Frauen II des TSV Griedel verlieren zum Saisonstart gegen Hinterland

Männer II des TSV Griedel starten mit einem Kantersieg in die Saison
01.11.2021
Frauen I des TSV Griedel feiern erfolgreichen Saisonauftakt
01.11.2021

Frauen II des TSV Griedel verlieren zum Saisonstart gegen Hinterland

Bild von Wolfgang Pachner.

Viktoria Weiß war mit 11 Toren gegen die HSG Hinterland erfolgreich.

Am Samstag mussten die Frauen II des TSV Griedel eine Heimniederlage gegen die HSG Hinterland I hinnehmen. Am Ende stand eine 16:24 (7:12) Niederlage auf der Anzeigetafel. Viktoria Weiß traf zum 1:0 und Anna-Lena Eichler zum 2:1. Nach dem 3:3 (9. Min.) durch Viktoria Weiß übernahm die HSG Hinterland das Kommando und setzte sich auf 3:7 (21. Min.) ab. Die Abwehr um die starke Torfrau Anna-Lena Knoop war nicht das Problem, sondern im Angriff wurden zu wenige Lösungen gefunden. Linda Fritzsche und Nikole Stevakin verkürzten auf 5:8. Wiederum Linda Fritzsche erzielte das 6:9. Nach dem 6:11 traf Anna-Lena Eichler zum 7:11. Beim Stand von 7:12 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte musste der TSV Griedel auf seine Spielmacherin Anna-Lena Eichler wegen Verletzung verzichten, wodurch das Griedeler Angriffsspiel noch ausrechenbarer wurde. In vielen Situationen fehlte auch das Selbstvertrauen. Alle neun Tore der zweiten Halbzeit gingen auf das Konto von Viktoria Weiß. Am Ende stand die Niederlage, aber die Mannschaft wird mit ihrem neuen Trainer Domenic Graf kontinuierlich an der Weiterentwicklung arbeiten.

TSV Griedel II: Anna-Lena Knoop im Tor, Nikole Stevakin (1), Larissa Janscheidt, Diana Droß, Mahyar De Nozzo, Laura Heil, Linda Fritzsche (2), Viktoria Weiß (11/4), Selina Trachte und Anna-Lena Eichler (2)

HSG Hinterland: Anna Meschnark im Tor, Katharina Alt (3/1), Jaqueline Frey (2), Nicole Hausner (1), Laura Gemmecke (7), Yvonne Schlegel (3), Patricia Eibeck (1), Jaqueline Bäcker (7) und Jennifer Harzenetter

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Herbert Glaub (TV Gettenau); Zeitstrafen: keine; Siebenmeter: 6/4 – 1/1; rote Karte: keine; Zuschauer: 40.