TSV Griedel gastiert in der HH-Landesliga bei der HSG Lumdatal

Foto Jaux präsentiert die Spielbilder: TSV Griedel – HSG Hungen/Lich
07.02.2022
TSV Griedel mit einer deutlichen Niederlage bei der HSG Lumdatal
13.02.2022

TSV Griedel gastiert in der HH-Landesliga bei der HSG Lumdatal

Spieler Griedel Romeo Rejab links und Constantin Jantos rechts nehmen hier Spieler Hungen Lich Niklas Wenzel in die Zange und erkämpfen sich den Ball

Romeo Rejab und Constantin Jantos arbeiten in der Abwehr zusammen!

Am Samstagabend spielt der TSV Griedel in der HH-Landesliga bei der HSG Lumdatal in Rabenau-Londorf. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Lumdatalhalle in Rabenau-Londorf (Eichweg 14). Aktuell belegt die HSG Lumdatal mit 18:2 Punkten den 2. Platz in der Tabelle der HH-Landesliga. Auf dem Papier ein Spitzenspiel, der Zweite gegen den Dritten. Allerdings siegte die HSG Lumdatal im Hinspiel in der Butzbacher Sporthalle mit 33:21 Toren und ließ dem TSV Griedel keine Chance. Bisher konnte der TSV Griedel gegen die Spitzenmannschaften aus Hüttenberg und Lumdatal noch keinen Punkt holen. Das möchte die Griedeler Mannschaft ändern, allerdings ist das Spiel bei der HSG Lumdatal eine Mammutaufgabe. Die HSG Lumdatal gab sich, bis auf die Heimniederlage gegen den Spitzenreiter, noch keine Blöße.

Die starken Neuzugänge auf wichtigen Spielpositionen bei der HSG Lumdatal sind eine Verstärkung in dieser Saison. Trainer Eike Schuhmann verfügt über einen wurfgewaltigen Rückraum, das sieht man auch an der Verteilung der Tore in den bisherigen Spielen. Angeführt von Marcel Köhler (50 Tore), der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld, sind der großgewachsene Maximilian Kühn (39 Tore), Linkshänder Jonas Schuster (29 Tore), Jonas Schlapp (23 Tore) und Lorenz Heß (29 Tore) sehr torgefährliche Shooter. Weitere Leistungsträger im Rückraum sind Tim Marondel (9 Tore) und Moritz-Luca Rein (33 Tore). Auf den Außenpositionen spielen mit Michael Kern (30 Tore) und Jan Philipp Schmitz (19 Tore) erfahrene und torgefährliche Spieler.

Nach dem Pflichtsieg am letzten Wochenende gegen die HSG Hungen/Lich wird jetzt auf den TSV Griedel eine schwere Aufgabe zukommen. Volle Konzentration, mentale Stärke und natürlich muss die Griedeler Mannschaft ihre beste Leistung abrufen, um bei der HSG Lumdatal auf Augenhöhe agieren zu können. Trainer Dirk Schwellnus kann bei diesem Vorhaben nicht auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, da einige Spieler wegen Verletzung und Erkrankung ausfallen. Die Griedeler Abwehr um den Mittelblock muss gegen den wurfgewaltigen Rückraum der HSG Lumdatal agieren und im Verbund zusammenarbeiten. Im Angriff sollte der TSV Griedel seine spielerischen Möglichkeiten in die Waagschale werfen, um das Spiel bei der HSG Lumdatal so lange, wie möglich, offen zu gestalten.

Wichtige Informationen für die Zuschauer in der Lumdatalhalle in Rabenau-Londorf: Im Spiel bei der HSG Lumdatal gilt die 2G+ Regel. Genesene und Geimpfte benötigen einen „Bürgertest“, Geboosterte brauchen keinen zusätzlichen Test. Die Tickets für das Spiel können nur im Vorverkauf online unter: https://www.hsg-lumdatal.de/tickets/ erworben werden.

HSG Lumdatal:  Julian Schneider, Pascal Solbach und Nils Kaiser im Tor, Marcel Köhler, Maximilian Kühn, Tim Marondel, Jonas Schlapp, Moritz-Luca Rein, Jonas Schuster, Sascha Haack, Leon Ziegler, Janek Henke, Jan Philipp Schmitz, Jan Vogel, Michael Kern, Lorenz Heß, Philipp Simon Stein und Alexander von Bierbrauer zu Brennstein.

TSV Griedel: Marco Pajung und Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek, Jannik Kuhl, Marvin Grieb, Artan Nuradini, Pascal Ohrisch-Then, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Thomas Grassl, Romeo Rejab, Dimitri Brunz, Wanja Köhler und Henri Vogel