TSV Griedel verliert knapp bei der TSG Eddersheim

TSV Griedel spielt in der Landesliga in Eddersheim
19.01.2018
Griedeler B-Jugend verliert deutlich gegen den Tabellenführer
22.01.2018

TSV Griedel verliert knapp bei der TSG Eddersheim

In der HH-Landesliga verlor der TSV Griedel das letzte Hinrundenspiel bei der TSG Eddersheim nach einem spannenden Spielverlauf mit 24:23 (9:10) Toren. Mit diesem Erfolg verkürzte die TSG Eddersheim den Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze und kann neue Hoffnung schöpfen. Am Ende stand der TSV Griedel mit leeren Händen da. Hauptgrund dafür war die mangelnde Chancenverwertung und dass die Spieler auf manchen Positionen nicht ihr Leistungsvermögen abrufen konnten. In den nächsten Wochen kommt auf das Trainerteam, bei drei Auswärtsspielen bei den Top-Teams, viel Arbeit zu. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen, aber in einem schwachen Landesligaspiel spielte das Team zu gehemmt und hatte eine zu hohe Fehlerquote. Im letzten Griedeler Angriff war die Chance auf den Ausgleich zwar noch vorhanden, aber ein unverständlicher Pfiff beendete die Griedeler Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Die TSG Eddersheim hatte den besseren Start und ging mit 2:0 in Führung. Mit einem Siebenmeter traf Nils Siek zum 2:1. In der Folgezeit konnte der TSV Griedel die einzige Hinausstellung gegen Eddersheim nicht nutzen, das Gegenteil war der Fall. Mit leichten Toren von den Außenpositionen oder vom Kreis konnte sich Eddersheim auf 5:1 (8. Min.) absetzen. Danach fand der TSV Griedel endlich ins Spiel. Mit einem 5-0 Lauf durch Tore von Sascha Siek (2), Marvin Grieb, Florian Wagner und Nils Siek drehte der TSV Griedel das Spiel zum 5:6 (17. Min.) Zwischenstand. Linkshänder Kevin Pappisch glich für Eddersheim aus und legte mit einem Tempogegenstoß wieder vor. Mit der Einwechslung von Constantin Jantos kam mehr Bewegung in das Griedeler Angriffsspiel. Constantin Jantos erzielte das 7:7 und holte einen Siebenmeter heraus, den Nils Siek zum 7:8 verwandelte. Florian Wagner markierte das 7:9. In dieser Phase hätte der TSV Griedel seine Chancen, unter anderem wurde ein Siebenmeter vergeben, nutzen sollen um sich deutlich abzusetzen. Die TSG Eddersheim konnten wieder ausgleichen. Durch den Treffer von Constantin Jantos ging der TSV Griedel mit einer 9:10 Führung in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte legte der TSV Griedel vor. Sascha Siek traf zum 10:11. In den nächsten Minuten brachte Tobias Marx neuen Schwung in den Griedeler Angriff. Mit zwei Toren zum 12:13 war Tobias Marx für die Griedeler Führung verantwortlich. Mit drei Toren in Folge war Eddersheim zum 15:13 erfolgreich. In Unterzahl konnte der TSV Griedel durch Tobias Marx und Sandro Krüger zum 15:15 (41. Min.) wieder ausgleichen. Danach bekam der TSV Griedel in der Abwehr keinen Zugriff mehr. Nach dem 17:16 durch Sascha Siek konnte sich die TSG Eddersheim auf 20:16 absetzen. Bis zum 22:18 (52. Min) hielt der vier Tore Vorsprung. Mannschaftskapitän Timm Weiß übernahm vom Siebenmeterpunkt die Verantwortung und läutete mit dem 22:19 die Aufholjagd ein. Mit einem Doppelschlag verkürzte Nils Siek auf 23:21. Mit einem Tempogegenstoß war Tobias Marx zum 23:22 erfolgreich. Die TSG Eddersheim verwandelte einen Siebenmeter zum 24:22. Frederic Noll schaffte beim 24:23 (57. Min.) wieder den Anschluss. Beide Mannschaften konnten jeweils ihren nächsten Angriff nicht nutzen. 40 Sekunden vor dem Ende kam der TSV Griedel noch einmal in Ballbesitz und besprach in einer Auszeit den letzten Angriff. 15 Sekunden vor dem Ende stand Constantin Jantos in der Mitte frei am Kreis, sein Wurf war auch im Tor, aber die Schiedsrichter entschieden anders und Eddersheim kam in Ballbesitz. Eddersheim spielte die restliche Spielzeit herunter. Am nächsten Sonntag um 17.00 Uhr fährt der TSV Griedel zum Spitzenteam nach Linden.

TSG Eddersheim: Johannes Jost im Tor, René Morgenstern (5), Jonas Lange (1), Sebastian Scherer (5), Maurice Diefenhardt (3), Leon Tomenendal, Matthias Dietrich (1), Kevin Wyrwich, Christos Karathanasis (2/2), Janis Bendix (1), Daniel Sternberger (1), Niklas Becker (3) und Kevin Pappisch (2)

TSV Griedel: Jens Schindowski und Lars Hilbert im Tor, Florian Wagner (2), Timm Weiß (1/1), Tobias Marx (4), Sascha Siek (4), Marvin Grieb (1), Frederic Noll (1), Michel Stolte, Nils Siek (6/2), Lukas Kipp, Sandro Krüger (1), Sebastian Dietz und Constantin Jantos (3)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Philipp Wollbeck (TUSPO Obernburg) und Johannes Zang (TV Kirchzell); Zeitstrafen: 2:6 Min.; TSG Eddersheim: Sebastian Scherer; TSV Griedel: Tobias Marx, Michel Stolte, Sandro Krüger; rote Karte: keine; Siebenmeter: 2/2 – 4/3; Zuschauer: 100