Der TSV Griedel hat die TSF Heuchelheim in Butzbach zu Gast

Griedeler A-Jugend startet mit einem Kantersieg in die Rückrunde der Saison in der Bezirksoberliga
18.12.2019
TSV Griedel siegt in der HH-Landesliga gegen die TSF Heuchelheim
22.12.2019

Der TSV Griedel hat die TSF Heuchelheim in Butzbach zu Gast

Am 13. Spieltag der HH-Landesliga empfängt der TSV Griedel am Samstag in der Butzbacher Sporthalle die TSF Heuchelheim. Anpfiff ist um 17.00 Uhr. Im letzten Spiel der Hinrunde treffen zwei punktgleiche Mannschaften (10:14 Punkte) aufeinander. Die TSF Heuchelheim liegt nur wegen dem schlechteren Torverhältnis einen Platz hinter dem TSV Griedel. Nach einem guten Saisonstart mit 6:4 Punkten, hatte der TSF Heuchelheim mit 0:8 Punkten eine Durststrecke. In den letzten drei Spielen fand die TSF Heuchelheim mit 4:2 Punkten wieder in die Spur.

Die Mannschaft von Trainer Claus Well ist in großen Teilen zusammen geblieben. Der langjährige Spielmacher Daniel Bley beendete seine Karriere und ist jetzt Trainer bei der KSG Bieber. Weitere Abgänge sind Max Kruse und Dominik Koch. Top-Neuzugang ist Bundesligatorwart Fabian Schomburg vom TV Hüttenberg, von der KSG Bieber kam Marvin Meier. Aus der eigenen 2. Mannschaft schafften Moritz Bender und Julius Weber den Sprung in den Kader der 1. Mannschaft. Trainer Claus Well verfügt über eine eingespielte Mannschaft, die sich in den letzten Jahren stetig weiter entwickelt hat. Im Rückraum der TSF Heuchelheim stehen mit Björn Hofmann (52 Tore), Niko Hofmann (59 Tore), Daniel Schmidt (37 Tore) und Daniel Czaja (20 Tore) mehrere Spieler, die ein Spiel alleine entscheiden können. Auf der Außenposition ist Dennis Weber (67 Tore), der auch die Siebenmeter wirft, zu beachten. Am Kreis ist die TSF Heuchelheim mit David Kröck (28 Tore) und Sascha Hofmann (26 Tore) sehr gut besetzt. Der Ausblick von Trainer Claus Well auf die Saison in der Landesliga: „Wir wollen mit jungen Spielern und alten Hasen das Projekt Klassenerhalt, im Gegensatz zur letzten Saison, vor dem letzten Spieltag bewerkstelligen.

Nach den letzten Erfolgen des TSV Griedel in Friedberg und zu Hause gegen die TGS Langenhain wird die Mannschaft auch alles daransetzen im letzten Spiel vor der Weihnachtspause siegreich zu sein. Allerdings steht hinter der Mannschaftsaufstellung bei einigen Spielern noch ein Fragezeichen. Oscar Krzeczek wird, wie der A-Jugendliche Dimitri Brunz, in den Kader rücken. Sein Debut wird Romeo Rejab, der mit einem Doppelspielrecht für die Oberliga A-Jugend der HSG Wetzlar U19 ausgestattet ist, in der 1. Mannschaft des TSV Griedel geben. Besonders mit dem ersten Heimsieg ist der Griedeler Mannschaft ein „Stein vom Herzen“ gefallen und das Team will gegen Heuchelheim an diesen Erfolg anknüpfen. Dafür muss die Griedeler Abwehr kompakt und aggressiv gegen den Heuchelheimer Rückraum agieren und die Anspiele an den Kreis verhindern. Der Griedeler Angriff sollte sich aussichtsreiche Torchancen erarbeiteten und abschließen und die Rückwärtsbewegung muss funktionieren, damit das schnelle Spiel nach vorne der Heuchelheimer unterbunden werden kann. Mit der Unterstützung der Fans möchte die Griedeler Mannschaft die Punkte holen, um die anschließende Weihnachtsfeier genießen zu können. Die Zurich Filialdirektion von Kaiser&Rausch aus Friedberg lädt alle weiblichen Besucher im Spiel gegen die TSF Heuchelheim zu einem Glas Sekt ein. Im Vorspiel um 15.00 Uhr treffen die Männer II auf die HSG Grünberg/Mücke. Am Sonntag um 15.00 Uhr kommt es zum Spitzenspiel in der HH-Bezirksoberliga zwischen der männlichen A-Jugend des TSV Griedel und der JSG Kirchhain/Neustadt. Um 17.00 Uhr treffen die Landesliga-Frauen von Trainer Martin Schmitt auf die HSG Wettenberg II.

TSV Griedel: Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Timm Weiß, Tobias Marx, Sascha Siek, Marvin Grieb, Nils Siek, Frederic Noll, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Constantin Jantos, Jan Schepp, Oscar Krzeczek, Dimitri Brunz und Romeo Rejab

TSF Heuchelheim: Fabian Schomburg, Sascha Winter, Erik Schlesinger und Tobias Kassebaum im Tor, Moritz Bender, Julius Weber, Marvin Meier, Daniel Schmidt, Niko Hoffmann, Dennis Weber, Sascha Hofmann, Andrew Mackeller, Henry Rinn, Björn Hofmann, David Simon Kröck, Jonas Lichert, Christian Weidner und Daniel Czaja