Männer I – Landesliga – 2021-2022

Landesliga Mitte

In den letzten Jahren habe ich verschiedene Überschriften für meine Berichte gewählt. „Wir haben es geschafft!“ (2017), „Die Männer des TSV Griedel sind wieder da“! (2018) und „Die Männer des TSV Griedel gehen ihren Weg weiter“! (2019). In diesem Jahr, wo alles anders ist, möchte ich folgende Überschrift wählen:

„Wir haben uns in der Landesliga stabilisiert und etabliert“

Nach den Plätzen acht und sieben konnten die Männer des TSV Griedel in der Landesliga einen hervorragenden sechsten Platz belegen. Der TSV Griedel hat sich mit diesen Leistungen in der zweithöchsten Spielklasse in Hessen stabilisiert und wird die vierte Saison in Folge in der HH-Landesliga an den Start gehen. In den letzten sieben Jahren schaffte es der TSV Griedel fünf Jahre oberhalb des Bezirkes zu spielen. Ein großer Erfolg für einen eigenständigen Verein in dieser Zeit. Der „Griedeler Weg“ wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Nach einem guten Saisonstart mit 4:2 Punkten musste der TSV Griedel eine Negativserie von 2:12 Punkten hinnehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt mit 6:14 Punkten konnte die Mannschaft nur auswärts punkten, zu Hause standen fünf Niederlagen zu Buche. Mit dieser Bilanz fand sich die Griedeler Mannschaft nach den ersten zehn Spielen in der Nähe der Abstiegsplätze wieder. Mit dem Sieg im Wetterau-Derby bei der TG Friedberg Ende November startete der TSV Griedel eine sensationelle Siegesserie. In zehn Spielen wurden 16:4 Punkte geholt und 316:257 Toren erzielt. In diesem Zeitraum, bis durch Corona die Saison abgebrochen wurde, konnte keine Mannschaft der HH-Landesliga, der Spitzenreiter eingeschlossen, ein besseres Ergebnis erzielen. Besonders im Abwehrbereich konnte die Mannschaft zulegen. Mit 557 Gegentoren stellt das Team die sechsbeste Abwehr, die beste Bilanz seit vielen Jahren. Im Angriff konnte mit 589 Toren das Niveau gehalten werden und der TSV Griedel belegte wieder einen vorderen Platz. Nach dem Abbruch der Saison im März haben wir eine längere Pause gemacht und erst als die ersten Lockerungen beschlossen wurden, haben wir das Training nach den Vorgaben wieder aufgenommen. Das Gesicht der Mannschaft für die neue Saison hat sich verändert, da einige Spieler nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach 17 Jahren und 332 Spielen mit über 850 Toren für seinen TSV Griedel beendete der langjährige Mannschaftskapitän Timm Weiß seine Laufbahn in der 1. Mannschaft. Sebastian Dietz, Jan Schepp und Steffen Strasheim spielen in Zukunft in der 2. Mannschaft. Uwe Bonn wechselte nach über 10 Jahren in Griedel zu seinem Heimatverein zurück und Frederic Noll zog es zur HSG Wettertal. Marco Pajung pausiert momentan und Romeo Rejab spielt in der Bundesliga A-Jugend der HSG Wetzlar U19. Wir danken allen Spielern und hoffen, dass der eine oder andere Spieler, der momentan aus familiären oder beruflichen Gründen kürzer tritt, wieder in absehbarer Zeit zurückkehrt.

Aus unserer A-Jugend, die in der letzten Saison mit unserem Trainer Thomas Ceh die Meisterschaft in der HH-Bezirksoberliga feiern konnte, wechselten Wanja Köhler, Dimitri Brunz und Henri Vogel in den Kader der ersten Mannschaft. Von der Bundesliga A-Jugend der HSG Wetzlar U19 schloss sich Thomas Graßl dem TSV Griedel an. Nach langer Suche nach einem Kreisläufer konnten wir Pascal Ohrisch, dessen Schwester Jessica lange Jahre in Griedel gespielt hat, von der Oberligamannschaft der HSG Pohlheim verpflichten. Zu guter Letzt fand Linkshänder Jannik Kuhl den Weg nach Griedel. Nach langer Pause, wegen seiner Kreuzbandoperation, startet Artan Nuradini sein Comeback und wir hoffen alle, dass er diesmal von Verletzungen verschont bleibt.

Nach dem der Saisonstart verschoben wurde, war es natürlich schwer den Spannungsbogen auf Recht zu halten. Das Trainingslager wurde in diesem Jahr in der heimischen Sporthalle wegen Corona veranstaltet. In den Vorbereitungsspielen zeigte die Mannschaft, dass sie die längere Pause gut überstanden hat und durchaus sich spielerisch weiter entwickelt hat.

Trainer Dirk Schwellnus geht in seine dritte Saison und kann auf einen Kader mit 14 Feldspielern und zwei Torhütern zurückgreifen. Die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern stimmt. Es wird viel darauf ankommen, dass die Mannschaft gut aus den Startlöchern kommt. Alles andere werden wir sehen müssen, in Zeiten von Corona kann man nicht mehr langfristig planen.

An dieser Stelle einmal einen Dank an das Team hinter der Mannschaft. Wir danken unserem Doc Wolfgang Pörschke, unserer Physio Sarah Vogl, der go Fitness- und Saunawelt von Rainer Hofmann und Andreas Casties von der Physiotherapie Fabacsovics.

Wir haben uns in der Landesliga etabliert und arbeiten weiter daran den „Griedeler Weg“ auch in der Zukunft erfolgreich gestalten zu können. Wir hoffen natürlich auf Zuschauer, denn die emotionale Unterstützung in der Sporthalle bei den Heim- und Auswärtsspielen ist für alle wichtig.

Euer

Jürgen Weiß

 

hintere Reihe von links: Dirk Schwellnus (Trainer), Jannik Kuhl, Constantin Jantos, Thomas Graßl, Sascha Siek, Nils Siek, Marvin Grieb und Jürgen Weiß (Teammanager); vordere Reihe von links: Dimitri Brunz, Sandro Krüger, Tobias Marx, Pascal Ohrisch, Steffen Roth, Hendrik Krüger, Henri Vogel, Artan Nuradini, Lukas Kipp und Marc-Olaf Kaiser (Zurich Filialdirektion); es fehlen: Dr. Wolfgang Pörschke (Mannschaftsarzt), Sarah Vogl (Physiotherapeutin) und Wanja Köhler

Ansprechpartner:

Jürgen Weiß (Teammanager)

Mail: jweiss98@aol.com

Telefon: 06033-60653

Tabelle