TSV Griedel siegt mit starker Leistung in Heuchelheim

Floorball Griedel erkämpft die Punkte in Espenau
18.02.2019
Griedel/Mörlen erkämpft sich den 3. Sieg in Folge
19.02.2019

TSV Griedel siegt mit starker Leistung in Heuchelheim

Am Sonntagabend feierte der TSV Griedel in der HH-Landesliga einen Auswärtssieg bei der TSF Heuchelheim und gewann mit 27:34 (12:17) Toren. Mit diesem Erfolg zog der TSV Griedel mit dem TSF Heuchelheim nach Punkten gleich und sicherte sich bei Punktgleichheit den besseren direkten Vergleich. Zum ersten Mal im Griedeler Kader waren die A-Jugendlichen Wanja Köhler und Henri Vogel, die an die erste Mannschaft herangeführt werden sollen.

Der Heuchelheimer Trainer Claus Well bemängelte nach dem Spiel vor allem die Abwehrarbeit seiner Mannschaft gegen den variablen Griedeler Angriff. Auf Griedeler Seite zog Interimscoach Timm Weiß, der den erkrankten Trainer Dirk Schwellnus zusammen mit Marco Pajung vertrat, sein Fazit: „Die Grundlage für den Sieg wurde in der Abwehr gelegt. Besonders in der ersten Spielhälfte, bei nur 12 Gegentoren gegen den wurfgewaltigen Heuchelheimer Rückraum, arbeitete der Mittelblock mit Nils Siek, Sebastian Dietz und Jan Schepp hervorragend. Im Angriff spielte meine Mannschaft sehr variabel und abgeklärt. Die Vorgaben wurden von der Mannschaft sehr gut umgesetzt“, meinte Timm Weiß abschließend.

Der TSV Griedel war von Anfang im Spiel. Mit zwei Krachern aus dem Rückraum erzielte Marvin Grieb den 2:2 Zwischenstand. Lukas Kipp und Sandro Krüger egalisierten jeweils zum 4:4. Bis zum 5:5 (11. Min.) durch Nils Siek verlief das Spiel ausgeglichen. Danach übernahm der TSV Griedel mehr und mehr die Oberhand. Ein Doppelschlag von Sandro Krüger brachte den TSV Griedel beim 5:7 zum ersten Mal mit zwei Toren in Führung. Heuchelheim konnte noch einmal durch ihren Spielmacher Henry Rinn auf 6:7 verkürzen. Sascha Siek (2) und Sandro Krüger erhöhten auf 6:10 (15. Min.). Bis zum 8:12 durch Lukas Kipp und Sascha Siek hielt der Griedeler Vorsprung. Durch die Rückraumshooter Daniel Czaja und Björn Hofmann verkürzte Heuchelheim auf 10:12. Aber an diesem Tag hatte der TSV Griedel immer eine Antwort und spielte im Angriff mit viel Übersicht. Nach einem Foul an Nils Siek verwandelte Lukas Kipp den Siebenmeter zum 10:13 und Sascha Siek stellte beim 10:14 (24. Min.) mit einem Tempogegenstoß den alten Abstand wieder her. Nach Anspiel von Steffen Strasheim erzielte Sascha Siek das 11:15 und Jan Schepp traf zum 12:16. Mit seinem sechsten Treffer in der ersten Halbzeit zum 12:17 setzte Sascha Siek den Schlusspunkt unter eine starke erste Halbzeit des TSV Griedel.

Nach der Pause bestimmte der TSV Griedel weiter das Spiel. Frederic Noll und Sascha Siek erzielten die Tore zum 14:19. Nils Siek legte zum 14:20 (35. Min.) nach. Der Vorsprung hatte auch beim 17:23 durch Treffer von Jan Schepp, sowie Sascha und Nils Siek noch Bestand. Frederic Noll überraschte die Abwehr und traf aus dem Rückraum zum 18:24. Heuchelheim probierte viel, konnte aber den Rückstand bis zu diesem Zeitpunkt nicht verkürzen. Nils Siek machte ein starkes Spiel und war mit einem Doppelschlag zum 20:26 erfolgreich, auch das 22:27 (48. Min.) ging auf sein Konto. In Überzahl gelang dem TSF Heuchelheim jetzt ein 3-0 Lauf zum 25:27 (51. Min.). Das Spiel schien noch einmal spannend zu werden. Aber der TSV Griedel wollte sich den Sieg nicht nehmen lassen. Jan Schepp tankte sich durch und erzielte das wichtige 25:28. Lukas Kipp verwandelte einen Siebenmeter zum 25:29. Die beiden Außenspieler des TSV Griedel, Sascha Siek (9 Tore) und Sandro Krüger (7 Tore), machten den Sack mit ihren Treffern zum 25:31 (56. Min.) zu. Lukas Kipp markierte das 26:32. Den Schlusspunkt bei diesem Auswärtssieg setzte Sandro Krüger mit einem Doppelschlag zum 27:34 Endstand. Die Griedeler Mannschaft feierte mit ihren Fans den Sieg ausgelassen und kann nach zuletzt 4:2 Punkten die nächsten Aufgaben angehen. Am nächsten Sonntag um 17.00 Uhr trifft der TSV Griedel in der Butzbacher Sporthalle auf die HSG Lollar/Ruttershausen.

TSF Heuchelheim: Sascha Winter und Erik Schlesinger im Tor, Andrew Mackellar, Dominik Koch (2), Niko Hoffmann (1), Jonas Lichert, Abbas Kaplan, Dennis Weber (3/1), Sascha Hofmann (2), Henry Rinn (1), Christian Weidner (2), Björn Hofmann (6), David Simon Kröck und Daniel Czaja (10/3)

TSV Griedel: Uwe Bonn und Steffen Roth im Tor, Sascha Siek (9), Marvin Grieb (2), Frederic Noll (2), Nils Siek (6), Lukas Kipp (5/2), Sandro Krüger (7), Sebastian Dietz, Steffen Strasheim, Jan Schepp (3), Wanja Köhler und Henri Vogel

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Horst Deist (HC Bad Wildungen) und Udo Traute (HSG Fulda/Wolfsanger); Zeitstrafen: 8:6; TSF Heuchelheim: Daniel Czaja/zwei, Niko Hofmann, Dennis Weber; TSV Griedel: Frederic Noll, Nils Siek, Marvin Grieb; Siebenmeter: 5/4 – 2/2; Zuschauer: 170