke und wurfgewaltige Marlon Los Santos (42 Tore). Mit Jan Reuschling (28 Tore) hat sich ein junger Spieler im Rückraum sehr gut entwickelt. Auf Rechtsaußen spielt mit Linkshänder Domenic Graf (27 Tore) ein Leistungsträger der HSG Lollar/Ruttershausen.

Auf Griedeler Seite ist Wiedergutmachung angesagt, besonders für die Zuschauer, die den weiten Weg am letzten Wochenende in die Rabenau auf sich genommen haben. Die Griedeler Mannschaft muss wieder, nach der deprimierenden Niederlage, als Mannschaft auftreten. Die Abwehr hat beim Spiel in Lumdatal immer wieder die eigenen Torhüter im Stich gelassen. 42 Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. Wenn die Mannschaft wieder erfolgreich sein will, muss die Abwehr engagiert und motiviert zusammenstehen, sowie mit dem nötigen Kampfgeist agieren. Im Angriff muss die Fehlerquote im Spielaufbau und im Passspiel deutlich minimiert werden.  Der TSV Griedel sollte mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen, bevor Ende April mit den Spielen gegen die Mannschaften aus den Bezirken Frankfurt und Wiesbaden in der Meisterrunde weitergespielt wird. Am Samstag startet der TSV Griedel um 14.00 Uhr mit folgenden Spielen der Aktiven: Männer III in der Bezirksliga C gegen den TV Dornholzhausen. Die Männer II wollen um 16.00 Uhr gegen die HSG Lollar/Ruttershausen II in der Bezirksliga B ihre weiße Weste behalten. Um 18.00 Uhr treffen die Landesliga Frauen des TSV Griedel auf den TV Hüttenberg II. In der Butzbacher Sporthalle gelten weiterhin die 2G+ Regel, d.h. nur Geimpfte und Genesene mit einem „Bürgertest“ haben Zutritt. Geboosterte benötigen keinen „Bürgertest“.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek, Jannik Kuhl, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Pascal Ohrisch-Then, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Thomas Grassl, Wanja Köhler, Henri Vogel, Dimitri Brunz und Romeo Rejab.

HSG Lollar/Ruttershausen: Igor Dud, Aristotelis Moutopoulos und Philipp Gornert im Tor, Jan Reuschling, Lorenz Lindenthal, Daniel Schlapp, Marlon Los Santos, Robin Zapf, Noel Sharif-Pour, Simon Breser, Jannis Brennecker, Domenic Graf, Christian Weidner, Nils Drubig, Jan-Henrik Engel und Maximilian Regin.