TSV Griedel startet mit einem Unentschieden beim Karl-Hoffmann-Cup

Dramatik pur im oberhessischen Entenhausen
23.08.2019
TSV Griedel gewinnt gegen die TSF Heuchelheim beim Karl-Hoffmann-Cup
23.08.2019

TSV Griedel startet mit einem Unentschieden beim Karl-Hoffmann-Cup

Der TSV Griedel kam im ersten Spiel bei dem Karl-Hoffmann-Cup gegen den Bezirksoberligisten, die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III, nur zu einem 25:25 (12:18) unentschieden. Am Ende war der Punktgewinn für den Landesligisten eher glücklich, da die Griedeler Mannschaft nur beim 1:0 in Führung gehen konnte. Zu viele Einzelaktionen und nicht den Blick für den besser postierten Mitspieler waren die Hauptgründe für ein schwaches Spiel des Landesligisten. Im Gegensatz zum Spiel bei der HSG Mörlen am letzten Samstag setzte die Mannschaft die Vorgaben des Trainergespanns Dirk Schwellnus und Timm Weiß gar nicht oder nur in Ansätzen um, besonders das Zusammenspiel war mangelhaft. Ein Klassenunterschied war zu keiner Zeit sichtbar.

Nach dem 1:0 durch Sascha Siek nahm die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III das Spiel in die Hand und setzte sich auf 2:7 (11. Min.) ab. Nach einer Auszeit wurden besonders in der Abwehr die Vorgaben besser umgesetzt und der TSV Griedel holte Tor um Tor auf und kam zum 10:10 (18. Min.) Ausgleich. Wer jetzt gedacht hatte, die Griedeler Mannschaft würde konzentriert weiter spielen, sah sich getäuscht. Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III setzte sich wieder auf 10:16 (24. Min.) ab und führte zur Pause mit 12:18.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III noch das 12:19 durch einen Siebenmeter erzielen. In den kommenden 28 Spielminuten kam die Spielgemeinschaft nur noch zu sechs Toren, die Grundlage war eine engagierte Abwehrarbeit der Griedeler Mannschaft. Nach dem 16:22 (39 Min.) Zwischenstand konnte der TSV Griedel durch einen 5-0 Lauf auf 21:22 (47. Min.) verkürzen. Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III konnte noch einmal einen drei Tore Vorsprung beim 22:25 (53. Min.) herauswerfen. In den letzten Minuten schaffte Frederic Noll mit einem Hattrick das 25:25 unentschieden. Unter dem Strich zeigte der TSV Griedel in der Abwehr einige Ansätze, im Angriff dagegen blieb vieles Stückwerk.

Am heutigen Abend um 20.15 Uhr spielt der TSV Griedel beim Karl-Hoffmann-Cup gegen die TSF Heuchelheim und wird sich deutlich steigern müssen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Hendrik Krüger im Tor, Timm Weiß (2), Sascha Siek (6), Marvin Grieb (4), Frederic Noll (3), Nils Siek (6/1), Lukas Kipp (2), Sandro Krüger (2), Steffen Strasheim (1), Wanja Köhler und Henri Vogel

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III: Alexander Scholz, Erik Weber und Leon Kraft im Tor, Dennis Agel (6), Johannes Wenzel (4), Alexander Agel (1), Luca Kaiser (3), Luis Kaiser, Daniel Müller (4/2), Tim Weber (1), Moritz Unger (2) und Leon Becker (4).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Thomas Allendörfer und Alexander Auth (HSG Lollar/Ruttershausen); Zeitstrafen: 4:6 Min.; TSV Griedel: Nils Siek und Frederic Noll; HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III: Moritz Unger, Dennis Agel und Luis Kaiser; rote Karte: HSG: Luis Kaiser, Disqualifikation 56.54 Min.; Siebenmeter: 3/1 – 2/2; Zuschauer: 100