Männer II des TSV Griedel verlieren bei der HSG Lollar/Ruttershausen

Kinder-Weihnachtsfeier des TSV Griedel im Griedeler Bürgerhaus
16.12.2019
Griedeler A-Jugend startet mit einem Kantersieg in die Rückrunde der Saison in der Bezirksoberliga
18.12.2019

Männer II des TSV Griedel verlieren bei der HSG Lollar/Ruttershausen

Bericht von Sascha Kungl:

In der Handball-Bezirksliga B Gießen musste die zweite Männermannschaft des TSV Griedel am zehnten Spieltag eine knappe 26:28 (17:17)-Auswärtsniederlage im Duell der Tabellennachbarn gegen die HSG Lollar/Ruttershausen II hinnehmen. Im Gesamtklassement stehen die Griedeler trotz der jüngsten Pleite mit 9:11 Punkten als Tabellensiebter auch weiterhin vor den Hausherren, die mit 8:12 Zählern den achten Rang belegen. Vor 50 Zuschauern in der Sporthalle Lollar-Süd erwischten die Gäste zunächst den besseren Start und hatten sich bereits beim 5:3 durch Ivan Köhler nach vier Minuten mit zwei Toren abgesetzt. Zwar trafen die Hausherren nach acht Minuten durch Nikola Gregoric zum 6:6-Ausgleich, in der Folge drehten die Griedeler aber mächtig auf uns spielten die Gastgeber phasenweise an die Wand. „Nach dem 6:6-Ausgleich haben wir für eine Viertelstunde herausragenden Handball gespielt. In dieser Phase ist uns nahezu alles gelungen“, konstatierte Gästecoach Marc Schmitt, dessen Mannschaft sich beim 10:6 durch Jonas Krüger nach elf Minuten mit vier Toren abgesetzt hatte und dieses Polster beim 14:8 durch Köhler in der 17. Minute auf sechs Treffer ausgebaut hatte. „Leider kam nach dieser starken Phase prompt der große Einbruch, sodass die Gastgeber bis zur Pause zum 17:17 ausgleichen konnten. Auch in der zweiten Halbzeit sind wir über weite Strecken nur hinterhergelaufen“, haderte Schmitt, dessen Schützlinge beim 18:24 in der 43. Minute mit sechs Toren im Hintertreffen lagen. Auch beim 24:28 zwei Minuten vor Schluss betrug der Rückstand der Gäste noch vier Treffer, ehe Jan Schepp in den Schlusssekunden der Partie mit zwei Toren Ergebniskosmetik aus Sicht der Besucher betrieb. „Die Niederlage in Lollar haben wir uns selbst zuzuschreiben, da wir zahlreiche freie Würfe nicht im gegnerischen Tor untergebracht und zudem drei Siebenmeter verworfen haben“, zeigte sich Schmitt ernüchtert.

HSG Lollar/Ruttershausen II: Hupel (6), Sänger, Noack (3), Rolshausen, Mandler (4), Schulz (1), Hartmann (3), Stüdemann, Liedtke, Kaletsch, Gregoric (10/1), Puhl (1), Tomescu.

TSV Griedel II: Tilman Schomaker und Patrick Schmeling im Tor, Tim Strasheim (1), Julian Mandler (2), Philipp Hlawiczka, Jonas Krüger (3), Jan Schepp (7), Lars Hilbert (4/1), Jean-Pierre Kandemir, Hendrik Krüger (3), Maximilian Schwaninger und Wanja Köhler (6/1).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Dragoslav Dajovic. – Zeitstrafen: 2:2 Minuten. – Siebenmeter: 1/1:5/2. – Zuschauer: 50.