Griedeler A-Jugend verliert unglücklich in der HH-Oberliga

Griedeler C-Jugend mit Remis gegen die TG Friedberg
23.10.2018
Männer II des TSV Griedel verlieren das Derby
23.10.2018

Griedeler A-Jugend verliert unglücklich in der HH-Oberliga

Die männliche A-Jugend des TSV Griedel musste in der Oberliga Hessen eine äußert knappe 32:31 (15:14) Niederlage bei der HSG Großenlüder/Hainzell hinnehmen. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Die Griedeler Mannschaft hat gesehen, dass sie in der HH-Oberliga gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte durchaus mithalten kann. Die Schützlinge von Thomas Ceh und Constantin Jantos fanden schnell ins Spiel und gingen durch Dimitri Brunz und Ivan Köhler mit 2:0 in Führung. Gestützt auf eine gutstehende Abwehr mit einem starken Torwart Jan Heller wurden die Angriffe konzentriert zum Abschluss gebracht. Nach dem Anschluss erhöhte Ivan Köhler mit zwei Toren auf 4:1. Henri Vogel erzielte das 2:5 (11. Min.). Danach kam die Spielgemeinschaft besser ins Spiel und glich zum 5:5 aus. In den nächsten Minuten legte der TSV Griedel durch Romeo Rejab vor, aber die HSG blieb dran. Keine Mannschaft konnte sich im weiteren Spielverlauf absetzen. Der TSV Griedel musste in den letzten 12 Minuten der ersten Spielhälfte noch drei Hinausstellungen hinnehmen und konnte auch deshalb keine Akzente mehr setzen. Ivan Köhler brachte seine Farben beim 13:14 (28. Min.) noch einmal nach vorne, bevor die HSG Großenlüder/Hainzell bis zum Pausenpfiff das Ergebnis noch zum 15:14 drehte.

Nach der Halbzeit hatte die HSG Großenlüder/Hainzell den besseren Start und ging mit 17:14 in Führung. Der TSV Griedel ließ sich aber nicht abschütteln und verkürzte durch Robin Dämon und Ivan Köhhler auf 17:16. Dimitri Brunz und Henri Vogel glichen zum 19:19 (37. Min.) aus. Maximilian Keyserlinkgk war zum 20:20 erfolgreich. Jetzt war es wieder der TSV Griedel, der in den nächsten Minuten vorlegte. Nach dem 24:24 bringen Romeo Rejab und Ivan Köhler den TSV Griedel mit 24:26 in Führung (46. Min.). Nach einer Auszeit stellte die HSG Großenlüder/Hainzell nun die Abwehr und nahm den überragenden Ivan Köhler in Manndeckung. Zwar konnte die HSG daraufhin ausgleichen, aber Dimitri Brunz und Henri Vogel nutzen die Freiräume im Rückraum und hielten den TSV Griedel im Spiel. Beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Mit seinem zwölften Tagestreffer war Ivan Köhler mit einem Siebenmeter zum 29:30 (55. Min.) erfolgreich. Die HSG Großenlüder/Hainzell traf zweimal hintereinander und führte mit 31:30. Henri Vogel glich zum 31:31 aus. Nach dem 32:31 (58.38 Min.) erhielt der TSV Griedel eine umstrittene Zeitstrafe und musste die restliche Spielzeit in Unterzahl bestreiten. Zudem wurde dem Griedeler Trainer Thomas Ceh vom Zeitnehmertisch ein Team-TimeOut verwehrt, weil er die grüne Karte nur auf den Tisch gelegt hatte und nicht übergeben hatte. Trainer Thomas Ceh war über die Entscheidung sehr enttäuscht, weil sie mit Fairplay wenig zu tun hatte. Die HSG Großenlüder/Hainzell kam noch einmal in Ballbesitz und spielte die Zeit herunter.

Das Fazit von Trainer Thomas Ceh nach dem Spiel: „Ich war trotz der Niederlage sehr zufrieden mit dem Auftreten meiner Mannschaft. Wir haben mit Hendrik Krüger und Jan Heller zwei starke Torhüter-Leistungen gesehen und Ivan Köhler hat überragend gespielt. Auf diese Leistung können wir in den kommenden Spielen aufbauen. Am Samstag, den 27.10.2018 um 17.30 Uhr, empfängt die männliche A-Jugend in der Butzbacher Sporthalle die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II in der HH-Oberliga.

HSG Großenlüder/Hainzell: Henry Schramm und Lukas Rützel im Tor, Elia Sippel (5), Kevin Welk, Tyler Shores (2), Philipp Frodl, Santo Capuano (6), Jona Sippel (1), Ben Kirst (5/2), Felix Grosch (9/5), Marc Hergenröder, Nils Feldmann (2), Robin Hahn (1) und Lukas Möller (1)

TSV Griedel: Hendrik Krüger und Jan Heller im Tor, Maximilian Keyserlingk (1), Martin Schmidt, Romeo Rejab (4), Joshua Braasch (1), Robin Dämon (2), Robin Schmitt, Jonas Müller, Paul Stangl, Jean-Pierre Kandemir, Dimitri Brunz (5), Henri Vogel (6) und Ivan Köhler (12/5)

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Ole-Einar Koch und Leon Schulz (HSG Hofgeismar/Grebenstein); Zeitstrafen: 6:14 Min.; HSG Großenlüder/Hainzell: Ben Kirst/zwei, Felix Grosch; TSV Griedel: Robin Dämon/zwei, Maximilian Keyserlinkgk/zwei, Henri Vogel, Ivan Köhler, Martin Schmidt; rote Karte: keine; Siebenmeter: 7/7 – 6/5; Zuschauer: 35