TSV Griedel spielt auswärts in der Landesliga gegen den TuS Holzheim

Männer II des TSV Griedel gewinnen gegen den Spitzenreiter
20.12.2018
Weibliche E-Jugend von Griedel/Mörlen startet mit Trainingswochenende in das neue Jahr
27.01.2019

TSV Griedel spielt auswärts in der Landesliga gegen den TuS Holzheim

HH-Landesliga

Sonntag, den 20.01.2019 um 18.00 Uhr

TuS Holzheim : TSV Griedel

Sporthalle der Realschule Plus

Jahnstraße 27

65623 Hahnstätten

 

TSV Griedel spielt auswärts in der Landesliga gegen den TuS Holzheim

 

Am Sonntag spielt der TSV Griedel in der HH-Landesliga ein Nachholspiel bei dem TuS Holzheim. Schon wieder Holzheim. Im letzten Spiel vor der Weihnachtspause siegte der TSV Griedel in der Butzbacher Sporthalle knapp mit 28:27 gegen den TuS Holzheim. Nur fünf Wochen später treffen beide Mannschaften schon wieder aufeinander. Der Grund dafür ist, dass auf Wunsch der Holzheimer das Spiel vom ersten Spieltag im September auf den Januartermin verlegt wurde. Bis vor ein paar Tagen war es aber noch nicht sicher, ob das Spiel überhaupt stattfinden kann, da dem TuS Holzheim seine Heimspielhalle kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Das Spiel findet jetzt in der Sporthalle der Realschule Plus in Hahnstätten (Jahnstraße 27), in Rheinlandpfalz statt. Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr. Nach dem Erfolg im Dezember gegen den TuS Holzheim (12:14 Punkte, Platz 9) konnte der TSV Griedel (10:16 Punkte, Platz 11) den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen. Mit einem weiteren Sieg könnte die Griedeler Mannschaft nach Punkten gleichziehen. Holzheim würde sich mit einem Sieg von den Abstiegsplätzen deutlich absetzen. Am letzten Wochenende spielte der TuS Holzheim beim Vorbereitungsturnier der TGS Langenhain und unterlag erst im Endspiel nach Siebenmeterwerfen gegen den Oberligisten aus Dotzheim. Die Form stimmt also und zu Hause ist der TuS Holzheim bei 10:2 Punkten eine Macht, es gab nur eine Niederlage gegen den TSV Langgöns. Der TSV Griedel hat bisher auswärts bei 6:4 Punkten eine gute Bilanz und wird natürlich versuchen seine Außenseiterchance zu nutzen. Die Holzheimer Mannschaft von Trainer Christian Bittkau, ist komplett zusammen geblieben. Mit Torwart Marcel Schenk aus Bannberscheid und Moritz Romel aus der eigenen Jugend gab es zwei Neuzugänge. Neben dem Tempospiel über die Außenspieler und die 2. Welle ist ein Hauptmerkmal des Holzheimer Spiels, die Einbeziehung der Kreisläufer. Dominik Lazzaro ist mit 46 Toren der zweitbeste Torschütze der Mannschaft, aber auch Tobias Baum (22 Tore) ist am Kreis erfolgreich. Im Rückraum stehen Trainer Christian Bittkau auf der einen Seite mit Nils Wolfram (49 Tore) und Robert Dettling (24 Tore) erfahrene Spieler zur Verfügung, auf der anderen Seite stehen mit Spielmacher Davin Nink (26 Tore) und Simon Giebenhain (29 Tore) junge Spieler im Kader. Der TuS Holzheim ist auf den Außenpositionen überdurchschnittlich besetzt und sehr torgefährlich. Auf Linksaußen spielen David Schwarz (39 Tore) und Maximilian Schenk (36 Tore), auf Rechtsaußen spielt Marco Becker (40 Tore). Nicht zu vergessen ist Alexander Linke, der Rückhalt im Tor. Alles in allem ist der TuS Holzheim sehr ausgeglichen besetzt und von allen Positionen torgefährlich. Der TSV Griedel möchte natürlich im neuen Jahr an den Erfolg im Dezember gegen den TuS Holzheim anknüpfen. Das wird aber schwer werden, in den nächsten Wochen warten drei Auswärtsspiele auf den TSV Griedel. Weiterhin wird Constantin Jantos nicht zur Verfügung stehen. Michel Stolte ist verletzt und Florian Wagner fehlt aus privaten Gründen. Trainer Dirk Schwellnus hat Hendrik Krüger als dritten Torwart in den Kader berufen und wird kurzfristig auch noch einen oder zwei Feldspieler aus der zweiten Mannschaft nominieren. Wie im Spiel im Dezember muss die Rückwärtsbewegung der Griedeler Mannschaft funktionieren, damit der TuS Holzheim seine Tempogegenstöße nicht laufen kann und auch keinen Erfolg über die 2. Welle hat. Im Angriff darf nicht überhastet abgeschlossen werden, sondern die Spielkonzeptionen müssen umgesetzt werden, damit die Möglichkeiten auch genutzt werden können. Die Griedeler Mannschaft freut sich über jeden Fan, der die weite Anreise auf sich nimmt, um das Team zu unterstützen.

TuS Holzheim: Alexander Linke, Kevin Fischer und Marcel Schenk im Tor, Simon Giebenhain, Robert Dettling, Lennart Jakobi, Moritz Schneider, Nils Wolfgram, Davin Nink, Moritz Romel, Tim Koch, Laurin Moos, Dominik Lazzaro, Peter Friedrich, Maximilian Schenk, Marco Becker, Tobias Baum, David Schwarz und Bastian Grandpierre.

TSV Griedel: Uwe Bonn, Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Timm Weiß, Sascha Siek, Marvin Grieb, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Steffen Strasheim und Jan Schepp