Marvin Grieb erzielt den Siegtreffer für den TSV Griedel

TSV Griedel empfängt zum Derby den TSV Langgöns in der HH-Landesliga
26.10.2018
Griedel/Mörlen siegt bei der HSG Hinterland
29.10.2018

Marvin Grieb erzielt den Siegtreffer für den TSV Griedel

Die Abwehr von Kastel lässt hier Spieler Griedel Marvin Grieb gewähren der für sein Team erfolgreich ist und trifft

Am Samstagabend siegte der TSV Griedel in der HH-Landesliga gegen den TSV Langgöns mit 39:38 (18:20) Toren. In einem torreichen Spiel konnte der TSV Griedel vor heimischer Kulisse den ersten Sieg feiern. Mit dem zweiten Sieg in Folge konnte die Griedeler Mannschaft ihr Punktekonto ausgleichen. Mit 6:6 Punkten rangiert der TSV Griedel auf dem 7. Tabellenplatz. Die Zuschauer in der Butzbacher Sporthalle erlebten ein Offensivfeuerwerk von beiden Mannschaften, die Abwehrarbeit rückte in den Hintergrund. Schon in der Halbzeit war klar, dass keine Mannschaft den Grundstein für den Erfolg in der Abwehr legen könnte. In einem offenen Schlagabtausch kam der TSV Griedel am Ende zu einem glücklichen Sieg, durch den Treffer von Marvin Grieb zwei Sekunden vor dem Abpfiff. Die Spitzenmannschaft aus Langgöns konnte nicht mehr reagieren und die Freude bei der Griedeler Mannschaft und den Fans war riesengroß und wurde noch lange im Vereinslokal des TSV Griedel gefeiert. Der TSV Griedel hatte sich vor dem Spiel eine Außenseiterchance ausgerechnet, um endlich den ersten Heimsieg feiern zu können. Allerdings musste die Mannschaft bei diesem Vorhaben auf Torwart Uwe Bonn, Artan Nuradini, Frederic Noll und Jan Schepp aus Verletzungsgründen verzichten. Sebastian Dietz war beruflich verhindert. Zu allem Überfluss verletzte sich der Griedeler Spielmacher, Nils Siek, in der zweiten Halbzeit und konnte mit Verdacht auf einen Bänderriss nicht mehr mitwirken. Gute Besserung!

Der TSV Langgöns startete wie die Feuerwehr und führte nach einer Spielminute mit 2:0 Toren, aber der TSV Griedel fand auch schnell ins Spiel. Sandro Krüger und Marvin Grieb trafen zum 2:3 und Timm Weiß glich zum 3:3 (3. Min.) aus. In dieser hohen Torfrequenz sollte es auch weiter gehen. Sascha Siek und Lukas Kipp legten für den TSV Griedel zum 5:3 nach. Langgöns kam zum 5:5 (5. Min.) Ausgleich. In den nächsten Minuten konnte der TSV Griedel die Akzente setzen, auch bedingt durch starke Paraden von Steffen Roth im Tor. Lukas Kipp und Sandro Krüger trafen zum 7:5. Marvin Grieb und Sandro Krüger erzielten beim 9:6 (10. Min.) die erste drei Tore Führung des TSV Griedel. Lukas Kipp verwandelte einen Siebenmeter zum 10:7. Bis zum 14:12 (20. Min.) durch Tore von Marvin Grieb, Lukas Kipp, Sascha Siek und Sandro Krüger konnte der TSV Griedel den Vorsprung halten. Danach glich Langgöns zum 14:14 aus. In der Folgezeit legte der TSV Griedel bis zum 17:17 (27. Min.) vor, musste aber immer postwendend den Ausgleich hinnehmen. Jetzt war wieder Langgöns am Drücker. Durch zwei Tempogegenstöße stand es 17:19 und Langgöns legte zum 17:20 nach. Marvin Grieb gelang, wie auch kurz vor dem Spielende, eine Sekunde vor dem Halbzeitpfiff mit einem Wurf in den Winkel noch der 18:20 Anschluss.

Nach der Pause konnte der TSV Langöns erst seinen Vorsprung halten. Timm Weiß traf mit einem Rückhandheber zum 19:21 und Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter zum 20:22. Das nächste Tor ging wieder auf das Konto von Timm Weiß, den die Langgönser Abwehr nicht in den Griff bekam. Nach dem 21:24 konnte der starke Sandro Krüger (2) und Marvin Grieb zum 24:24 (39. Min.) ausgleichen. Nils Siek brachte den TSV Griedel beim 25:24 wieder in Führung. Lukas Kipp traf zum 26:25 und Nils Siek war zum 27:26 (43. Min.) erfolgreich. Bei diesem Torerfolg verletzte sich der Griedeler Spielmacher und da auch Constantin Jantos wegen einer alten Verletzung nicht mehr mitwirken konnte, war die Spielerbank des TSV Griedel sehr ausgedünnt. Michel Stolte und Steffen Strasheim sprangen in die Bresche und erfüllten ihre Aufgaben hervorragend. Nach dem 27:27 setzte sich Michel Stolte durch und markierte das 28:27. Steffen Strasheim erzielte das 29:27 und Timm Weiß legte, nach Anspiel von Michel Stolte, zum 30:27 nach. Mit einem weiteren Tor war Steffen Strasheim zum 31:28 (47. Min.) erfolgreich. Sascha Siek und Sandro Krüger trafen zum 33:31. In der nächsten Spielsituation (53. Min.) erhielt Langgöns eine Zeitstrafe. Allerdings konnte der TSV Griedel die Überzahl nicht nutzen, im Gegenteil, der TSV Langgöns glich zum 33:33 aus. Danach fing sich der TSV Griedel wieder und konnte bis zum Spielende immer vorlegen. Michel Stolte war für das 34:33 verantwortlich und in Unterzahl gelang Marvin Grieb das wichtige 35:34. Nach einem Foul an Timm Weiß, verwandelte Sascha Siek den fälligen Siebenmeter zum 36:35. Das Spiel wogte hin und her und war an Spannung nicht zu überbieten. Marvin Grieb, der heiß gelaufen war, erzielte das 37:36. Mit einem weiteren Siebenmeter traf Sascha Siek zum 38:37 (59.09 Min.). Langgöns war ebenfalls mit einem Siebenmeter zum 38:38 (59.29) erfolgreich. Den Schlusspunkt in diesem abwechslungsreichen Spiel setzte der bärenstarke Marvin Grieb mit seinem neunten Tagestreffer zum 39:38 (59.58 Min.) Erfolg des TSV Griedel.

Beide Mannschaften hatten Phasen, wo sie sich einen Vorteil erspielen konnten, aber es gelang keinem Team sich abzusetzen. Der TSV Langgöns erzielte seine Tore durch die individuelle Stärke seiner Spieler, der TSV Griedel war mehr durch sein Zusammenspiel im Angriff erfolgreich. Am Ende freute sich der TSV Griedel über den ersten Heimsieg in dieser Saison und kann mit Selbstbewusstsein die nächsten Aufgaben angehen. Am nächsten Sonntag, den 04.11.2018 um 18.00 Uhr, gastiert der TSV Griedel bei der TSG Eppstein.

TSV Griedel: Steffen Roth und Hendrik Krüger im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß (4), Sascha Siek (6/3), Marvin Grieb (9), Michel Stolte (2), Nils Siek (3), Lukas Kipp (5/1), Sandro Krüger (8), Constantin Jantos und Steffen Strasheim (2)

TSV Langgöns: Markus Schmidt und Tobias Alflen im Tor, Philipp Engel (5), Patrick Engel (4), Rene Funke (6/4), Sascha Weigel, Tristan Voss (3), Jan-Philipp Schmitz, Nils Tietböhl (4), Stefan Lang (8), Robin Jänicke (8), Christopher Jänicke und Moritz Ceh

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Devran Erdönmez und Daniel Werner (SG Wald-Michelbach); Zeitstrafen: 6:8 Min.; TSV Griedel: Marvin Grieb, Michel Stolte, Steffen Strasheim; TSV Langgöns: Christopher Jänicke, Robin Jänicke, Philipp Engel, Nils Tietböhl; rote Karte: keine; Siebenmeter: 5/4 – 4/4; Zuschauer: 150