TSV Griedel unterliegt im Endspiel um den SWG HandballCup der HSG Kleenheim

TSV Griedel steht im Finale um den SWG HandballCup
03.04.2010
Osterferienspiele Stadt Butzbach… TSV Griedel war wieder dabei
07.04.2010

TSV Griedel unterliegt im Endspiel um den SWG HandballCup der HSG Kleenheim

Sieger im SWG HandballCup 2010 der Stadtwerke Gießen wurde die HSG Kleenheim. Im Finale gegen den zwei Klassen tiefer beheimateten TSV Griedel, siegte die Oberligamannschaft der HSG Kleenheim deutlich mit 32:15 (13:7) Toren.


Bild: Eva Westphal

Der Vizepokalsieger, stehend von links: Burkhard Strasheim, Michael Zehner, Timm Weiß, Christopher Kopf, Björn Scheurich, Andreas Fay, Artan Nuradini, Marcus Heller, Jan Leister, Dirk Boller, Uwe Horst und Jürgen Weiß; kniend von links: Moritz Bambey, Sören Asboe, Artis Jansons, Andreas Pfaff, Uwe Bonn, Daniel Müller und Holger Weisel

Nur in der ersten Halbzeit konnte der TSV Griedel phasenweise mithalten. Über die gesamte Spielzeit hatte die Griedeler Mannschaft zu viel Respekt vor dem höherklassigen Gegner und konnte in der zweiten Hälfte keine Akzente mehr setzen. Kleenheim kam besser ins Spiel und setzte sich nach dem 1:1 auf 6:1 ab. Nach dem 8:2 von Kleenheim nach 15 Minuten kam die beste Zeit von Griedel. Der TSV Griedel fand in das Spiel und konnte durch einen 5:2 Lauf auf 10:7 verkürzen. In den letzten Minuten vor der Pause setzte sich Kleenheim wieder auf 13:7 ab. Trainer Michael Zehner war mit der Abwehrleistung bis zur Halbzeit seiner Mannschaft zufrieden, die Probleme lagen im Angriff. Nach Wiederbeginn setzte sich die HSG Kleenheim auf 17:7 ab. Das Finale um den SWG HandballCup war schon frühzeitig entschieden. Griedel verkürzte noch einmal auf 18:10 aber mit zunehmender Spieldauer schwanden die Griedeler Kräfte, die das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen bestritten und die HSG Kleenheim setzte sich mit Tempogegenstößen deutlich ab. Nach dem 23:12 gelangen Kleenheim noch neun Treffer und Griedel nur noch drei zum 32:15 Endstand. Der TSV Griedel hat eine hervorragende Pokalserie gespielt, mit der Pokalüberraschung gegen die HSG Wettenberg und dem Einzug in das Finale, konnte aber im Endspiel nicht mehr das Leistungsvermögen abrufen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Im kleinen Finale um Platz drei setzte sich die HSG Lollar/Ruttershausen gegen den TV Gettenau mit 27:22 (13:13) Toren durch. Am Ende des Turniertages in der Mehrzweckhalle in Kirch-Göns nahmen die Stadtwerke Gießen die Siegerehrung vor. Die HSG Kleenheim erhielt den Siegerpokal und neben dem Preisgeld nimmt die HSG Kleenheim an der ersten Runde des DHB Pokals in der nächsten Saison teil. Die Mannschaften auf den Plätzen zwei bis vier erhielten Pokale und Preisgelder. Zudem erhielt jeder Teilnehmer des Final Four um den SWG HandballCup ein Set Energiesparlampen von den Stadtwerken Gießen.

Die Verantwortlichen des TSV Griedel danken allen Helfern und Helferinnen, unter der Leitung von Larissa und Redelf Schomaker, ohne die der reibungslose Ablauf des Final Four Turniers der Stadtwerke Gießen nicht möglich gewesen wäre. Ein Dank geht natürlich auch an die Stadtwerke Gießen, die seit Jahren den Handball-Bezirkspokal beispielhaft unterstützen.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Andreas Pfaff im Tor, Artis Jansons (1), Dirk Boller, Holger Weisel (1), Andreas Fay (5/2), Daniel Müller, Marcus Heller, Christopher Kopf, Timm Weiß, Björn Scheurich (4), Moritz Bambey (2), Sören Asboe, Jan Leister (1) und Artan Nuradini (1)

HSG Kleenheim:Andre Müller, Tim Spengler (7/5), Christian Keil (5), Jörg Müller (2), Tim Hanika (1), Dennis Köhler (3), Florian Eisenhardt (5), Dominik Wagner (1), Dennis Hopp (1), Steffen Rehorn (1), Julian Reusch (2), Johannes Wohlrab (1), David Strassheim (2) und Oliver Heinz (1)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Groß und Flach (TG Hainburg); Zeitstrafen: 8:6 Minuten; TSV Griedel: Jansons, Fay, Weiß, Asboe; HSG Kleenheim: Rehorn/zwei, Hanika; Siebenmeter: 2/2 – 7/5; Zuschauer: 250