Floorball Griedel verspielt die Punkte in Frankfurt

Griedel/Mörlen verliert knapp in Langgöns
22.11.2018
TSV Griedel trifft im Wetterau-Derby auf die TG Friedberg
23.11.2018

Floorball Griedel verspielt die Punkte in Frankfurt

Gegen die Frankfurt Falcons gab es für die Herren am Samstag die erste Saisonniederlage in der Regionalliga. Nach Verlängerung hieß es 6:7 (3:1/1:1/2:4/0:1) und damit 1:2-Punkteteilung für die beiden Teams.

Trainer Olof Dandanelle musste arbeits- und krankheitsbedingt auf einige Spieler verzichten und war dadurch noch am Spieltag gezwungen eine Mannschaft „zusammenzubasteln“.

Nach gutem Start und zwischenzeitlicher 4:1- und 6:4-Führung setzte Frankfurt am Ende die entscheidenden Konter zum Sieg.

Bereits unter der Woche zeichnete sich auf Grund mehrerer Absagen ein recht kleiner Kader für den letzten Spieltag der Hinrunde ab. Am Spieltag selbst mussten dann auch die beiden Verteidiger Christoph Mais und Jani Matilainen absagen, wobei Routinier Jani Matilainen zumindest bei den Powerplay-Situationen für wenige Minuten seinen Platz auf der linken Seite einnehmen konnte. Vor allem das Fehlen einiger Verteidiger zeigte sich jedoch im Spielverlauf immer mehr, da die defensive Abstimmung und Zuordnung oft nicht wie gewohnt funktionierte.

Beide Mannschaften begannen das Spiel mit einigen Vorstößen, wovon Griedel zuerst profitieren konnte. Fabian Brücher traf zum 1:0 (5. Minute, Vorlage: Ole Ruppel). Nur Sekunden später zeigte sich aber die Stärke der Hausherren. Aus einer tiefen Verteidigung heraus fingen sie einen Ball an der Mittellinie ab und erzielten mit dem Konter den 1:1-Ausgleich. Griedel nahm den „Warnschuss“ ernst, konnte in der Folge wieder mehr Spielkontrolle gewinnen und fand Lücken in der Frankfurter Abwehr. Pilipp Brücher erzielte die erneute 2:1-Führung (8.) und kurz darauf erzielte Martin Hagborg nach toller Vorarbeit seines Landsmanns Rikard Blomberg das 3:1 (10.).

In der Folge blieb Frankfurt bei Kontern stets gefährlich, Griedel hingegen haderte mit den vergebenen Chancen. Immerhin wurde eine Unterzahl am Ende des ersten Drittels unbeschadet überstanden.

Im zweiten Abschnitt blieb Frankfurt bei seiner defensiven Ausrichtung und vor allem in den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels vergaben die Mittelhessen einige gute Chancen, die Führung auszubauen. Auch eine Überzahlsituation brachte keinen weiteren Torerfolg.          Erst in der 35. Minute konnte Kapitän Ole Ruppel mit dem 4:1 die Abwehr der Frankfurter erneut überwinden (Vorlage: Martin Hagborg). Kurz vor der zweiten Pause nutzte Frankfurt einen unglücklichen Abpraller aus der Griedeler Verteidigung für den Treffer zum 4:2.

Im letzten Drittel nutzte Frankfurt die sich bietenden Konterchancen nun sehr effizient und nach gerade fünf Minuten hatten die Falcons zum 4:4 ausgeglichen. Es entwickelte sich nun ein eher kampfbetontes Spiel. Auch Frankfurt wagte sich nun aus der Deckung und nutzte immer öfter die Abstimmungsprobleme in der Griedeler Mannschaft.

Schließlich gelang es aber Philipp Brücher die erneute Führung zu erzielen (55.) und kurz darauf erhöhte er in Überzahl auf 6:4 (57., Vorlage: Oliver Brücher). Frankfurt setzte den Bällen nun energisch nach und glich innerhalb einer Minute erneut aus zum 6:6. Eine Überzahlsituation zum Ende der regulären Spielzeit konnte Griedel nicht mehr nutzen.

So erhielten beide Mannschaften als „Belohnung“ für das spannenende Spiel jeweils einen Punkt und es ging in die maximal zehnminütige Sudden-Death-Verlängerung.

Diese ist jedoch schnell erzählt. Die Überzahl für Griedel lief noch gut eine Minute, aber die Frankfurter ließen keine Lücke in ihrer Abwehr. Gerade als der Frankfurter Spieler von der Strafbank zurückkehrte nutzten die Falcons die fehlende Zuordnung der Griedeler und erzielten den Siegtreffer zum 6:7, was kurioserweise gleichzeitig die erste Führung der Frankfurter im Spiel war.

Die Männer von Floorball Griedel können die Woche bis zum nächsten Spieltag am kommenden Sonntag hoffentlich nutzen, um wieder zu Kräften zu kommen. Das „Lazarett“ sollte sich zumindest etwas leeren.

Am Sonntag startet die Mannschaft um 18.00 Uhr in Mainz mit dem Spiel gegen die Gastgeber Floorball Mainz in die Rückrunde.

Für Floorball Griedel spielten gegen die Frankfurt Falcons:

Tor: Martin Unger (0 Vorlagen/0 Strafminuten), Syamim Imran Bin Ismael (0/0)

Feld: Erik Scharf (0 Tore/0 Vorlagen/ 0 Strafminuten), Jani Matilainen (0/0/0), Martin Hagborg (1/1/0), [C] Ole Ruppel (1/1/0), Ahmadi Nurali (0/0/0), Markus Flatscher (0/0/0), Fabian Brücher (1/0/0), Philipp Brücher (3/0/0), Oliver Brücher (0/1/2), Tom Karppinen (0/0/0), Rikard Blomberg (0/1/0)