Frauen I des TSV Griedel können doch englische Wochen

Griedeler A-Jugend mit einer überflüssigen Niederlage gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen
29.10.2018
Griedeler C-Jugend bleibt weiter ungeschlagen
30.10.2018

Frauen I des TSV Griedel können doch englische Wochen

Am Samstag gewannen die Frauen I des TSV Griedel das Auswärtsspiel in der HH-Landesliga bei der TSG Oberursel II mit 24:33 (12:16) Toren. Von Beginn an hell wach waren diesmal die Frauen des TSV Griedel und wollten das schwache Spiel vom Donnerstagabend wieder gutmachen. Aggressive Deckung, schnelles Spiel nach vorne und wieder hochprozentige Torabschlüsse. Das hatte man sich vor dem Spiel auf den Spielplan geschrieben. Dass dies in einen hohen Auswärtssieg münden sollte hatte sicher keiner gedacht.

Das Spiel begann ausgeglichen mit leichten Vorteilen, der diesmal wieder in weiß spielenden Griedelerinnen. Dabei war vor allem zu Beginn eine Spielerin besonders wach: Madelene Dietz. Sie erzielte drei der ersten vier Treffer und war damit Wegbereiterin für spätere Lücken im Oberurseler Deckungsverband. Doch die 1:3 Führung durch Julia Krombachs Siebenmeter konterten die Gastgeber mit einem 3-0 Lauf und ihrer einzigen Führung des gesamten Spiels. Hier war die Deckung des TSV Griedel zwar schon auf der Höhe, kämpfte aber gegen das Glück der Abpraller bis dahin erfolglos. Doch Glück kann man sich ja verdienen. Beim 5:7 hatte man die Führung wieder inne und beim 6:9 (12. Min.) sah sich der Trainer der Urseler zur Auszeit gezwungen. Diese schien auch zu fruchten, denn sein Team glich zum 9:9 wieder aus. Dann ein Doppelpack der starken Julia Krombach, und jeweils ein Treffer von Gianna Gros und Sara Lobgesang und der TSV Griedel war wieder enteilt (10:13, 21. Min.). So konnte man bis zum Pausenpfiff auf 12:16 wegziehen.

Nach dem Wiederanpfiff konnte auch eine 2-Minuten-Strafe die Mädels nicht stoppen. Beim 14:20 waren es bereits sechs Tore Unterschied. Oberursel agierte inzwischen mit einer 5:1 Deckung, doch auch hierauf hatten die Wicke, Dietz und Co. eine Antwort parat. So blieb es meist bei diesem Abstand, wobei Oberursel trotzdem nicht aufgab, mehr und mehr die Deckung öffnete, aber meist an der guten Defensive des TSV Griedel abprallte und über Einzelaktionen zum Erfolg kommen musste. Vorne spielte man geduldig und kam meist durch Lena Wawrzinek und Julia Krombach zum Erfolg. So fiel der Sieg am Ende sicher etwas zu hoch aus, war aber absolut verdient.

„Ich ziehe den Hut vor meinem Team. Nach dem schwachen Spiel am Donnerstag zwei Tage später so eine Leistung abzurufen, das ist schon sensationell. Ich hatte befürchtet, dass wir kräftemässig Probleme bekommen würden, aber alle haben nochmal alles in die Waagschale geworfen! Jetzt haben wir eine tolle Ausgangsbasis um gegen die Großen der Liga die nächsten Spiele zu bestreiten. Evtl. können wir ja den einen oder anderen ärgern!“ gab Coach Schmitt nach dem Spiel zu Protokoll.

TSV Griedel: Pauline Wicke im Tor, Annika Knoblauch, Lena Wawrzinek (7), Julia Krombach (11/5), Franziska Freitag, Gianna Gros (3), Jacqueline Schmitt (3), Laura Brück, Katarina Dietz, Sara Lobgesang (1), Lisa Frank (2), und Madelene Dietz (6).