Michel Stolte kehrt zu seinem Heimatverein nach Griedel zurück

Männliche E-Jugend mit überragender Leistung zur Meisterschaft
09.03.2010
Die männliche A-Jugend des TSV Griedel ist Meister
13.03.2010

Michel Stolte kehrt zu seinem Heimatverein nach Griedel zurück

Nach drei Jahren in den Jugendmannschaften der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen kehrt das Griedeler Eigengewächs Michel Stolte zu seinem Heimatverein zurück. Michel Stolte hat 1995 bei den Kängurus des TSV Griedel mit dem Handball spielen begonnen und durchlief alle Jugendmannschaften bis zur B-Jugend.

Michel Stolte gehört zum starken ´91- Jahrgang des TSV Griedel. Im ersten Jahr der C-Jugend erreichte Michel Stolte die Vizemeisterschaft in der Bezirksoberliga, im zweiten Jahr der C-Jugend qualifizierte sich die Mannschaft in der Saison 2005/2006 mit ihrem Trainer Michael Zehner für die Oberliga Hessen, wo die Mannschaft einen hervorragenden 4. Platz belegte. Im ersten Jahr bei der B-Jugend scheiterte Griedel gänzlich knapp an der Qualifikation zur Oberliga, es fehlte nur ein Tor. Im Jahr 2007 wechselte Michel Stolte zum Bundesliganachwuchs der HSG Wetzlar und spielte in den nächsten zwei Jahren in der Oberliga. Für die Saison 2009/2010 hat Michel Stolte sich mit seinem Team für die Regionalliga qualifiziert und belegt momentan den achten Tabellenplatz. Michel kommt aus einer Handballbegeisterten Familie, sein Opa Paul lässt sich kein Spiel seiner Enkel entgehen, Mutter Dörthe organisiert immer die Spiele ihrer Söhne. Michels Bruder Nick spielt in der B-Jugend des TSV Griedel, sein Bruder Jascha geht seinem Hobby in der 1. Mannschaft bei der HSG Münzenberg/Gambach nach. Michel ist sowohl in Griedel und auch in Dutenhofen hervorragend ausgebildet worden und wird mit seinen Eigenschaften: Technik, Schnelligkeit, Ehrgeiz und Trainingsfleiß sich schnell in die Griedeler Mannschaft einfinden. Nach Jörg Ladner, Dejan Hoff und Marc Schmitt ist Michel Stolte der vierte Neuzugang des TSV Griedel für die Saison 2010/2011. Die Verantwortlichen des TSV Griedel sehen die Entscheidung von Michel Stolte, zu seinem Heimatverein, zurückzukehren, sehr positiv.