Das Maß im hessischen Jugend-Floorball bleibt Butzbach

Frohe Weihnachen und alles gute für das neue Jahr!
23.12.2021
TSV Griedel spielt in Lützellinden gegen die HSG Linden
07.01.2022

Das Maß im hessischen Jugend-Floorball bleibt Butzbach

TSV Griedel führt die Jugendranglisten in Hessen an.

Der TSV Griedel ist mit seinen Jugendmannschaften im Floorball sehr erfolgreich in die neue Saison 2021/22 gestartet. So führt man nach den ersten Spieltagen die U9 , U11, U13 und die U15 Ligen in Hessen an. Die neu formierte U7 kann sich noch nicht mit anderen messen, da bisher in Hessen der TSV Griedel der einzige Verein ist, der den Kleinsten das Floorball Spiel anbietet.

Die Spieler der U9 bis U15 haben sich intensiv auf die Saison vorbereitet. Einige Spieler waren eigens hierzu in den Sommerferien im Salmig Floorball Camp bei Berlin, wo man bei viel Spass und Spiel, nicht nur Floorball trainierte, sondern auch Freundschaften mit vielen anderen Floorballspielern aus Hamburg, Berlin, Brandenburg, Bayern, Thüringen und Sachsen knüpfte. Dreimal am Tag wurde jeweils für eineinhalb Stunden trainiert, dazwischen wurde Minigolf gespielt, in den Camp eigenen Pool gegangen, Inlinehockey ausprobiert oder „Werwolf“ gespielt. Übernachtet wurde im eigenen Zelt und die Campküche versorgte die Spieler sportgerecht morgens, mittags und abends.

Das Camp und die Vorbereitung haben sich ausgezeichnet.

Die U9 gewann das erste Spiel der Saison gegen den SV Taunusstein-Neuhof mit 5:2. Packende Spielszenen lieferten sich die jungen Floorball, aber der TSV Griedel behielt am Ende die Oberhand. Noch spannender gestalte sich das zweite Spiel gegen die Frankfurter Floorballer. In die Pause ging man mit einem gerechten 4:4. Am Ende entging der TSV Griedel knapp der Verlängerung und setzte sich mit 5:4 durch. Das einzige und entscheidende Tor in der zweiten Halbzeit entschied die Partie zu Gunsten des TSV Griedel. Am zweiten Spieltag musste man sich knapp gegen die Mainzer geschlagen geben, konnte aber anschließend gegen die jungen Taunussteiner das Spiel mit 7:3 Toren für sich entscheiden. So steht die U9 mit 9 Punkten und damit 1 Punkt mehr vor den Mainzern an erster Stelle.

Für Griedel spielten Louis Hornung (10 Tore / 2 Vorlage), Daniel Peters (4 / 1), Oskar Rompf (3 / 0), Mattis Veitenhansl (2 / 1), Lielle Bayer (0 / 3), Leopold Fritschle (0 / 3), Enrico Barker (0 / 1), Charlotte Kur (0 / 0), Matilda Wagner (0 / 0)

Die U11 konnte erst einen Spieltag absolvieren. In beiden Spielen konnte man sich klar zum Einen gegen Taunusstein mit 12:1 Toren und zum anderen im Derby gegen Ebersgöns mit 15:3 Toren durchsetzen. Somit belegt man auch auf der hessischen Scorerliste die ersten beiden Plätze mit Jonas Halbe und Luis Bloch.

Für U11 spielte im Tor Manolo Berg, Jonas Halbe (9 / 3), Luis Bloch (9 / 0), Noah Hoerschelmann (4 / 1), Leopold Fritschle (3 / 1), Luke Reuhl (0 / 3), Maximilian Fritschle (1 / 0), Lauritz Kur (0 / 1), Sina Hög (0 / 1), Hannah Metz (0 / 0).

Die U13 absolvierte schon zwei Spieltage und insgesamt vier Spiele gegen die hessischen Vereine von Erlensee, Taunusstein und Frankfurt. Am ersten Spieltag war der TSV Griedel gegen Erlensee mit einem Ergebnis von 44:2 klar überlegen, wobei man im Rückspiel dem zweiten Block mehr Spielzeit gab und das Spiel 35:1 für den TSV Griedel endete. Taunusstein und auch die Frankfurter waren auch zu schwach für die Griedler Floorballer und man gewann deutlich mit 30:1, bzw. 22:0 Toren. Für die U13 spielte im Tor Manolo Berg mit einer Vorlage, Emil Sender (25 / 21), Charlotta Bayer (28 / 13), Yorrick Rau (16 / 5), Jonas Halbe (13 / 6), Piet Sender (15 / 5), Luca Rößler (9 / 4), Mika Berg (7 / 2), Maximilian Fritschle (2 / 6), Ruben Wagner (5 / 0), Nico Faber (5 / 0)

Auch die U 15 des TSV Griedel setzte sich gegen die Frankfurt Falcons mit 6:4 in einem sehr spannenden Spiel durch. So lag man noch zur Halbzeit mit einem Tor hinten, konnte aber auch durch ein „Gaunertor“ von Yorrick Rau (schnell ausgeführter Freischlag, während der Gegner wechselte) die zweite Halbzeit mit 4:1 gewinnen. Das zweite Spiel des Spieltages gewann man wieder deutlich gegen den SV Taunusstein-Neuhof mit 13:4 Toren. Die Freude war bei allen Spielern groß. Der zweite Spieltag in Frankfurt wurde ebenfalls erfolgreich gegen die Ebersgönser mit 10:4 Toren und gegen die Mainzer mit 15:3 Toren gestaltet.

Für den TSV Griedel spielten im Tor Anton Lenz und Nevio Foglia mit jeweils einer Vorlage und Lennart Rau (10 / 8), Lennart Fischbach (4 / 7), Mijo Junis Hofmann (8 / 2), Yorrick Rau (5 / 3),  Samuel Capris Bayer (5 / 1), Piet Sender (3 / 3), Felix Gleiniger (5 / 0), Dennis Christopher Wirl (2 / 3), Charlotta Bayer (1 / 0).

Der erfolgreiche Start in die Saison macht deutlich, dass der TSV Griedel die Jugendarbeit sehr ernst nimmt. So hat man in der Corona Zeit sich eine Outdoor Floorball Bande zugelegt und das Floorball Spiel nach draußen verlegt, man überlagert die Trainingszeiten und bietet den guten Spielern an, am jeweils nächst höheren Jugendtraining teilzunehmen, die Trainer bilden sich ständig fort und auch die Jugendspieler werden früh zu Schiedsrichtern ausgebildet und pfeifen schon niedrigere Klassen. Zudem setzt man auf Trainer, die bereits als Spieler Bundesligaerfahrung sammeln konnten und bildet gleichzeitig Jugendspieler zu Co-Trainern aus. Mit Charlotte Bayer hat man eine der jüngsten ausgebildeten Sportassiten:innen des Landessportbund Hessen e.V. in seinen Reihen.

Als Trainer für den TSV Griedel sind im Einsatz U7 Iris Halbe und Jonas Halbe, U9 Iris Halbe, Charlotta Bayer und Jonas Halbe, U11 Markus Flatscher und Yorrick Rau, U13 Moritz Wirth, U15 Lena Haupt und Oliver Brücher, U17 Olof Dandanelle und Oliver Brücher.