TSV Griedel spielt in der HH-Landesliga gegen die TG Kastel unentschieden

TSV Griedel spielt am Samstag gegen die TG Kastel
08.02.2019
Griedel/Mörlen ist erfolgreich gegen die HSG Hinterland
13.02.2019

TSV Griedel spielt in der HH-Landesliga gegen die TG Kastel unentschieden

Spieler Griedel Sandro Krüger rechts taucht hier vor Torwart Kastel Sebastian Hartmann auf und versenkt den Ball im Tor

Sandro Krüger erzielt kurz vor Schluss den Ausgleich zum 23:23:

Am Samstagabend trennten sich der TSV Griedel und die TG Kastel in der Butzbacher Sporthalle mit einem 23:23 (10:12) unentschieden. Beide Mannschaften zeigten eine starke kämpferische Einstellung, auch bedingt dadurch, dass die Teams nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Der Griedeler Spielmacher Nils Siek signalisierte nach dem Warmmachen, dass er wegen seiner Fußverletzung aus dem Spiel gegen Wettenberg nicht spielen kann. Nach dem im Spiel auch noch Michel Stolte ausfiel und Marvin Grieb in der 45. Minute passen musste, stellte sich Nils Siek in den Dienst der Mannschaft und half das Unentschieden zu holen. Das Remis ist für den TSV Griedel ein Punktgewinn. Lange Zeit hatte die TG Kastel geführt, erst in der Schlussphase ab der 50. Minute schien das Spiel zu kippen. Kurz vor dem Ende aber führte dann die TG Kastel mit einem Tor und erst drei Sekunden vor dem Abpfiff sicherte Sandro Krüger mit seinem Tor das Unentschieden.

In der ersten Halbzeit bestimmte die TG Kastel über weite Strecken das Spiel. Nach dem 1:1 durch Steffen Strasheim brachte der wurfgewaltige Felix Holtkötter die TG Kastel mit 1:3 in Führung. Lukas Kipp erzielte das 2:3, aber durch zwei Tempogegenstöße erhöhte Kastel auf 2:5.Nach dem Sebastian Dietz auf 3:5 verkürzt hatte, waren es wieder die Kasteler Leistungsträger Holtkötter und Panzer, die für das 3:7 (14. Min.) verantwortlich waren. Frederic Noll gelang von Rechtsaußen das 4:7. Mit einem Siebenmeter stellte die TG Kastel beim 4:8 den alten Abstand wieder her und Felix Holtkötter, der sechs seiner acht Tore in der ersten Halbzeit erzielte, traf zum 4:9 (20. Min.). Bis dahin fehlte es dem TSV Griedel besonders im Angriff an Durchschlagskraft. Erst in Unterzahl fand der TSV Griedel langsam ins Spiel. Marvin Grieb übernahm Verantwortung und traf zweimal in Unterzahl zum 6:9. Lukas Kipp und Sebastian Dietz verkürzten auf 8:10. Nach einem verwandelten Siebenmeter von Lukas Kipp, stellte Steffen Strasheim beim 10:11 den Anschluss wieder her. Die TG Kastel traf vor dem Halbzeitpfiff noch zum 10:12.

Nach der Pause über lange Zeit dasselbe Bild. Dem TSV Griedel gelang zwar immer wieder der Anschlusstreffer, aber der Ausgleich wollte, trotz guter Möglichkeiten, nicht gelingen. Die Treffer zum 12:14 waren allesamt verwandelte Siebenmeter. Auf Griedeler Seite zeichnete Lukas Kipp dafür verantwortlich. Marvin Grieb traf zum 13:14 und Sascha Siek war für das 14:15 (42. Min.) verantwortlich. Nach einem schönen Anspiel von Marvin Grieb war Sebastian Dietz vom Kreis zum 15:16 erfolgreich. Steffen Strasheim markierte das 16:17. Immer wenn das Unentschieden möglich war, scheiterten die Griedeler Angreifer am starken Kasteler Torwart. In der nächsten Spielszene verletzte sich Marvin Grieb nach einem Foul am Knie und musste verletzt das Spielfeld verlassen. Den fälligen Siebenmeter verwandelte Lukas Kipp zum 17:18. Noch einmal konnte die TG Kastel beim 17:19 mit zwei Toren in Führung gehen. Steffen Strasheim verkürzte auf 18:19 und Nils Siek traf zum viel umjubelten 19:19 (48. Min.) Ausgleich. Nach einem schönen Anspiel von Nils Siek erzielte sein Bruder Sascha das 20:19 (51. Min.), die erste Griedeler Führung im Spiel. In den nächsten Minuten hatte der TSV Griedel immer wieder die Möglichkeit den Vorsprung auszubauen, aber das gelang nicht. Nach dem Ausgleich spielte Jan Schepp, der in der Abwehr eine starke Leistung zeigte, einen tollen Pass auf Sascha Siek, der den Tempogegenstoß zum 21:20 verwertete. Nach dem erneuten Ausgleich wurde Jan Schepp gefoult und den fälligen Siebenmeter verwandelte Lukas Kipp zum 22:21 (57. Min.).

Mit zwei Toren durch Lukas Klein drehte die TG Kastel das Ergebnis wieder und ging mit 22:23 in Führung. Es waren noch 75 Sekunden zu spielen. Der TSV Griedel vergab eine Möglichkeit und die TG Kastel war 28 Sekunden vor dem Ende wieder in Ballbesitz. Der TSV Griedel versuchte mit einer offenen Manndeckung noch einmal in Ballbesitz zu kommen. Am Ende war es Steffen Roth im Griedeler Tor, der mit einer Glanzparade, seiner Mannschaft noch eine Möglichkeit verschaffte. Sandro Krüger erzielte drei Sekunden vor dem Abpfiff das 23:23. Die Freude auf Griedeler Seite war natürlich riesengroß. Die Mannschaft hatte sich den Punktgewinn durch ihren Kampfgeist verdient. Am nächsten Sonntag um 17.30 Uhr spielt der TSV Griedel in Heuchelheim.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Sascha Siek (3), Marvin Grieb (3), Michel Stolte, Frederic Noll (1), Nils Siek (1), Lukas Kipp (7/5), Sandro Krüger (1), Sebastian Dietz (3), Steffen Strasheim (4) und Jan Schepp

TG Kastel: Sven Schiebeler und Tristan Dresen im Tor, Felix Holtkötter (8), Alexander Wilhelm, Christian Panzer (4), Kai Müller, Lukas Klein (6/3), Patrick Schult, Eric Krause, Cornelius Munck, Tobias Fischer (5), Sebastian Fischer, Nils Dankelmann und Niklas Reese

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Hartmut Erben (TSV Wollrode) und Hartmut Wiederhold (ESG Gensungen/Felsberg); Zeitstrafen: 12:10 Min.; TSV Griedel: Michel Stolte/drei, Sebastian Dietz, Lukas Kipp, Jan Schepp; TG Kastel: Kai Müller/zwei, Eric Krause, Tobias Fischer, Lukas Klein; rote Karte: Michel Stolte, 3×2 Min, 18.57 Min; Siebenmeter: 6/5 – 4/3; Zuschauer: 100