Der go‘ Fitness-Handball-Cup ging wie im Vorjahr an die 1. Damenmannschaft des TSV Griedel

go Fitness-HandballCup geht in sein 2. Wochenende
21.06.2012
„go Fitness“-HandballCup des TSV Griedel war mit über 130 Mannschaften ein voller Erfolg
25.06.2012

Der go‘ Fitness-Handball-Cup ging wie im Vorjahr an die 1. Damenmannschaft des TSV Griedel

Die Damenen des TSV Griedel starteten in der Gruppe 1 gegen eine sehr starke Konkurrenz aus den Vereinen TSG Eddersheim 1 (Oberliga), der SG Ansprach /Usingen (Landesliga) und der HSG Kirch/Pohl/Göns/Butzbach (Bezirksoberliga). Ihr erstes Gruppenspiel verloren die Damen gegen den Oberligisten aus Eddersheim.

Da bisher in der Vorbreitung nur im konditionellen Bereich gearbeitet wurde, lief der Ball noch nicht rund. Zu viele Einzelaktionen und zu wenig Bewegung ohne Ball auf Griedeler Seite brachte Eddersheim den Sieg. Im zweiten Gruppenspiel traf der TSV auf den Nachbarn HSG Kirch/Pohl/Göns/Butzbach. Hier ging man nach 2 x 10-Minuten als Sieger vom Platz. Auch das dritte Spiel gegen die SG Anspach/Usingen gewannen die Damen des TSV Griedel. So belegte man nach den Gruppenspielen Platz 2 der Tabelle hinter Eddersheim I. Das erste Halbfinale bestritt der TSV Griedel gegen den TV Hüttenberg (Landesliga), Griedel gewann mit 8:4 Toren. Im zweiten Halbfinale trafen die TSG Eddersheim I und die TSG Eddersheim II aufeinander, wobei die 1. Mannschaft der TSG als Sieger vom Platz ging. Somit hieß die Endspiel –Paarung: Griedel: Eddersheim I. Eddersheim wurde seiner Favoritenrolle bis zur 6. Minute gerecht und ging schnell mit 3:0 in Führung. Diesen Drei-Tore- Vorsprung nahmen sie bis zum 5:2 mit und hätte die freistehende Kreisspielerin im nächsten Angriff getroffen, wäre das Spiel wahrscheinlich entschieden gewesen. Doch die Griedeler Damen kamen durch ihre hohe Laufbereitschaft immer wieder frei durch und konnten nur noch durch Siebenmeter-reife Fouls gebremst werden. So holten sie Tor um Tor auf, während Eddersheim immer öfter am Pfosten bzw. den Torhüterinnen des TSV scheiterte. Durch ihren starken, kämpferischen Einsatz gelang den Damen des TSV Griedel nun der Ausgleich und kurz darauf die 6:5 Führung, diesen Vorsprung gaben sie bis zum Abpfiff nicht mehr her.


TSV Griedel: Jasmin Scheffer und Nina Hölzemann im Tor, Katarina Dietz, Madelene Dietz, Steffie Dobitz, Gianna Görlach, Marianne Görlach, Julia Hachenburger, Mona Krausgrill, Elena Schneider und Lena Wawrzinek.