Griedel spielt unentschieden in Münchholzhausen

Griedel Siegte in Biber mit 11 : 5 (7 : 2)
07.11.2009
Erneuter Sieg für die männliche E-Jugend im Ortsderby
08.11.2009

Griedel spielt unentschieden in Münchholzhausen

(jw) Am achten Spieltag der HH-Bezirksoberliga kam der TSV Griedel bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen zu einem 30:30 (16:16) unentschieden. Die erste Frage, die sich nach dem Spiel die Griedeler Mannschaft und die Anhängerschaft stellte, „ War es nun ein Punktgewinn oder ein Punktverlust“?

Nach 45 Spielminuten schien der TSV Griedel bei einem drei Tore Vorsprung das Spiel in den Griff zu bekommen, vergab aber in dieser Phase die „big points“ um den Sack zuzumachen. In den letzten zehn Minuten musste Griedel etliche Unterzahlsituationen hinnehmen, darunter eine dreifache Unterzahl. Das Resultat war eine zwei Tore Führung beim 30:28 für die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, doch Griedel kam noch einmal zurück und schaffte mit einer starken kämpferischen Leistung den Ausgleich zum 30:30. So gesehen konnte der TSV Griedel am Ende von einem Punktgewinn sprechen.

Trainer Rüdiger Bechthold musste auf Torjäger Andreas Fay, Christopher Kopf (Feuerwehr) und auf Marcus Heller, der in der 2. Mannschaft zum Einsatz kam, verzichten. Dominic Schneider und Björn Scheurich trafen zum 2:2, bevor Dominic Schneider seine Farben beim 3:2 zum ersten Mal in Führung brachte. Die HSG konterte mit drei Toren zum 5:3. Nach dem 5:4 durch Artis Jansons setzte sich die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen wieder auf 7:4 ab. Rechtsaußen Artis Jansons, der ein starkes Spiel machte, erzielte das 7:5 und Jan Leister schloss, nach schönem Zuspiel von Dominic Schneider, einen Tempogegenstoß zum 7:6 ab. Nach dem 8:6 hielt Björn Scheurich mit seinem Treffer zum 8:7 den Anschluss. Artan Nuradini verkürzte auf 9:8. Mit zwei Toren glich Artis Jansons zum 10:10 aus. Spielmacher Daniel Müller egalisierte zum 11:11. Timm Weiß traf zur 12:11 Führung für den TSV Griedel und war auch zum 13:12 erfolgreich. Mit einem Treffer von Artan Nuradini ging der TSV mit 14:12 in Führung. Die HSG glich postwendend zum 14:14 aus. Artis Jansons erzielte das 15:14. Mit zwei Toren zum 16:15 war die HSG wieder vorne. Den Schlusspunkt vor der Pause setzte Holger Weisel mit einem verwandelten Siebenmeter zum 16:16. In der ersten Hälfte vergab der TSV Griedel durch technische Fehler ein besseres Ergebnis.

Der Start in die 2. Halbzeit ging für den TSV Griedel völlig daneben. Die Mannschaft stand neben sich. Innerhalb von 140 Sekunden erzielte die HSG drei Tempogegenstoßtore zum 19:16. Nach 32.21 Minuten nahm Trainer Rüdiger Bechthold eine Auszeit und fand deutliche Worte. Die Ansprache zeigte Wirkung. Artis Jansons und Daniel Müller schafften beim 19:18 wieder den Anschluss. Nach dem 20:18 war Artis Jansons mit zwei Toren zum 20:20 erfolgreich. Jan Leister glich zum 21:21 aus. Griedel war wieder im Spiel und es kam noch besser. In der Abwehr hatte man sich jetzt besser auf das Angriffspiel der HSG eingestellt und was trotzdem durchkam, hielt Uwe Bonn. Mit drei Toren in Folge durch Artis Jansons, Dominic Schneider und Björn Scheurich ging der TSV Griedel nach 45 Spielminuten mit 24:21 in Führung. Holger Weisel verwandelte einen Siebenmeter sicher zum 25:22. Der TSV schien das Spiel im Griff zu haben, vergab in dieser Phase aber leichtfertig drei Tempogegenstöße. Auch beim 27:25 durch Dominic Schneider und Björn Scheurich lag der TSV noch vorne. In den letzten zehn Minuten wurde es hektisch. Bedingt durch etliche Hinausstellungen gegen den TSV Griedel kam die HSG zum 27:27 Ausgleich. Daniel Müller gelang in Unterzahl der wichtige Treffer zum 28:27. In den folgenden Minuten musste Griedel in einer dreifachen Unterzahl spielen. Die HSG glich aus und ging mit 30:28 in Führung. Das Spiel schien zu kippen, aber Griedel kämpfte sich zurück. Dominic Schneider erzielte das 30:29 und 50 Sekunden vor dem Schlusspfiff war Björn Scheurich für den Ausgleich zum 30:30 verantwortlich. Die Griedeler Abwehr lies keinen Wurf aus dem Spiel heraus mehr zu und so gab es nur noch einen Freiwurf nach Spielende, der im Griedeler Block hängen blieb. Nach der turbulenten und emotionalen Schlussphase freute sich die Griedeler Mannschaft über den Punktgewinn.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III: Frank Gilbert und Stephan Stein im Tor, Gregor Krombach (1), Christian Lang (2), Brain Whisnant (10), Tobias Mehl, Sascha Friedrichs (7), Björn Vogel (4/4), Mike Agel (4), Christian Enders (2), Tobias Mühlhans, Michel Stolte, Cristoph Keller und Sebastian Weber

TSV Griedel: Andreas Pfaff (1.-30. Min.) und Uwe Bonn (31.-60. Min.) im Tor, Artis Jansons (9), Dirk Boller, Holger Weisel (2/2), Dominic Schneider (5), Daniel Müller (3), Timm Weiß (2), Björn Scheurich (5), Moritz Bambey, Sören Asboe, Jan Leister (2) und Artan Nuradini (2)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Peter Roth (TV Großen-Linden) und Markus Eberhardt (SU Nieder-Florstadt) Zeitstrafen: 12:16 Minuten, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III: Mühlhans/zwei, Keller/zwei, Agel, Vogel; Griedel: Leister/drei, Schneider/zwei, Weiß/zwei, und Jansons; rote Karten: HSG: ./.; TSV: Leister 3×2 Min. 53.40 Min. Disqualifikation, Müller 54.53 Min. Disqualifikation; Siebenmeter: 5/4 – 2/2; Zuschauer: 80