TSV Griedel siegte in der Landesliga gegen die HSG Goldstein/Schwanheim

TSV Griedel hat die HSG Goldstein/Schwanheim in der Landesliga zu Gast
26.04.2019
Neue Zumbakurse
30.04.2019

TSV Griedel siegte in der Landesliga gegen die HSG Goldstein/Schwanheim

Am vorletzten Spieltag der HH-Landesliga gewann der TSV Griedel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim mit 31:28 (17:14) Toren. Der TSV Griedel belegt mit 22:28 Punkten den achten Tabellenplatz, aber hat den Klassenerhalt immer noch nicht sicher. Trotz der guten Punktausbeute des TSV Griedel bis zum jetzigen Zeitpunkt, spielen am letzten Spieltag viele Faktoren eine Rolle, damit der TSV Griedel eine weitere Saison in der Landesliga spielen kann. Grund für diese Situation ist der vermehrte Abstieg in den oberen Ligen. Normalerweise steigen aus der Landesliga drei Mannschaften ab und die stehen mit Wettenberg II, Oberursel und Goldstein/Schwanheim schon fest. Höchstwahrscheinlich wird es noch mindestens einen vierten, wenn nicht sogar einen fünften Absteiger geben. Auf dem 11. Tabellenplatz liegt momentan der TSF Heuchelheim mit 20:30 Punkten, davor sind vier Mannschaften (Eppstein, Lollar, Friedberg und Griedel) mit 22:28 Punkten punktgleich. Das bedeutet am letzten Spieltag wird der Rechenschieber zum Einsatz kommen. Entscheidend wird sein, wie viele Mannschaften punktgleich sind und wie der direkte Vergleich unter diesen Mannschaften aussieht. Der Griedeler Mannschaft spürte man im Spiel gegen die HSG Goldstein/Schwanheim die Nervosität an, dass Spiel unbedingt gewinnen zu müssen. Im Angriff wurden unkonzentrierte Abschlüsse gesucht, die Goldstein zu Tempogegenstößen einluden. Immer wieder war es Torwart Steffen Roth, der seine Mannschaft durch starke Paraden im Spiel hielt. Erst gegen Ende des Spiels, als bei der HSG Goldstein/Schwanheim die Kräfte nachließen, konnte der TSV Griedel den Sieg nach Hause fahren.

Das Spiel begann sehr zähflüssig und war von Fehlern geprägt. Nach dem 1:0 durch Sandro Krüger, fiel erst in der 5. Spielminute das 2:0 durch Nils Siek. Marvin Grieb erzielte das 3:1. Danach konnte die HSG Goldstein/Schwanheim zum 3:3 (8. Min.) ausgleichen und ging sogar beim 3:4 in Führung. Marvin Grieb und Lukas Kipp drehten beim 5:4 das Ergebnis wieder, aber die HSG Goldstein/Schwanheim war jetzt im Spiel und nutzte die Griedeler Fehler zu Toren. Das 5:6 glich Marvin Grieb zum 6:6 (14. Min.). Leider verletzte sich der druckvollste Griedeler Angreifer in dieser Szene und konnte nicht mehr eingesetzt werden. In den nächsten Minuten bis zum 10:10 (19. Min.) legte die HSG Goldstein/Schwanheim vor und der TSV Griedel glich aus. Für Griedel waren in dieser Phase Lukas Kipp (2), Sandro Krüger und Sascha Siek erfolgreich. Nils und Sascha Siek brachten den TSV Griedel beim 12:10 wieder in Führung. Lukas Kipp verwandelte einen Siebenmeter zum 13:11 und Sebastian Dietz traf vom Kreis zum 14:12. Nach dem 14:13 (26. Min.) traf Sandro Krüger zum 15:13. In Überzahl konnte sich der TSV Griedel durch Tore von Timm Weiß und Jan Schepp auf 17:13 absetzen. Vor der Pause verkürzte die HSG Goldstein/Schwanheim noch auf 17:14.

Nach der Halbzeit schaffte die Spielgemeinschaft beim 17:16 wieder den Anschluss. Mit einem Heber war Frederic Noll von Rechtsaußen zum 18:16 erfolgreich. Sascha Siek, Timm Weiß und Jan Schepp brachten den TSV Griedel beim 21:18 (39. Min.) wieder mit drei Toren in Führung. Aber der TSV Griedel hatte keine Sicherheit im Spiel und mit einem 4-0 Lauf zum 21:22 ging die HSG Goldstein/Schwanheim wieder in Führung. Nils Siek und der treffsichere Sandro Krüger glichen zum 23:23 (48. Min.) aus. Nach dem Nils Siek in Manndeckung genommen wurde, übernahm Steffen Strasheim die Spielführung und erzielte das 24:23. Nach dem Ausgleich trafen Sandro Krüger und Sascha Siek zum 26:24 (51. Min.). Noch einmal konnte die HSG Goldstein/Schwanheim auf 26:25 verkürzen. Steffen Strasheim markierte das 27:25. Sascha Siek und Timm Weiß legten nach zum 29:25 (55. Min.), eine Vorentscheidung war gefallen. Nils Siek war für das 30:26 verantwortlich und Sandro Krüger setzte für den TSV Griedel den Schlusspunkt zum 31:27. Die HSG Goldstein/Schwanheim traf kurz vor Spielende zum 31:28 Endstand. Am nächsten Samstag um 18.00 Uhr spielt der TSV Griedel in Breckenheim. Der TV Breckenheim konnte mit einem Erfolg am Samstag bei der MSG Linden die Meisterschaft in der Landesliga feiern und steigt in die Oberliga Hessen auf.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Timm Weiß (3), Sascha Siek (5), Marvin Grieb (3), Frederic Noll (1), Nils Siek (4), Lukas Kipp (4/2), Sandro Krüger (6), Sebastian Dietz (1), Steffen Strasheim (2), Jan Schepp (2) und Henri Vogel

HSG Goldstein/Schwanheim: Marius May und Christoph Stade im Tor, Christopher Seipp (7), Nikola Vrodoljak (6), Stipe Vrodoljak, Jonas Storck, Oliver Lange (3), Jan Eric Kleiber (6/1), Niko Schroth (3), David Sherlock und Adrian Schwer (3)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Thomas Baby und Torsten Wahler (Limburger HV); Zeitstrafen: 2:4 Min.; TSV Griedel: Sebastian Dietz; HSG Goldstein/Schwanheim: Jan Eric Kleiber/zwei; rote Karte: keine; Siebenmeter: 2/2 – 2/1; Zuschauer: 150