Gem. E-Jugend: Rückspielrevanche gegen Hüttenberg gelungen

TSV Griedel gastiert zum Derby bei der HSG Münzenberg/Gambach
24.03.2011
Weibliche A2: Gut gespielt und knapp verloren
24.03.2011

Gem. E-Jugend: Rückspielrevanche gegen Hüttenberg gelungen

Die gemischte E-Jugend hatte gegen den TV Hüttenberg II noch eine Rechnung offen stehen. Im Hinspiel hatte man sich in Hüttenberg  in der Endphase geschlagen geben müssen, doch dies sollte nun nicht mehr passieren. Die TSV Jungs und Mädels waren bestens vorbereitet und voller Tatendrang in das Spiel gegangen. In der Rückrunde konnte man eine  deutliche Leistungssteigerung  feststellen und hoffte natürlich auf einen Sieg.

Mit der richtigen Einstellung: „In der Abwehr gewinnen wir das Spiel“,  ging man von der ersten Minute an zu Werke und legte bereits hier den Grundstein zum Sieg. Mit Kampf wurde in der Abwehr gerackert  und mit sicherem Passspiel der Ball schnell nach vorne transportiert.  Die gebotenen Chancen wurden genutzt und bis zur Halbzeitpause ging man deutlich mit 10:4 in Führung. Nach dem Seitentausch wechselten die Trainer Lars Hilbert, Jörg Stangl und Christoph Steiner munter durch, denn alle sollten zu ihren Einsatzzeiten kommen. Lediglich Jan Heller hütete das gesamte Spiel  über das Tor und fühlte sich sichtlich wohl zwischen den Pfosten.

Das letzte Saisonspiel wurde dann mit einem 17:13 Sieg gefeiert. Leider hat sich die Verletzung von Henri Vogel in den letzten Minuten doch als ernst heraus gestellt. Mit Gehhilfe hüpft er allerdings recht  munter durchs Dorf…Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung.

Mit dem dritten Sieg in Folge hat der TSV Griedel  sich zum Saisonende vom Tabellenende bis zum 7. Platz hochgearbeitet. Bei  einer tollen Trainingsbeteiligung hat sich das Team mit viel Fleiß diese deutliche Leistungssteigerung selbst erarbeitet. Die Konzentration und das Kombinationsspiel haben sich verbessert und auch die Chancenauswertung wurde gesteigert.  

 

Für den TSV Griedel spielten: Wanja Köhler, Alexander Knoop, Dimitri Brunz, Andre Perner, Michael Grigorchuk, Paul Stangl,  Henri Vogel, Romeo Rejab, Jan Heller, Sven Seiferheld, Hannah Simon, Alex Özogül und Sarah Möckel.