TSV Griedel empfängt zum Verfolgerduell die HSG Dilltal

WJD macht Hinspielpleite gegen TSG Dielfen wett
23.02.2016
WJC mit Topleistung gegen die HSG Lumdatal 30:21 (16:9)
26.02.2016

TSV Griedel empfängt zum Verfolgerduell die HSG Dilltal

Am 18. Spieltag der HH-Bezirksoberliga empfängt der Tabellenfünfte aus Griedel (20:12 Punkte) den Tabellenzweiten aus Dilltal (22:12 Punkte). Anpfiff ist am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Nach einem mäßigen Saisonstart mit 4:6 Punkten, hat die Mannschaft von Trainer Peter Küster einen 18:6 Lauf hingelegt und hat sich bis auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne gearbeitet. Der Hinspielsieg der HSG Dilltal mit 34:27 Toren gegen den TSV Griedel war der Start zu neun Siegen bei nur drei Niederlagen. Die Mannschaft von Trainer Peter Küster ist nach der letzten Saison überwiegend zusammen geblieben. Den Abgängen von Ruben Zickert und Tom Welsch stehen die Neuzugänge Christoph Ulm und Sven Müller vom TV Hüttenberg gegenüber. Trainer Peter Küster führt die Mannschaft seit 2012, nach dem die HSG Dilltal aus der Landesliga abgestiegen war. In den letzten Jahren hat Peter Küster hervorragend mit den jungen Spielern, die überwiegend aus dem eigenen Nachwuchs kommen, gearbeitet und ein Spitzenteam in der Bezirksoberliga geformt. Beide Außenspieler der HSG Dilltal agieren sehr torgefährlich. Rechtsaußen Jan Philip Schmitz (76 Tore) und Dirk Pöchmann (70 Tore) sind zudem, neben Torjäger Sascha Friedrichs (80 Tore), die besten Torschützen. Weitere Leistungsträger sind die Rückraumschützen Christoph Ulm (74 Tore) und Patrick Müller (45 Tore). Die HSG Dilltal holte im Jahr 2016 bisher 8:2 Punkte und unterlag nur bei dem Tabellenführer in Lumdatal. Im Gegensatz die Ausbeute mit 2:6 Punkten des TSV Griedel. Griedel verlor bisher in der Rückrunde beide Heimspiele. Wenn der TSV Griedel noch um den zweiten Platz mitspielen will, sollte heute Abend die Griedeler Mannschaft mit einem Sieg gegen Dilltal wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Die Griedeler Abwehr muss sich auf einen Gegner einstellen, der sehr ausgeglichen besetzt ist und aus diesem Grund von allen Positionen torgefährlich ist. In der Abwehr ist die HSG Dilltal mit über 29 Gegentoren pro Spiel nicht immer sattelfest. Der TSV Griedel sollte deshalb seine Stärken im Angriff wieder besser umsetzen, als in den letzten Spielen. Das Spieltempo und das Zusammenspiel werden wichtige Punkte sein, um das Spiel erfolgreich gestalten zu können. Die Griedeler Mannschaft wird alles daran setzen, mit der Unterstützung der treuen Fans, im Heimspiel gegen die HSG Dilltal zu punkten, um den Anschluss an die vorderen Plätze zu halten. Natürlich wird auch die Zurich Versicherung bei diesem Spitzenspiel wieder mit ihrem Sektstand vertreten sein. Um 17.30 Uhr am Samstag spielen die Frauen I des TSV Griedel in der HH-Landesliga gegen die HSG Goldstein/Schwanheim. Heimspiele am Wochenende: Samstag: 13.30 Uhr, Männer III – HSG Münzenberg/Gambach III; 15.30 Uhr, Frauen II – HSG Pohlheim; 17.30 Uhr, Frauen I – HSG Goldstein/Schwanheim. Sonntag: 10.45 Uhr, weibliche D-Jugend – HSG Fernwald; 12.15, männliche E-Jugend – HSG Hungen/Lich; 13.45 Uhr, weibliche E-Jugend – JSGwE Klein-/Lützellinden; 15.15 Uhr, Stadt-Derby: männliche C-Jugend – HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach; 17.00 Uhr, Spitzenspiel der Bezirksoberliga: männliche B-Jugend – HSG Pohlheim

TSV Griedel: Uwe Bonn, Marco Pajung und Lars Hilbert, Timm Weiß, Björn Scheurich, Artan Nuradini, Simon Lingenberg, Lukas Kipp, Sebastian Eichler, Jonas Hafer, Sebastian Dietz, Sandro Krüger, Constantin Jantos und Benjamin Gilbert

HSG Dilltal: André Albach und Sven Müller im Tor, Michael Djalek, Sascha Friederichs, Tobias Mehl, Christoph Ulm, Patrick Müller, Jakob Baumann, Julian Albrecht, Dirk Pöchmann, Nils Malo, Jan Philipp Schmitz, Luca Fitzner, Sebastian Ulm und Alex Müller.