Floorball Griedel verteidigt die Tabellenführung

Griedel/Mörlen verliert knapp gegen die JSGwE Leihgestern/Klein-/Lützellinden
29.01.2019
TSV Griedel verliert gegen Tabellenzweiten TSG Oberursel nach starker erster Halbzeit
29.01.2019

Floorball Griedel verteidigt die Tabellenführung

Bericht von Martin Unger:

Am Sonntag spielten die Herren von Floorball Griedel gegen die TSG Erlensee und siegten Dank einer starken Leistung in den ersten beiden Dritteln mit 9:7 (4:2/4:1/1:4).

Vor dem Duell standen die Mittelhessen dank der um fünf Tore besseren Tordifferenz punktgleich mit der TSG Erlensee an der Tabellenspitze. Das Spiel versprach damit also einiges an Spannung.

Beide Teams legten dann auch ohne Abtasten los. Bereits nach 23 Sekunden erzielte Dominik Puth mit einem „Bauerntrick“ das 1:0 (1. Minute, Vorlage: Philipp Brücher). Keine Minute später traf Moritz Wirth zum 2:0 (2.). Erlensee konterte wiederum keine 60 Sekunden später mit dem 2:1.-Anschluss.

Nach dieser wilden Anfangsphase sortierten beide Teams ihre Abwehr. Tempo und Torchancen gab es dennoch reichlich. Philipp Brücher erhöhte schließlich auf 3:1 (12.), Erlensee konnte jedoch wieder kurz darauf auf 3:2 verkürzen (15.). 90 Sekunden vor der Pause erzielte Joschka Brücher das 4:2 (19., Vorlage: Philipp Brücher).

Auch im zweiten Abschnitt ließen beide Mannschaften nicht nach unnd zeigten den Zuschauern ein sehr unterhaltsames Spiel. Tom Karppinen erzielte das 5:2 (27., Vorlage: Dominik Puth), doch Erlensee nutzte kurz darauf das erste Powerplay um auf 5:3 zu verkürzen. Griedel gewann jedoch wieder die Oberhand und nutzte nun auch wieder seine Chancen. Christoph Mais setzte sich nach einem Ballgewinn an der Mitttellinie durch und erzielte das 6:3 (32.), Goalie Martin Unger konnte einen Penalty abwehren.

Kurz vor der zweiten Drittelpause erhöhten Philipp Brücher (38., Vorlage: Dominik Puth) und Rikard Blomberg (39., Vorlage: Christoph Mais) auf 8:3.

Im letzten Drittel zeigte Erlensee dann einmal mehr seine Comebackqualitäten und brachte die Mittelhessen zeitweise ordentlich ins Schleudern. Kurz nach Beginn des dritten Abschnitts bekam Erlensee erneut ein Powerplay. Doch Joschka Brücher konnte einen Pass abfangen und erzielte in Unterzahl das 9:3 (43.). Erlensee nutzte im Anschluss dann sein Powerplay um wieder auf 9:4 zu verkürzen.

Es folgten sehr zerfahrene Minuten, in denen es Zeitstrafen auf beiden Seiten gab. Die entstandene Unordnung konnte Erlensee besser für sich nutzen und erzielte das 9:5 (48.) und 9:6 (49.).

Die Abwehr der Butzbacher fand sich langsam wieder und es gelangen nun auch wieder gute Aktionen im Angriff, allerdings ohne erlösenden Torerfolg. So ließ man Erlensee weiter im Spiel, denen allenfalls die Zeit davon lief.

Kurz vor dem Schlusspfiff erzielten sie noch das 9:7, letztlich kam das Aufbäumen aber zu spät.

Floorball Griedel freute sich über letztlich erkämpfte drei Punkte und setzte sich dadurch an der Tabellenspitze etwas ab. Mit Blick Richtung Saisonfinale wartet aber noch etwas Arbeit auf die Mannschaft um einen Einbruch wie im letzten Drittel zu vermeiden.

Das nächste Spiel findet am 16.02. in Espenau (Kassel) statt. Dort treffen die Herren auf die gastgebenden Espenau Rangers, die im Kampf um einen Playoff-Platz sicher keine Punkte zu verschenken haben werden.

Für Floorball Griedel spielten gegen die TSG Erlensee:

Tor: Martin Unger (0 Vorlagen/0 Strafminuten)

Feld: Jonas Mader (0 Tore/0 Vorlagen/ 0 Strafminuten), Jani Matilainen (0/0/0), Martin Hagborg (0/0/0), [C] Ole Ruppel (0/0/0), Rikard Blomberg (1/0/0), Christoph Mais (1/1/0), Dominik Puth (1/2/0), Ahmadi Nurali (0/0/0), Moritz Wirth (1/0/2), Fabian Brücher (0/0/0), Tom Karppinen (1/0/0), Philipp Brücher (2/2/2), Oliver Brücher (0/0/2), Joschka Brücher (2/0/2)