TSV Griedel hat den Aufsteiger aus Wetzlar zu Gast

Griedel/Oppershofen lässt die Saison in der „Trattoria da Peppe“ ausklingen
31.03.2017
TSV Griedel siegte gegen den TV Wetzlar und hält Anschluss zur Tabellenspitze
02.04.2017

TSV Griedel hat den Aufsteiger aus Wetzlar zu Gast

Am 24. Spieltag der HH-Bezirksoberliga trifft der TSV Griedel im Heimspiel auf den TV Wetzlar. Anpfiff ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Butzbacher Sporthalle. Der TV Wetzlar belegt mit 13:33 Punkten den 12. Tabellenplatz. Falls es mehr wie einen Absteiger (HSG Grünberg/Mücke) aus der HH-Bezirksoberliga geben sollte, kämpft der TV Wetzlar noch mit mehreren Mannschaften um den 12. Tabellenplatz. Die Wetzlarer Mannschaft wird also alles daransetzen auch in Butzbach gegen den TSV Griedel zu punkten. Nachdem die Mannschaft in den letzten drei Jahren von der Bezirksliga C in die HH-Bezirksoberliga durchmarschiert ist, sorgte das Team von Trainer Peter Rosenkranz in dieser Saison immer wieder für Überraschungen gegen stärkere Mannschaften. Trainer Peter Rosenkranz hat in den letzten Jahren eine eingespielte, hauptsächlich aus Eigengewächsen bestehende Mannschaft, geformt. In den Reihen des TV Wetzlar spielt mit Yannic Dubiys (222 Tore) der beste Torjäger der HH-Bezirksoberliga. Neben seinen Qualitäten als Torjäger ist Yannic Dubiys auch der verlängerte des Trainers auf dem Spielfeld. Er lenkt das Spiel und setzt seine Nebenleute im Rückraum und besonders auch am Kreis hervorragend ein. Die „Schetzkens“ Brüder Michael (61 Tore) und Johannes (52 Tore) sorgen neben Benedikt Pohlner (35 Tore) und Tobias Öhler (34 Tore) im Rückraum für Torgefahr. Auf den Außenpositionen sind Sebastian Hofmann (29 Tore), Sven Adams (28 Tore) und Max Breitfelder (34 Tore) zu beachten. Am Kreis sind Simon Breser (46 Tore) und Robin Petschel (25 Tore) eine feste Größe. Nach der Niederlage des TSV Griedel am letzten Wochenende im Spitzenspiel bei der HSG Pohlheim, will die Griedeler Mannschaft zu Hause wieder in die Erfolgsspur finden. Für dieses Vorhaben muss der TSV Griedel wieder kompakter in der Abwehr stehen und an die zweite Halbzeit von Pohlheim anknüpfen. Der TSV Griedel sollte mit seinem schnellen Umschaltspiel die Wetzlarer Abwehr unter Druck setzen und die Konzeptionen im Angriff umsetzen. Der TSV Griedel wird sehr konzentriert zu Werke gehen und mit der Unterstützung der Fans alles daransetzen die Punkte im Heimspiel zu behalten, um dem Spitzenreiter aus Heuchelheim, der ebenfalls ein Heimspiel hat, auf den Fersen bleiben zu können. Trainer Wilfried Siegmund kann wieder auf Torwart Uwe Bonn und Frederic Noll zurückgreifen, zudem wird Steffen Strasheim aus der 2. Mannschaft zum Einsatz kommen. Die Zurich-Filialdirektion, der Hauptsponsor des TSV Griedel, lädt alle weiblichen Zuschauer zu einem Glas Sekt ein. Am Sonntag um 15.00 Uhr empfangen die Männer II des TSV Griedel in der Bezirksliga B, die SG Rechtenbach. Danach um 17.00 spielen die Frauen I des TSV Griedel in der HH-Landesliga gegen die HSG Fernwald.

TSV Griedel: Marco Pajung und Uwe Bonn im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß, Tobias Marx, Björn Scheurich, Sascha Siek, Marvin Grieb, Frederic Noll, Simon Lingenberg, Nils Siek, Lukas Kipp, Sebastian Dietz, Steffen Strasheim, Sandro Krüger und Constantin Jantos

TV Wetzlar: Sven Reifenrath und Manuel Weiss im Tor, Tobias Öhler, Johannes Schetzkens, Leon Pohlner, Benedikt Pohlner, Yannic Dubiys, Michael Schetzkens, Lukas Janfrüchte, Felix Schmidt, Sven Adams, Sebastian Hofmann, Max Breitfelder, Fabian Schmidt, Robin Petschel und Simon Breser