TSV Griedel muss eine Niederlage bei der TSG Ober-Eschbach hinnehmen

TSV Griedel gastiert am Samstagabend in Ober-Eschbach
03.10.2014
Ein „HOCH“ auf unsere Damen: 21:21 in Kleenheim
05.10.2014

TSV Griedel muss eine Niederlage bei der TSG Ober-Eschbach hinnehmen

In der HH-Landesliga zog am Samstagabend der TSV Griedel in Ober-Eschbach mit 31:28 (13:12) den Kürzeren. Vor einer enttäuschenden Kulisse in der Landesliga, über die Hälfte der Zuschauer kamen aus Griedel, musste die Griedeler Mannschaft, die lange Zeit das Spiel ausgeglichen gestalten konnte, die Punkte in Ober-Eschbach lassen. Trainer Ergün Sahin hatte vor dem Spiel große Aufstellungssorgen, mit Michel Stolte, Marvin Grieb und Sebastian Eichler fehlte ein kompletter Rückraum, zudem standen die Langzeitverletzten Uwe Bonn, Max Schepp und Jonas Hafer nicht zur Verfügung. Mit zunehmender Spieldauer machten sich die fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Gerade im Rückraum hatte die TSG Ober-Eschbach deutliche Vorteile. Die Rückraumachse mit Linkshänder Mathias Witzke (10 Tore), Spielmacher Olaf Brehm-Trendelenburg (7 Tore) und Florian Juli (7 Tore) bekam der TSV Griedel nie in den Griff, besonders Mathias Witzke glänzte nicht nur als Torschütze, sondern setzte auch noch seine Mitspieler gekonnt in Szene. Auf Griedeler Seite gelang es bis zur 50. Spielminute die körperliche Überlegenheit der Ober-Eschbacher durch spielerische Antworten auszugleichen, allerdings wurden bis dahin zu viele Möglichkeiten ausgelassen. Die Anfangsminuten gehörten dem TSV Griedel. Felix Großmann (2) und Lukas Kipp brachten Griedel mit 3:1 in Führung. Wiederum Felix Großmann und Björn Scheurich trafen zum 5:3. Danach kam Ober Eschbach, angeführt von Mathias Witzke, besser ins Spiel und glich zum 5:5 (13. Min.) aus. Luis Kaiser erzielte das 6:6. Danach markierte Ober-Eschbach zwei Tore zum 8:6, dieser Vorsprung hatte auch noch beim 11:9 bestand. Björn Scheurich und Lukas Kipp glichen zum 11:11 aus. Nachdem sich Ober-Eschbach wieder auf 13:11 absetzen konnte, erzielte Constantin Jantos fast mit dem Halbzeitpfiff den 13:12 Anschluss. Nach Wiederanpfiff glich Lukas Kipp mit einem verwandelten Siebenmeter zum 13:13 aus. In der Folgezeit legte Ober-Eschbach vor und Griedel konnte postwendend ausgleichen. Nach dem 17:17 durch Björn Scheurich ging Ober-Eschbach beim 19:17 wieder mit zwei Toren in Führung. Besonders schmerzlich war das 20:17 durch Florian Juli, das Griedel in doppelter Überzahl kassierte. Benjamin Stork, den Trainer Ergün Sahin aus der 2. Mannschaft nominierte und der sein erstes Spiel in der Landesliga machte, zeigte in Abwehr und Angriff eine starke Leistung und machte nachdrücklich deutlich, dass er jederzeit eine Verstärkung sein kann, erzielte das 20:18. Lukas Kipp schaffte mit dem 20:19 (45. Min.) wieder den Anschluss. Die TSG Ober-Eschbach legte zwar jetzt vor, aber Griedel blieb dran. Benjamin Stork und Daniel Müller trafen zum 24:23 und auch beim Treffer von Constantin Jantos zum 26:24 (54. Min.) war noch Hoffnung. Danach aber zeigte die Abwehr von Griedel keine Gegenwehr mehr. Ober-Eschbach setzte sich auf 30:24 ab, das Spiel war entschieden. In den letzten Minuten konnte der TSV Griedel noch Ergebniskosmetik zum 31:28 Endstand betreiben. Am nächsten Samstag um 19.30 Uhr, erwartet der TSV Griedel in der Butzbacher Sporthalle den Meisterschaftsfavoriten aus Dotzheim.


TSG Ober-Eschbach: Christof Grauer und Markus Kliem im Tor, Olaf Behm-Trendelenburg (7), Mathias Witzke (10), Florian Juli (7/2), Yvon Kamgaing (2) Matthias Böhland (2), Moritz von der Wehl (2), Sascha Conrad (1), Zarko Jankowitz und Karsten Gottlieb


TSV Griedel: Marco Pajung und Lars Hilbert im Tor, Daniel Müller (2), Timm Weiß, Felix Großmann (6/1), Benjamin Stork (3), Björn Scheurich (4),Simon Lingenberg (1), Lukas Kipp (9/2), Luis Kaiser (1), Constantin Jantos (2), Sandro Krüger und Sebastian Dietz


Im Stenogramm: Schiedsrichter: Simon Hoffelner (HSG Oberhessen) und Vizenz Krell (HSG Kinzigtal); Zeitstrafen: 10:6 Min., TSG Ober-Eschbach: Yvon Kamgaing/zwei, Florian Juli, Sascha Conrad, Mathias Witzke; TSV Griedel: Lukas Kipp, Timm Weiß, Benjamin Stork; rote Karte: ./.; Siebenmeter: 2/2 –  5/3 ; Zuschauer: 70