TSV Griedel siegt gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Lollar

TSV Griedel siegt gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Lollar
01.10.2017
Mörlen/Griedel hat in Volpertshausen eine gute Leistung gezeigt
02.10.2017

TSV Griedel siegt gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Lollar

Spieler Griedel Sascha Siek beim Siebenmeter

Sascha Siek war mit 11 Toren gegen die HSG Lollar/Ruttershausen erfolgreich!

Am Samstag setzte sich der TSV Griedel in der HH-Landesliga überraschend gegen die HSG Lollar/Ruttershausen mit 32:29 (19:16) Toren durch. Mit dem ersten Sieg im dritten Spiel gelang dem TSV Griedel endlich ein Erfolgserlebnis, worauf die Mannschaft in den nächsten Wochen aufbauen kann. Die Griedeler Mannschaft zeigte eine sehr starke Leistung über die gesamte Spielzeit, besonders die Abwehr arbeitete aufopferungsvoll gegen den hoch karätig besetzten Angriff der HSG Lollar/Ruttershausen. Die Spielgemeinschaft hatte die Aufgabe beim Aufsteiger anscheinend zu leicht genommen und konnte dann den Schalter nicht mehr umlegen.

Nach dem Spiel zog die Griedeler Handballikone Eckart Stowasser ein Fazit: „Mit der Leistung von heute, hätte die Mannschaft auch die ersten beiden Saisonspiele gewonnen. Die Chancenverwertung war deutlich besser und in der Deckung wurde engagiert zusammen gearbeitet. Die Garanten für den Erfolg waren die starke Torwartleistung und die Siek-Brüder. Entscheidend war aber, dass der Wille der Mannschaft zum Sieg spürbar und erkennbar waren“.

Von Anfang an war die Körpersprache der Griedeler Mannschaft sehr positiv und von Selbstbewusstsein geprägt. Zu Beginn des Spiels legte die HSG Lollar/Ruttershausen vor, aber der TSV Griedel glich immer wieder postwendend aus. Constantin Jantos und Sandro Krüger trafen zum 2:2, Sascha Siek erzielte das 3:3. Nach dem Ausgleich von Constantin Jantos zum 4:4, konnte Sascha Siek den TSV Griedel beim 5:4 zum ersten Mal in Führung bringen, die der TSV Griedel nicht mehr hergab. Nach starkem Zuspiel von Nils Siek erzielte Timm Weiß das 6:5 (9. Min.). Die HSG Lollar/Ruttershausen kam noch einmal beim 6:6 zum Ausgleich. Nils und Sascha Siek trafen zum 8:6. Nach Anspiel von Constantin Jantos war Sascha Siek zum 9:7 erfolgreich. Nils Siek markierte das 10:8 und die HSG Lollar/Ruttershausen nahm eine Auszeit. Aber auch diese Maßnahme von Trainer Aljoscha Schmidt zeigte bei seiner Mannschaft nicht die erwünschte Wirkung. Sascha Siek verwandelte einen an Michel Stolte verursachten Siebenmeter zum 11:8 (15. Min.), der ersten drei Tore Führung des TSV Griedel. Rechtsaußen Sandro Krüger überwand Julian Anthes im Tor der HSG Lollar/Ruttershausen zum 12:9. Danach konnte die HSG Lollar/Ruttershausen auf 12:11 verkürzen. Michel Stolte und Steffen Strasheim mit einem Tempogegenstoß stellten beim 14:11 den alten Abstand wieder her. Michel Stolte und Nils Siek erhöhten auf 16:12 (21. Min.) und Lukas Kipp erzielte das 17:13. Die HSG Lollar/Ruttershausen konnte zwar wieder auf 17:15 verkürzen, aber der TSV Griedel hatte wieder eine Antwort parat. Sascha Siek verwandelte einen Siebenmeter zum 18:15 und Lukas Kipp stellte mit seinem Treffer zum 19:15 den alten Abstand wieder her. Mit einem 19:16 ging es in die Kabine.

Nach der Halbzeit erhöhte Sascha Siek auf 20:16. In den nächsten Minuten verkürzte die HSG Lollar/Ruttershausen auf 20:19 (38. Min.), der Favorit schien das Spiel drehen zu können. Aber auch diesmal ließ die Griedeler Antwort nicht lange auf sich warten. Tobias Marx und Lukas Kipp erzielten die wichtigen Tore zum 22:19. Wiederum Lukas Kipp und Nils Siek stellten den vier Tore Abstand beim 24:20 wieder her. Auch den dritten Siebenmeter verwandelte Sascha Siek sicher zum 25:21 (50. Min.). Die HSG Lollar/Ruttershausen probierte alles, aber der TSV Griedel behielt die Ruhe und die Konzentration. Frederic Noll erzielte das 26:22 und Nils Siek das 27:23. Michel Stolte und Sascha Siek erhöhten sogar auf 29:24 (54. Min.). Nach Vorarbeit von Michel Stolte traf Sascha Siek von Linksaußen zum 30:26. Frederic Noll war von Rechtsaußen zum 31:27 erfolgreich. Der 11- fache Torschütze Sascha Siek machte den „berühmten Sack“ mit seinem Treffer zum 32:28 (58. Min.) endgültig zu. Der HSG Lollar/Ruttershausen gelang noch ein Treffer zum 32:29 Endstand. Die Freude auf Griedeler Seite war natürlich riesengroß und die Mannschaft hat gesehen, dass sie in der Landesliga durchaus mithalten kann.

Am nächsten Sonntag um 17.00 Uhr steht das erste Auswärtsspiel beim TV Breckenheim auf dem Spielplan.

TSV Griedel: Uwe Bonn und Jens Schindowski im Tor, Timm Weiß (1), Tobias Marx (1), Sascha Siek (11/3), Marvin Grieb, Frederic Noll (2), Michel Stolte (3), Simon Lingenberg, Nils Siek (5), Lukas Kipp (4), Sandro Krüger (2), Constantin Jantos (2) und Steffen Strasheim (1)

HSG Lollar/Ruttershausen: Julian Anthes und Jan Große-Grollmann im Tor, Björn Spieß (7), Dominik Jung (3/2), Nico Piazzolla, Eike Schuchmann (2/1), Patrick Heil (1), Christian Ziehm (1), Peter Kludt (5), Carlos Prieto (5), Mischa Schneider, Daniel Frosch (4), Domenic Graf (1) und Conrad Melle

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Michael Kümpel (HSG Hungen/Lich) und Daniel Werner (TV Siedelsbrunn); Zeitstrafen: 4:2 Min.; TSV Griedel: Timm Weiß, Lukas Kipp; HSG Lollar/Ruttershausen: Nico Piazzolla; rote Karte: keine; Siebenmeter: 3/3 – 6/3; Zuschauer: 200