Visionen

Zukunftsorientierte Sportstätte in Griedel

GriedelYM Sport und Wellness

Ausgangslage

In Griedel bestehen keine oder nur unzureichende Möglichkeiten Sport zu treiben. Besonders unsere Turnabteilung ist davon betroffen, da sie in einem Bürgerhaus, das von seiner Substanz her nicht für Sport geeignet ist, ihre Übungsstunden durchführen muss.

In der Zukunft müssen Sportstätten neben dem Wettkampforientierten Leistungssport in starken Maße auch Sportartenübergreifende Bewegungswünsche aus dem breiten Angebotsfeld des Freizeit- und Gesundheitssports berücksichtigen. Diese Ziele kann man im Griedeler Bürgerhaus nicht umsetzen.

Vereine müssen sich in Zukunft besonders Gedanken um ihre Finanzierung machen, da Gelder vom Staat immer weniger zur Verfügung stehen werden, im Gegenteil der Staat wird die Vereine an den Kosten (z.B. Sporthallenmiete) in absehbarer Zukunft beteiligen.

Unsere Idee

In Griedel ist ein Sportgelände (Sportplatz und Spielplatz ca. 12.000qm) neben der Firma Möbel Orth ausgewiesen. Der TSV Griedel möchte von der Stadt Butzbach einen Teil des Geländes übernehmen. Wir planen eine multifunktionale Sportanlage, bestehend aus zwei Beachplätzen und ein Gebäude in dem ein multifunktionaler Gymnastikraum sowie andere Räumlichkeiten entstehen sollen.

Das Wachstumspotenzial von Sportangeboten im Verein, und damit verbunden der Raumbedarf, liegt im Freizeit- und Gesundheitssport speziell für Frauen und Kinder sowie zunehmend für Ältere. Dabei sind Frauen in den Sportarten Gymnastik, Aerobic und Tanz, und Ältere in den Sportarten Turnen und Gymnastik tragend in diesem Entwicklungsbereich. Ausgehend vom ermittelten Bedarf sollte ein zukünftiges Multifunktionsgebäude eine Mehrzweckhalle in der Größe von 16 m x 16 m haben.

Anforderungen an so eine zukunftorientierte Sportstätte sind unter anderem Standortbezüge, wie die Erreichbarkeit, die Zugänglichkeit, die Unverwechselbarkeit sowie die Umweltfreundlichkeit. Weiter gehören dazu Erlebnisbezüge, wie Wohnlichkeit, Bewegungsfreundlichkeit, Natürlichkeit und Körperfreundlichkeit. Und nachhaltige Überlegungen zu Nutzungsbezügen, wie eine Veränderbarkeit (Flexibilität) und eine Widerverwendbarkeit. Alle diese Ziele sollten in einem Zeitraum von fünf Jahren erreicht werden. Neben dem Grundstück wären wir daran interessiert, dass die Stadt Butzbach finanzielle Mittel und Ihr allgemeines Know-how (z.B. Bauamt) mit einbringt. Finanzielle Mittel wird die Stadt durch den Verkauf von Bauplätzen auf dem jetzigen Bolzplatz erzielen. Unsere Idee ist es ein breites Freizeit und Gesundheitssportangebot in dieser Anlage für Mitglieder und Nichtmitglieder zu verwirklichen. Damit soll nach der Fertigstellung erreicht werden, dass der TSV Griedel allein verantwortlich für die laufenden Unterhaltungskosten ist. Mit diesem Modell, besonders auch im finanziellen Bereich, könnten wir Vorreiter im Wetteraukreis sein.

Nutzungsspektrum

  • Multifunktionales Gebäude: erobic, Step-Aerobic, Bodystyling für Frauen, Fitness- und Gesundheitsangebote (z.B. Rückenschulung, Wirbelsäulengymnastik), Gesundheits- und Fitnessberatung, Gymnastik, Jazztanz, bsp; Jugendtreff, Kinderbetreuung, Krankengymnastik, Massagen, Sauna, Selbstverteidigungskurse, Seniorengymnastik, Solarium, Spinning, Tanzen, Turnen (umfangreiches Vereinsangebot), Vereinstreffen, Yoga
  • Sandplätze: Beachhandball, Volleyball, Bewegungsgymnastik

Impressionen

westansicht

Westansicht

suedansicht

Südansicht

lageplan

Lageplan