TSV Griedel trifft in der Butzbacher Sporthalle auf den TV Mainzlar

Griedeler A-Jugend empfängt die HSG Gedern/Nidda
01.02.2013
TSV Griedel und der TV Mainzlar trennen sich Unentschieden
03.02.2013

TSV Griedel trifft in der Butzbacher Sporthalle auf den TV Mainzlar

Die Zurich Filialdirektion Kaiser&Rausch aus Friedberg präsentiert am 17. Spieltag der HH-Bezirksoberliga das Spiel: TSV Griedel gegen den TV Mainzlar. Anpfiff ist am Samstagabend um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Im dritten Heimspiel im Jahr 2013 empfängt der TSV Griedel mit dem TV Mainzlar eine Mannschaft, die vor der Saison zu den Meisterschaftsfavoriten gehörte und momentan mit 15:13 Punkten nur auf dem 8. Platz liegt.

Die Mannschaft von Trainer Michael Gilbert startete mit 10:2 Punkten stark in die  Saison, musste dann aber im weiteren Verlauf den einen oder anderen Rückschlag hinnehmen. Aus den letzten verbleibenden Spielen der Vorrunde standen nur noch 5:9 Punkte zu Buche und auch der Start in die Rückrunde misslang mit einer 41:34 Niederlage bei der HSG Münzenberg/Gambach. Nur mit einem Sieg könnte der TV Mainzlar den Abstand zur Spitze noch einmal verkürzen.
Im Mainzlarer Kader gab es nur wenige Veränderungen zur letzten Saison. Den Abgängen von Jan-Philipp Hoepfner und Benedikt Blattner stehen die Zugänge von Jonas Schlapp (HSG Lollar/Ruttershausen) und Torwart Dennis Scholz (MSG Linden) gegenüber. Ansonsten ist die spielstarke Mainzlarer Mannschaft zusammen geblieben. Mit Oliver Kern (79 Tore) verfügt der TV Mainzlar über einen der Topspieler der Bezirksoberliga, der mehrfach die Torjägerkrone, auch in der Landesliga, gewinnen konnte. Weitere Leistungsträger sind der starke Linksaußen Michael Kern (73 Tore), der torgefährliche Spielmacher Tim Marondel (48 Tore), Linkshänder und Torjäger Martin Oberdick (88 Tore) und Torwart Karsten Burbach. Die Mischung stimmt in Mainzlar zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Die jungen Jonas Schlapp (52 Tore) und Florian Kuhnhenne (32 Tore) konnten, ebenso wie Christian Herberger (20 Tore) am Kreis, voll überzeugen.
Die Stärke der Mainzlarer Mannschaft liegt im Angriff, in der Abwehr musste das Team im Schnitt mehr als 32 Tore in jedem Spiel hinnehmen.
Im Hinspiel konnte sich der TSV Griedel knapp mit 29:28 Toren in Mainzlar durchsetzen. Natürlich möchte die Griedeler Mannschaft diesen Erfolg wiederholen, um sich weiterhin eine gute Ausgangssituation für den weiteren Saisonverlauf zu erhalten. In dieser Woche erreichte Trainer Michael Zehner eine Hiobsbotschaft. Artan Nuradini, der nach seinem doppelten Bandscheibenvorfall im Mai 2012 wieder auf dem Weg zur alten Stärke war, riss sich das Kreuzband und wird am kommenden Dienstag im Sportpark Bad Nauheim operiert. Alle im TSV Griedel wünschen Artan alles Gute und dass er nach erfolgreicher Operation und Rehabilitation wieder seinem geliebten Handball nachgehen kann. Uwe Bonn steht wegen Urlaub nicht zur Verfügung. Trainer Michael Zehner hat, wegen den Ausfällen, Torwart Maurice Krüger und Philipp Hlawiczka aus der 2. Mannschaft  in den Kader berufen. Die Mainzlarer Mannschaft wurde von Griedeler Seite schon mehrmals beobachtet und Trainer Michael Zehner konnte nach intensivem Videostudium seine Mannschaft unter der Woche auf Mainzlar einstellen. In der Abwehr muss der TSV Griedel gegen den spielstarken Mainzlarer Rückraum engagiert arbeiten, um sich die Chancen zu erarbeiten, durch schnelles Spiel nach vorne, Mainzlar unter Druck setzen zu können.
Die Mannschaft freut sich auf die zahlreich Unterstützung ihrer Fans um Trommler Hansi in diesem wichtigen Heimspiel.

TSV Griedel: Björn Finholdt und Maurice Krüger im Tor, Ziad Rejab, Daniel Müller, Timm Weiß, Björn Scheurich, Moritz Bambey, Philipp Hlawiczka, Jan Leister, Marvin Grieb, Frederic Noll, Michel Stolte, Simon Lingenberg und Sebastian Eichler

TV Mainzlar: Karsten Burbach, Dominik Fitzthum und Dennis Scholz im Tor, Marcel Fey, Oliver Kern, Sebastian Pytlik, Martin Oberdick, Christian Herzberger, Tim Marondel, Matthias Wagner, Jonas Schlapp, Tobias Marx, Michael Kern und Florian Kuhnhenne.