TSV Griedel muss bei der TG Kastel eine knappe Niederlage hinnehmen

Frauen I des TSV Griedel spielen in Eddersheim unentschieden
02.03.2020
Frauen II des TSV Griedel verlieren nach starker Leistung in Grünberg unglücklich
06.03.2020

TSV Griedel muss bei der TG Kastel eine knappe Niederlage hinnehmen

Der Ausflug an die hessische Landesgrenze hat sich für die Landesliga Handballer des TSV Griedel am späten Sonntagnachmittag trotz einer erneut guten Leistung nicht ausgezahlt. Mit einer 22:24 (11:8) Niederlage im Gepäck begaben sich Handballer aus Griedel wieder auf die Heimreise. Nach zuletzt drei Siegen in Folge bedeutet dies für Griedel zwar wieder ein Negativerlebnis, legt man jedoch die in Kastel gezeigte Leistung zu Grunde, werden sich in den kommenden Spielen wieder Erfolgserlebnisse einstellen. „Sicherlich ist man nach einer Niederlage zunächst einmal nicht zufrieden. Die Leistung der Mannschaft war aber über 50 Minuten vollauf in Ordnung. Wir haben hier einer etablierten Landesligamannschaft lange Zeit erfolgreich Paroli geboten. Das Spiel war geprägt von zwei starken Torhütern und guten Abwehrreihen. Im Angriff hatten wir diesmal, besonders im Rückraum, nicht die Durchschlagskraft, was natürlich auch an der engagierten Abwehrarbeit der TG Kastel lag, zudem unterliefen uns in der Schlussphase zu viele leichte Fehler, meinte der Griedeler Teammanager nach dem Spiel“. Die Gäste aus der Wetterau hatten zwar den besseren Anfang für sich und gingen durch ein Tor von Sandro Krüger mit 1:0 in Führung, fanden danach aber zunächst keine Mittel gegen den Angriff der Turngemeinde. Nach zehn Minuten hatten die Gastgeber das Spiel gedreht und mit 5:2 vorgelegt. Sascha Siek (2) und Marvin Grieb  sorgten  innerhalb der folgenden fünf Minuten für den 5:5 Ausgleich und stellten die Partie damit wieder auf Anfang. Bis zum 7:7 (21.) ereignete sich nichts Wesentliches.  Romeo Rejab mit einem fulminanten Kracher aus dem Rückraum und Sascha Siek  warfen ihren TSV Griedel anschließend mit 9:7 (24.) nach vorne und gaben dem Spiel damit die neue Richtung vor. Garant für den erfolgreichen Umschwung im Spiel der Gäste war wieder einmal Torwart Steffen Roth, der mit tollen Paraden seiner Mannschaft den Rücken freihielt und in dieser Phase zwei Siebenmeter parierte. Mit zwei Toren in Folge traf Lukas Kipp zur 11:8 Pausenführung für den TSV Griedel. Über die Drei-Tore-Pausenführung durfte sich die Mannschaft von Trainer Dirk Schwellnus nach dem Wiederbeginn jedoch nur kurz freuen. Zwar konnte Mannschaftskapitän Sandro Krüger nach der Pause noch das 12:9 erzielen aber der 5-1 Lauf der TG Kastel zum 13:12 (37. Min.) war nicht aufzuhalten. Mit einem Tempogegenstoß egalisierte Sandro Krüger zum 13:13. Nach einem Foul an Tobias Marx verwandelte Sascha Siek den fälligen Siebenmeter zum 14:14. Lukas Kipp traf zum 15:15 und Sascha Siek brachte den TSV Griedel beim 16:15 (46. Min.) wieder in Führung, die aber nicht lange Bestand hatte. Nach dem Ausgleich von Marvin Grieb zum 17:17 konnte traf die TG Kastel zweimal zum 17:19. Sascha Siek verkürzte mit einem Tempogegenstoß auf 18:19. Nach dem 18:20 konnten Sandro Krüger und Sascha Siek zum 20:20 (55. Min.) ausgleichen. Die erneute Führung der TG Kastel egalisierte Lukas Kipp zum 21:21. Die Leistungsträger im Rückraum der TG Kastel, Holtkötter und Panzer, brachten ihre Farben spielentscheidend mit 21:23 in Führung. Zwar konnte Sandro Krüger, eine Minute vor Spielende, noch einmal auf 22:23 verkürzen, aber nach einer Auszeit machte die TG Kastel mit dem Tor zum 22:24 den Sack zu. Zwei Gründe waren am Ende ausschlaggebend. Zum einen zeigte TG-Spielmacher Christian Panzer in der Crunch-Time seine individuelle Klasse und zum anderen produzierte Griedel in den letzten zehn Minuten zu viele technische Fehler und erlitt dadurch unnötige Ballverluste. Jetzt gilt es die Niederlage abzuhaken. Am kommenden Samstag um 17.45 Uhr spielt der TSV Griedel in der Landeshauptstadt gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Zu diesem Auswärtsspiel setzt der TSV Griedel einen Fan-Bus ein. Abfahrt ist um 15.30 Uhr an der Gaststätte „Zur Friedenslinde“ in Griedel. Die Kosten betragen 10,00 € pro Person. Anmeldungen bei Jürgen Weiß, Telefon: 06033-60653; mail: jweiss98@aol.com

TSV Griedel: Steffen Roth und Tilman Schomaker im Tor, Tobias Marx, Sascha Siek (9/6), Marvin Grieb (3), Frederic Noll, Nils Siek, Lukas Kipp (4), Sandro Krüger (5), Constantin Jantos, Jan Schepp, Wanja Köhler, Dimitri Brunz und Romeo Rejab (1)

TG Kastel: Sven Schiebeler, und Tristan Dresen im Tor, Felix Holtkötter (4), Christian Panzer (4), Lukas Klein (1), Patrick Schult, Eric Krause (2), Cornelius Munck, Tobias Fischer (5/3), Sebastian Fischer (3), Lars Wykypiel (5) Niklas Reese und Joachim Jungblut

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Steffen Günther (TV Petterweil) und Marius Neukamp (TV Langenselbold); Zeitstrafen: 4:10; TG Kastel: Christian Panzer, Eric Krause; TSV Griedel: Tobias Marx/zwei, Marvin Grieb, Frederic Noll, Nils Siek;  Siebenmeter: 5/3 – 6/6; rote Karte: keine; Zuschauer: 80.