TSV Griedel siegt gegen den TV Wetzlar

TSV Griedel verliert gegen die HSG Pohlheim
15.08.2021
TSV Griedel siegt im Wetterau-Derby gegen die TG Friedberg
27.08.2021

TSV Griedel siegt gegen den TV Wetzlar

Sascha Siek in Aktion (Bild Wolfgang Pachner)

Am Dienstag bestritt der TSV Griedel sein erstes Gruppenspiel beim Karl-Hoffmann-Cup der HSG Dilltal gegen den Bezirksoberligisten, den TV Wetzlar und gewann deutlich mit 33:15 (16:5) Toren. Gegen die klassentiefere Mannschaft aus Wetzlar bestimmte der TSV Griedel von Anfang an das Spielgeschehen. Nur beim 0:1 führte der TV Wetzlar. Nils Siek (2), Constantin Jantos, Lukas Kipp und Sascha Siek trafen zum 5:2 (11. Min.). Der wurfgewaltige Johannes Schetzkens brachte den TV Wetzlar noch einmal auf 6:4 heran. Mit einem 7-0 Lauf setzte sich der TSV Griedel ab. Mit einem Doppelschlag beendete Henry Vogel den Griedeler Lauf zum 13:4. Thomas Graßl erzielte das 14:5 und mit zwei erfolgreichen Tempogegenstößen sorgte Jannik Kuhl für den 16:5 Halbzeitstand.

Trainer Dirk Schwellnus nutzte die Tiefe des Kaders und gab allen Spielern ausreichend Spielzeiten. In der zweiten Spielhälfte änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Der TV Wetzlar versuchte immer wieder durch lange Angriffe das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Die Griedeler Abwehr mit dem starken Torwart Hendrik Krüger ließ nur wenig zu. Tobias Marx traf zum 19:6 (36. Min.). Mit einem Doppelschlag war Marvin Grieb zum 26:9 (44. Min.) erfolgreich. Einen tollen Tempogegenstoß schloss Sandro Krüger auf Zuspiel von Constantin Jantos zum 28:12 ab. In den letzten Minuten erhöhte der TSV Griedel noch bis zum 33:15 Endstand. Am heutigen Donnerstag um 20.15 Uhr trifft der TSV Griedel in der Werdorfer Sporthalle auf die TG Friedberg. Ein Wetterau-Derby beim Karl-Hoffmann-Cup der HSG Dilltal.

TSV Griedel: Hendrik Krüger im Tor, Tobias Marx (2), Sascha Siek (6/3), Marvin Grieb (3), Jannik Kuhl (4), Nils Siek (3), Lukas Kipp (3), Sandro Krüger (4), Constantin Jantos (4/1), Wanja Köhler, Dimitri Brunz, Henri Vogel (2) und Thomas Graßl (2)

TV Wetzlar: Manuel Weiss und Sebastian Becker im Tor, Niklas Mohr, Timon Bepperling (2), Yannik Reitz, Benedikt Pohlner (4), Maximilian Käppler (2), Jan Kundt (1), Sven Adams, Mirco Stanzel (1), Maximilian Menger, Michael Schetzkens, Johannes Schetzkens (2) und Yannic Dubiys (3/3)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Daniel Nies und Thomas Wolff; Zeitstrafen: 4-4, TSV Griedel: Tobias Marx/zwei; TV Wetzlar: Yannik Reitz, Maximilian Käppler; Siebenmeter: TSV: 5/4; TV: 3/3