Griedeler A-Jugend zeigte gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen eine enttäuschende Leistung

Heiße Phase in den Faschingshochburgen…
28.02.2019
Die Kängurus des TSV Griedel…
06.03.2019

Griedeler A-Jugend zeigte gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen eine enttäuschende Leistung

Am Samstagnachmittag musste die männliche A-Jugend des TSV Griedel im Derby der HH-Oberliga eine Niederlage mit 30:23 (18:10) Toren bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II hinnehmen. Die Griedeler A-Jugend zeigte eine enttäuschende Leistung, in der Abwehr fehlte die Zusammenarbeit und das Engagement, im Angriff verzettelte sich die Mannschaft in 1:1 Situationen auch bedingt dadurch, dass zu wenig Bewegung im Griedeler Spiel war. Über die gesamte Spielzeit vergab der TSV Griedel zu viele hochkarätige Chancen, auch ein Zeichen von mangelnder Konzentration.

Zu Beginn des Spiels verlief das Spiel bis zum 5:4 (7. Min.) noch ausgeglichen, danach setzte sich die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II binnen einer Minute auf 8:4 ab. Bis dahin erzielten Wanja Köhler (2), Romeo Rejab und Dimitri Brunz die Griedeler Tore. Trainer Thomas Ceh nahm eine Auszeit, aber auch diese zeigte an diesem Tag keine Wirkung. Nach dem 8:5 baute die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II den Vorsprung auf 13:5 (16. Min.) aus. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit verlief das Spiel wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften erzielten noch fünf Tore bis zum 18:10 Halbzeitstand.

Nach der Pause verkürzte der TSV Griedel auf 18:12. Die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II blieb aber jederzeit der „Herr im Hause“ und führte immer mit sieben bis acht Toren. Robin Dämon traf zum 25:18 (48. Min.). Kreisläufer Martin Schmidt setzte sich am Kreis durch und erzielte das 30:21. Nach starker Einzelleistung war Henri Vogel zum 30:22 erfolgreich. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte Faruk Mohamad mit dem 30:23 Endstand.

Nach dem Spiel zog ein enttäuschter Trainer Thomas Ceh seine Bilanz: „Wir haben in der ersten Halbzeit im Angriff ohne Konzept gespielt. Im Abwehrverhalten haben wir insbesondere gegen die linke Angriffsseite der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II keinen Zugriff bekommen. Dementsprechend sauer war ich in der Halbzeitpause. Ich war schon sehr enttäuscht von meiner Mannschaft, nach der souveränen Leistung vor einer Woche gegen Großenlüder, habe ich mir mehr erhofft. Wir haben während der gesamten Partie im Angriff keine Mittel gefunden. Überhastete Abschlüsse und schlecht vorbereitete Auslösehandlungen haben unseren Gegner immer wieder eingeladen über das Gegenstoßspiel zu einfachen Toren zu kommen. In der Abwehr hatten wir keine Absprachen, nur Torwart Hendrik Krüger war, wie immer, ein starker Rückhalt. Am Samstag, den 10.11.2018 um 17.30 Uhr empfängt die männliche A-Jugend des TSV Griedel in der HH-Oberliga den TV Hüttenberg II in der Butzbacher Sporthalle.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II: Pascal Neul, Maximilian Jakob und Jan-Lukas Schneider im Tor, Thomas Grassl (3), Leon Hahnfeld, Fynn Steinmüller (1), Matteo Barbaric (1), David Hofmann (2), Jan-Frederik Ruppert (11/2), Leon Frenko (4), Jan Koller, Tom-Marcel Gilbert (5), Lukas Mikusch (1) und Christoph Träger (2)

TSV Griedel: Hendrik Krüger und Jan Heller im Tor, Faruk Mohamad (2), Maximilian Keyserlinkgk, Martin Schmidt (1), Romeo Rejab (3), Robin Dämon (2), Robin Schmitt, Jonas Müller, Jean-Pierre Kandemir, Dimitri Brunz (5), Henri Vogel (5) und Ivan Köhler (5/3)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Janine Tafferner und Tanja Tröller (HSG Wettenberg); Zeitstrafen: keine:4 Min.; TSV Griedel: Robin Dämon, Maximilian Keyserlinkgk; rote Karte: keine; Siebenmeter: 2/2 – 4/3; Zuschauer: 55