TSV Griedel siegt deutlich gegen den TSV Kirchhain

TSV Griedel hat den TSV Kirchhain zu Gast
17.03.2017
LL-Damen: Griedel unterliegt bei Wettenberg mit 14:27
19.03.2017

TSV Griedel siegt deutlich gegen den TSV Kirchhain

Am Samstagabend gewann der TSV Griedel in der HH-Bezirksoberliga mit 35:21 (18:11) Toren gegen den TSV Kirchhain. Mit diesem Sieg konnte der TSV Griedel (34:8 Punkte) die Tabellenführung behaupten, gefolgt von der TSF Heuchelheim (34:10 Punkte), die sich knapp beim TSV Södel durchsetzte und der HSG Pohlheim II (32:12 Punkte), die in Vollnkirchen unterlag. Es wird spannend bleiben, schon am nächsten Samstag kommt es zum Gipfeltreffen in der Holzheimer Sporthalle zwischen der HSG Pohlheim II und dem TSV Griedel. Im Spiel gegen den TSV Kirchhain kam der TSV Griedel zu einem Start-Ziel-Sieg. Von Anfang an hatte der TSV Griedel das Spiel im Griff, nur bis zum 7:5 (10. Min.) konnte der TSV Kirchhain den Anschluss halten.

Sascha Siek und Tobias Marx trafen zum 2:0, dieselben Spieler erzielten die Tore zum 4:2 Zwischenstand. Lukas Kipp war zum 5:3 erfolgreich und nach einem Foul an Timm Weiß verwandelte Sascha Siek den fälligen Siebenmeter zum 6:3. Tobias Marx markierte das 7:4. Nach dem 7:5 legte der TSV Griedel einen Zwischenspurt ein. Sandro Krüger schloss einen Tempogegenstoß zum 8:5 ab, nach einem Foul an Marvin Grieb traf Sascha Siek mit Siebenmeter zum 9:5. Timm Weiß legte zum 10:5 nach und das schönste Tor des Abends ging auf das Konto von Torwart Marco Pajung und Sascha Siek. Marco Pajung spielte einen langen Pass auf Sascha Siek, der mit einem Kempa zum 11:5 erfolgreich war. Den 5-0 Lauf des TSV Griedel beendete Lukas Kipp mit dem 12:5 (18. Min.). Sandro Krüger, Marvin Grieb und Björn Scheurich erhöhten auf 15:7. Timm Weiß erzielte das 16:9 und Sascha Siek schloss einen Tempogegenstoß zum 17:10 ab. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte Constantin Jantos mit seinem Treffer zum 18:11.

Nach der Pause wurde das Spiel noch einseitiger. Nils Siek und Frederic Noll erhöhten mit jeweils zwei Treffern auf 22:12. Durch die Tore von Lukas Kipp (2), Tobias Marx und Sascha Siek zum 26:13 (41. Min.) betrug der Vorsprung schon 13 Tore. Immer wieder setzte Marco Pajung durch starke Pässe seine Mitspieler ein und die schlossen die Tempogegenstöße ab. Marvin Grieb, Björn Scheurich und Frederic Noll erhöhten auf 29:14. Durch vier weitere Tempogegenstöße von Frederic Noll, Sebastian Dietz, Björn Scheurich und Sascha Siek wurde der Vorsprung beim 33:15 (49. Min.) weiter ausgebaut. In den letzten Minuten ließ auf Griedeler Seite die Konzentration aus verständlichen Gründen nach und der TSV Kirchhain konnte noch Ergebniskosmetik betreiben. Sascha Siek traf noch mit einem Siebenmeter zum 34:17 und Björn Scheurich erzielte das 35:20. Das letzte Tor gelang Kirchhain zum 35:21 Endstand. Am nächsten Samstag um 19.30 Uhr fährt der TSV Griedel zum Spitzenspiel gegen die HSG Pohlheim II in die Holzheimer Sporthalle.

TSV Griedel: Marco Pajung und Tilman Schomaker im Tor, Florian Wagner, Timm Weiß (2), Tobias Marx (4), Björn Scheurich (4), Sascha Siek (9/4), Marvin Grieb (2), Frederic Noll (4), Nils Siek (2), Lukas Kipp (4), Sebastian Dietz (1), Sandro Krüger (2) und Constantin Jantos (1)

TSV Kirchhain: Tobi Flaugner und Johannes Michel im Tor, Jonas Seifart (4), Pascal Oswald (3/1), Axel Frische (1), Twan von der Mei, Benedikt Blattner (8), Jonathan Georg (1), Max Berger (3), Lars Grothe (1) und Marc Hasselbach

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Daniel Nies (HSG Eibelshausen/Ewersbach) und Thomas Wolff (TG Friedberg); Zeitstrafen: 0:4; TSV Kirchhain: Jonathan Georg, Jonas Seifart; rote Karte: keine ; Siebenmeter: 4/4 – 3/1; Zuschauer: 150