Weibliche A- Jugend zur Quali in Fernwald

TSV Griedel gewinnt den Heinz-Lindner-Preis
26.05.2014
TSV 1899 Griedel blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück
31.05.2014

Weibliche A- Jugend zur Quali in Fernwald

Die neue weibliche A-Jugend Griedel / Oppershofen reiste am vergangenen Samstag zum BOL-Qualiturnier nach Fernwald. Der kleine Kader der Mannschaft – nur 9 Mädels –  war durch den Trainerlehrgang von Julia Brogle nochmals dezimiert, doch mit den zwei B-Jugendlichen -Marlene Schwanninger und Alina Rettig – vom WSV Oppershofen konnte man immerhin 10 Spielerinnen bei diesem Turnier aufstellen. Der lange Spieltag -5 Mannschaften und damit 4 Spiele sollte auch Kraft kosten.

Die Trainer und Betreuer Kim Winkes, David Siegel und Moni Strasheim waren dann auch mit dem ersten Spiel recht zufrieden. Ein 5:5 gegen die HSG Fernwald konnte sich sehen lassen. Zwar verschlief man etwas die Anfangsphase und lag mit 2:4 hinten, aber das Team erkämpfte sich ein verdientes Unentschieden. Bei der kurzen Spielzeit 2 x 12 Minuten musste man schnell Präsent sein und von Anfang an konsequent alle Chancen nutzen.

Dies taten die Mädels auch im zweiten Spiel. Gegen den TV Homberg lag man bereits zur Pausenzeit mit 6:1 in Front. Das 11:5 Ergebnis brachte dann zwar zwei Punkte auf die Habenseite, allerdings verletzte sich Alina Rettig in diesem Spiel so schwer, dass sie bereits zur Mittagszeit die Heimreise antreten musste.      – Gute Besserung Alina –

Das dritte Spiel gegen die HSG Dutenhofen/M. sollte kein leichtes werden. Der Gegner hatte die ersten beiden Spiele mehr als deutlich gewonnen. Von Beginn an wach sein, keine Fehler machen und schnell zurückkommen war angesagt. Es sollte das beste Spiel des Tages werden. Zur Halbzeitpause lag man nur mit 5:7 hinten. Es wurden alle Kräfte mobilisiert und mit der 9:14 Niederlage kann man mehr als zufrieden – eine tolle Leistung.

Gegen 16 Uhr folgte das letzte Spiel des Tages gegen die HSG K/P/G/Butzbach. Da nun Lina Müller aus persönlichen Gründen hier nicht mehr teilnehmen konnte, konnte man kurzfristig Carla Bender zum spielen überreden – DANKE!!! Carla –
Doch der gesamte Tag hatte viel Kraft gekostet. Nach einem 5:5 zur Halbzeitpause konnte man in der Restspielzeit nichts mehr dagegen setzen und war nicht mehr spritzig genug, um diese Partie mit nach Hause zu nehmen. Mit der 10:7 Niederlage belegte man am Ende den 4.Tabellenplatz und startet nun in der kommenden Saison in der Bezirksliga A.

Es spielten mit: Im Tor Pauline Wicke. Amelie Polleichtner, Franzi Brogle, Janis Strube, Anna-Lena Eichler, Lina Müller, Jasmin Hofmann, Sandra Buchholz, Alina Rettig, Marlene Schwanninger und Carla Bender