16:12 – Niederlage für die 1. Damen in Mörlen

Trainingszeiten der Jugendabteilung während der Herbstferien
12.10.2010
Ein „Pluspunkt“ für den TSV Griedel – Turner-Bund zeichnet den Verein mit Gütesiegel aus –
21.10.2010

16:12 – Niederlage für die 1. Damen in Mörlen

Die Damen der HSG Mörlen kamen besser ins Spiel und führten schnell mit 2:0 Toren, ehe Jessica Ohrisch zum 2:1 und Julia Hachenburger zum 3:2 verkürzen konnten.

Das 4:2 für Mörlen glichen Gianna Görlach und Lena Warzinek zum 4:4 aus. Nachdem Mörlen auf 6:4 davongezogen war, legte man von Griedeler Seite die grüne Karte. Hatte man jetzt die richtigen Worte gefunden?, denn innerhalb von zwei Minuten war der Ausgleich durch Lisa und Julia Hachenburger wieder hergestellt. Jetzt sah man sogar die Möglichkeit zur Führung, doch viele Chancen blieben ungenutzt und man produzierte mehere technische Fehler. Im Griedeler Angriff wurde zu überhastet gespielt und dies nutzte Mörlen zum 11:6 Halbzeitstand.

Die 2. Halbzeit wurde zur wahren Abwehrschlacht! Das zeigte sich darin, dass Mörlen lediglich fünf Tore erzielte und die Damen aus Griedel nur sechsmal trafen. Einen großen Anteil daran hatte Jasmin Scheffer im Griedeler Tor, die insgesamt 24 Chancen im gesamten Spiel vereitelte, darunter 6 Siebenmeter. Zum Anderen lag es an der schlechten Wurfausbeute, scheiterten doch auch die Damen aus Griedel oft an Regina Maibach im Tor der HSG Mörlen und noch öfters an der Torumrandung oder den eigenen Nerven. Lisa Hachenburger, Lena Wawrzinek und Elena Schneider brachten ihre Farben wieder auf 12:9 heran. Johanna König aus der A-Jugend des TSV Griedel verkürzte mit zwei Treffern auf 14:11. Doch jetzt sollten sich die Fehler der 1. Halbzeit wiederholen: technische Fehler, zu früh geworfene Bälle und ein viel zu dichtes Spiel an der Mörlener Abwehr, so dass diese das Spiel immer wieder geschickt unterbrechen konnten. Julia Hachenburger mit einem Tempogegenstoß erzielte das 15:12 und somit den letzten Griedeler Treffer in der 54. Spielminute.

Das Derby wurde souverän von Schiedsrichter Andreas Laudt geleitet.

Der TSV spielte wie folgt:
Im Tor: Jasmin Scheffer und Nina Hölzemann
Elena Schneider (1), Lena Wawrzinek (2), Julia Hachenburger (3/2), Anna Lena Haub, Jessica Ohrisch (1), Gianna Görlach (1), Lisa Hachenburger (2), Annabell Hofmann, Katarina Dietz, Johanna König (2)