TSV Griedel fährt zum Spitzenreiter der Landesliga nach Petterweil

Männer II des TSV Griedel verlieren bei der HSG Großen-Buseck/Beuern II
15.11.2018
Souveräner Sieg für die Griedeler C-Jugend
19.11.2018

TSV Griedel fährt zum Spitzenreiter der Landesliga nach Petterweil

Am 10. Spieltag der HH-Landesliga steht das Wetterau-Derby zwischen dem TV Petterweil und dem TSV Griedel auf dem Spielplan. Anpfiff ist am Sonntag um 18.00 Uhr in der Petterweiler Sporthalle in der Sauerbornstraße. Auf den TSV Griedel wartet gegen den Spitzenreiter der HH-Landesliga eine Mammutaufgabe. Der TV Petterweil steht mit 15:3 Punkten auf dem ersten Platz. Nach einem Sieg gegen Langgöns und einer Niederlage in Eppstein, blieb der TV Petterweil bei 13:1 Punkten in den letzten sieben Spielen ungeschlagen. In der letzten Saison musste der TV Petterweil lange um den Klassenerhalt bangen. Trainer Martin Peschke, der zur Rückrunde die Mannschaft übernommen hatte, zog die richtigen Lehren. Auf der Schlüsselposition im Tor wurde mit Iteb Bouali ein 90-facher tunesischer Nationalspieler verpflichtet, der von der SG Bruchköbel aus der 3. Liga kam. Von der U19 der HSG Wetzlar kehrte der wurfgewaltige Linkshänder Florian Wassberg für den rechten Rückraum zu seinem Heimatverein zurück. Florian Wassberg gewann 2017 die Deutsche Meisterschaft der A-Jugend mit der HSG Wetzlar, war einer der Leistungsträger und hat bisher Björn Ehmer hervorragend ersetzt. Mit diesen hochkarätigen Neuzugängen steht der TV Petterweil nicht überraschend an der Tabellenspitze. Der Rückraum des TV Petterweil ist mit Jonas Koffler (55 Tore), Pierre Lange (55 Tore) und Florian Wassberg (35 Tore) überragend besetzt, aber auch dahinter stehen mit Sebastian Alt (14 Tore) und Thorsten Koch (19 Tore) starke Spieler zur Verfügung. Auf Linksaußen stehen mit Christian Dänner (17 Tore) und Felix Koffler (16 Tore) überdurchschnittliche Spieler. Auf Rechtsaußen spielen Lennart Trouvain und Cedrik Witzel. Am Kreis ist natürlich Roman Hitzel (23 Tore) eine Bank, aber auch Youngster Benedikt Pfeiffer setzt sich schon sehr gut in Szene. Der TV Petterweil stellt den stärksten Angriff, aber auch die Abwehr ist die Drittbeste.

Nach den letzten Niederlagen fährt der TSV Griedel als krasser Außenseiter nach Petterweil. Die Mannschaft muss sich deutlich steigern, um nicht unter die Räder zu kommen. Mit der Leistung in den beiden letzten Spielen, wird es schwer sein, in der Landesliga zu punkten. Die Griedeler Mannschaft muss dringend in der Abwehr besser arbeiten, die technischen Fehler minimieren, die Chancenverwertung verbessern und die Konzeptionen erfolgreicher zu Ende spielen, zudem muss mit Spielübersicht die individuellen Stärken der einzelnen Spieler herausgearbeitet werden. Der TSV Griedel sollte von der ersten Minute an das Spieltempo hochhalten, um über den Gegenstoß und die schnelle Mitte erfolgreich zu sein. Alles andere als eine deutliche Niederlage des TSV Griedel wäre eine Überraschung. Die Mannschaft wird natürlich mit der Unterstützung der Fans alles daransetzen das Spiel so lange, wie möglich, offen zu gestalten.

Am Samstag spielen ab 12.00 Uhr verschiedene Jugendmannschaften des TSV Griedel in der Butzbacher Sporthalle, bevor um 17.30 Uhr die männliche A-Jugend in der HH-Oberliga auf den TuS Griesheim trifft. Um 19.30 Uhr spielen die Männer II gegen die HSG Lollar/Ruttershausen. Am Sonntag um 15.00 Uhr haben die Frauen des TSV Griedel in der HH-Landesliga die TSG Leihgestern zu Gast.

TV Petterweil: Iteb Bouali und Christopher Schneider im Tor, Thorsten Koch, Pierre Lange, Sebastian Alt, Lennart Trouvain, Roman Hitzel, Felix Koffler, Jonte Flach, Marcus Neuhalfen, Benedikt Pfeiffer, Jens Wassberg, Florian Wassberg, Niklas Kehrein, Christian Dänner, Timon Flach, Jannik Thomer und Cedrik Witzel

TSV Griedel: Uwe Bonn und Steffen Roth im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Sascha Siek, Marvin Grieb, Michel Stolte, Frederic Noll, Nils Siek, Lukas Kipp, Sandro Krüger, Sebastian Dietz, Constantin Jantos, Steffen Strasheim und Jan Schepp